Hacker-Angriff auf Samsung Smartphones möglich
Author
Benjamin Thiessen, Mi, 17. Jun. 2015
in Apps

Hacker-Angriff auf Samsung Smartphones möglich

Vorinstallierte SwiftKey Tastatur mit Sicherheitslücke

Derzeit sind Smartphones mehr und mehr Ziele von Hackern, um an persönliche Daten heranzukommen. Aktuell sind Samsung Smartphones in Gefahr, die eine vorinstallierte Version der SwiftKey Tastatur besitzen.

SwiftKey ist als beliebte Tastatur für Android Smartphones bekannt, die man auch aus dem Google Play Store herunterladen kann. Ein Android Smartphone sollte immer einen Virenschutz besitzen. Allerdings ist die betroffene SwiftKey Tastatur Version auf den Samsung Geräten eine von Samsung veränderte Version. Welche Geräte sind betroffen?
Derzeit ist klar, dass die Geräte mit der vorinstallierten SwiftKey Version durch die Sicherheitslücke gefährdet sind. Das sind die Samsung Galaxy S3, S4, S5 und das neue Galaxy S6, sowie die beliebten Galaxy Note 3 und Galaxy Note 4 Geräte.

Wie gelangen die Hacker auf das Samsung Smartphone?

swiftkey samsung version

Über die Updates der Sprachpakete können Hacker in das System des Android Smartphones gelangen.

Befinden sich das ungeschützte Smartphone sowie der Angreifer in einem ungesicherten WLAN Netz, kann der Hacker auf dem Samsung Smartphone einiges an Schaden anrichten. Es kann unbemerkt Malware installiert, Anrufe mitgehört und SMS mitgelesen werden. Ebenfalls ist es den Hackern möglich, auf die Sensoren für Mikrofon, Kamera oder GPS zuzugreifen. Der Virus oder die Malware gelangt mit einem Update der Sprachpakete auf das Smartphone. Diese Sprachpakete können bei SwiftKey installiert und mit Updates versehen werden.

Was kann man gegen das Sicherheitsleck tun?

Da es sich bei der vorinstallierten SwiftKey Tastatur-Version um eine Samsung System-App handelt, ist ein normaler Nutzer fast machtlos. Erfahrene Nutzer können mit einem Root-Zugriff – etwas ähnliches wie der Jailbreak beim iPhone – die App entfernen, den normalen Nutzern ist davon allerdings abzuraten. Samsung hatte bereits vor einiger Zeit reagiert und einen Patch an die Netzbetreiber verteilt, den diese aber nicht wirklich bemerkbar an die Nutzer weitergegeben haben. Ob man also eine sichere Version besitzt, ist nicht nachzuprüfen. Der beste Weg ist, nicht über unverschlüsselte WLAN Netze im Internet zu surfen (lest dazu unseren Beitrag „Router & Netzwerk sichern“) und das Gerät mit allen verfügbaren Updates auf dem neuesten Stand zu halten. Außerdem ist es ratsam, gegen Viren einen Schutz auf dem Android Smartphone einzurichten. PC-SPEZIALIST bietet dazu den passenden Service Virenschutz für Android Smartphones an. 

Update 18.06.2015: Samsung hat inzwischen ein Statement dazu abgegeben: «Das Thema Sicherheit hat bei Samsung höchste Priorität. Der aktuelle Fall ist uns bekannt, und wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere mobilen Geräte mit aktuellen Sicherheitsfeatures auszustatten. Dadurch, dass alle Modelle ab der S4-Serie mit der Samsung KNOX-Plattform geschützt sind, ist der Kernel der Smartphones vom aktuellen Fall nicht betroffen. Samsung KNOX erlaubt es zudem, die Sicherheitseinstellungen der Smartphones over-the-air upzudaten, um jeglichen, noch potenziell vorhandenen Gefahren entgegenzuwirken. Mit den Updates dieser Security Policies wird in ein paar Tagen gestartet. Zusätzlich arbeiten wir auch eng mit SwiftKey zusammen, um zukünftige Risiken zu minimieren.»

2 Kommentare

  1. Conny sagt:

    Heute ist doch wirklich nichts mehr sicher! Mit meinem alten Nokia 3110 wäre mir das nicht passiert. Haben iphones auch solche Sicherheitslücken?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Conny,

      grundsätzlich sind iPhones sicherer als Smartphones, die mit Android laufen. Das liegt daran, dass es sich bei Android um ein offenes und bei iOS um ein geschlossenes System handelt. Außerdem ist Android schon allein deswegen favorisiertes Ziel von Hackern, weil es von ca. 70 % aller Smartphone Besitzer genutzt wird, die Reichweite ist also wesentlich größer. Trotzdem sind natürlich auch iPhones nicht 100 %ig sicher – das wird wohl kein technisches Gerät in der heutigen zeit je sein. Außer eben ein Nokia 3110 😉

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.