Wechsel von Spotify zu Apple Music
Author
Lena Kunikowski, Do, 9. Jul. 2015
in Apple

Wechsel von Spotify zu Apple Music

Playlist umwandeln

Apple Music ist schon kurz nach dem Start ein voller Erfolg. Viele Nutzer wechseln von anderen Anbietern wie Spotify zum neuen Musikstreaming-Dienst von Apple. Wir zeigen euch, wie auch eure Playlists den Umzug gut überstehen.

Apple Music scheint tatsächlich eine neuen „Cash Cow“ des US Herstellers zu werden und bietet neben den bekannten Funktionen zum Music Streaming auch Videos und Radio-Sender (in einem Blog-Beitrag haben wir übrigens unsere ersten Erfahrungen mit Apple Music zusammengefasst). Wer von dem bisherigen Platzhirsch Spotify zu Apple Music wechseln will, möchte im Idealfall natürlich auch die Playlists mit den Lieblingsliedern mitnehmen. Dazu gibt es jetzt ein kleines, nützliches Programm, das den Umzug eurer Songs übernimmt.

StAMP wandelt Playlists für Apple Music um

Standardmäßig stehen die Playlists nach einem Umzug von Spotify zu Apple Music nicht zur Verfügung. Besonders ärgerlich, wenn die Listen über Monate oder Jahre in liebevoller Kleinarbeit erstellt wurden. Dagegen soll das Softwaretool StAMP jetzt helfen. StAMP wandelt eure bestehende Spotify-Playlist für die Nutzung über Apple Music um. Das funktioniert wie folgt: Damit das Tool die Daten umwandeln kann, ist ein Zugriff auf euer User Interface nötig. Den gewährt ihr über die Bedienungshilfen in Mac OS X: Fügt StAMP einfach über den Pfad „Systemeinstellungen – Sicherheit – Bedienungshilfen“ hinzu. Anschließend öffnet sich iTunes automatisch und ihr könnt direkt loslegen. Die Playlists werden direkt aus Spotitfy oder als CSV-Datei in Apple Music importiert. Ein paar Minuten warten und schon sind eure alten Spotify Playlists in Apple Music verfügbar.

Musik-Import mit StAMP

Das Programm StAMP läuft auf Mac-Systemen und steht in einer kostenlosen Testversion zum Download bereit. Diese kann allerdings nur zehn Lieder auf einmal importieren. Wer Playlists mit mehr Titeln für Apple Music umwandeln möchte, muss die Vollversion von StAMP kaufen, die derzeit fünf Euro kostet.

Wer nichts von Apple Music hält und stattdessen einen anderen Musikstreaming-Dienst nutzen möchte, dem empfehlen wir unseren Artikel: Musikstreaming – die besten Anbieter im Vergleich.

apple music videos

In dieser Ansicht ist schön zu erkennen, dass Apple Music in der Kategorie «Neu» nicht nur Musik, sondern auch Musikvideos vorstellt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.