Windows 10 Datenschutz
Author
Lena Kunikowski, Di, 4. Aug. 2015
in Microsoft

Windows 10 Datenschutz

Datenfreigabe während Installation

Windows 10 wird seit der letzten Woche täglich tausendfach heruntergeladen und installiert. Was viele nicht wissen: Bei der standardmäßigen Installation erlaubt ihr Microsoft, auf fast all eure persönlichen Daten zuzugreifen.

Wir erklären euch, wofür Microsoft diese Daten nutzt und warum bestimmte Programme ohne eure persönlichen Daten nur eingeschränkt funktionieren. Wer seine Daten schützen und nicht pauschal für die Verwendung durch Microsoft freigeben möchte, folgt einfach unserer Anleitung.

desktop windows 10

Windows 10: Das neue Microsoft Betriebssystem schlägt ein wie eine Bombe

Wofür nutzt Microsoft meine Daten?

Die offizielle Aussage lautet: Microsoft möchte eure persönliche Nutzung (und natürlich auch die eigenen Produkte) verbessern. Beispiel gefällig? Die digitale Assistentin Cortana agiert autonom und hat eine Art Gedächtnis, das euren Alltag erleichtern soll. So schneidet Cortana quasi eure GPS Daten mit, kennt dadurch irgendwann euren Arbeitsweg und kann euch entsprechend bei unvorhergesehenen Verkehrsbehinderungen oder Staus eigenständig vorwarnen. Die Frage nach Kosten/Nutzen beim Thema Datenschutz muss jeder für sich selbst beantworten. Natürlich kann die Verwendung eurer Daten durch Microsoft im Alltag recht praktisch sein. Wer Cortana nutzen möchte, um sein Leben besser zu organisieren, an Termine erinnert zu werden oder nie wieder die Milch zu vergessen, kommt um die Freigabe seiner Daten nicht herum, weil das ganze System Cortana darauf basiert.

Freigabe von Daten bei Windows 10 Installation

Wer Windows 10 mit den von Microsoft „empfohlenen“ Einstellungen installiert, gibt automatisch seine Daten für die Verwendung durch den Hersteller frei – und das in einem ziemlich umfassenden Maße. Später lassen sich diese Datenschutz-Einstellungen in Windows 10 nur teilweise wieder rückgängig machen, weswegen wir eindeutig die benutzerdefinierte Windows 10 Installation empfehlen. So geht ihr dann vor:

Daten über euer Schreibverhalten in Windows 10

Einstellungen –> Datenschutz –> Allgemein –> Schreibverhalten

Automatische GPS Ortung durch Windows abschalten

Wie bereits gesagt: Wer beispielsweise Cortana wirklich nutzen möchte, wird die Ortung durch Windows 10 erlauben müssen. Wer hingegen auf die digitale Microsoft Assistentin verzichten will und nicht möchte, dass sein Aufenthaltsort übermittelt wird, schaltet die Ortung über folgenden Pfad aus:

Einstellungen –> Datenschutz –> Position

windows 10 sprachsteuerung

Cortana, die digitale Sprachsteuerung in Windows 10 fungiert als persönliche Assistentin

Cortana deaktivieren

Cortana greift neben den GPS Daten natürlich u. a. auch auf eure persönlichen Einträge und das Mikrophon zu. Wer dauerhaft keine Lust darauf hat und Cortana ausschalten will, geht so vor:

Einstellungen –> Datenschutz –> Spracherkennung, Freihand

Senden von Fehlerdiagnosen unterbinden

Wahrscheinlich jeder hat sich schon einmal gefragt, ob es irgendwann einmal an der Tür klingelt und ein Mann sagt: „Guten Tag, ich komme von Microsoft und möchte mit Ihnen über den von Ihnen gesendeten Problembericht sprechen.“ Da weder das je passieren wird und sich Nutzern häufig der Sinn hinter den gesendeten Fehlerberichten sowieso nicht erschließt, könnt ihr die automatische Übertragung auch gleich wie folgt abschalten:

Einstellungen –> Datenschutz –> Feedback & Diagnose

browser edge win 10

Microsoft Edge: Der neue Browser in Windows 10

Datenschutz in Microsoft Edge

Wer den neuen Windows 10 Browser Edge nutzen möchte, aber seine Daten nicht preisgeben will, kann die Browser-Einstellungen einfach anpassen. So wird beispielsweise auch verhindert, dass allein schon die Eingabe einer URL mitgeschnitten wird.

Einstellungen –> Erweiterte Einstellungen –> „Suchvorschläge bei der Eingabe und Seitenvorhersagen verwenden“ deaktivieren

Personalisierte Werbung

Windows 10 schlägt euch auf Basis eurer Daten Apps vor, die euch interessierten könnten. Diese personalisierte Werbung könnt ihr in Windows 10 über den folgenden Dateipfad abschalten: Einstellungen –> Datenschutz –> Allgemein –> Werbungs-ID

windows 10 cloud

OneDrive bietet Windows 10 Nutzern mit Microsoft Konto kostenlosen Speicherplatz

Fotofreigabe über OneDrive

Wer ein Microsoft Konto besitzt und sich in Windows 10 damit anmeldet, bekommt automatisch Platz im Cloud-Speicher OneDrive. Das ist zwar sehr praktisch, aber datenschutztechnisch nicht ganz unbedenklich. Die Nutzung von OneDrive unterliegt nämlich eigenen Nutzungsbestimmungen mit denen ihr Microsoft erlaubt, eure Bilder und Fotos auf illegale Inhalte zu analysieren. Abschalten lässt sich diese Datenfreigabe für eure Fotos leider nicht so eben. Wir empfehlen daher: Nutzt einfach einen Cloud-Anbieter mit Sitz in Deutschland. Die hier geltenden Datenschutzbestimmungen erlauben dem Anbieter nämlich keine Schnüffeleien. Eine Übersicht verschiedener Cloud-Dienste findet ihr in unserem Beitrag „Cloud- & File-Sharing Dienste im Vergleich“.

Wie seht ihr das Thema Datenschutz in Windows 10? Gehört ihr zu der kritischen Fraktion oder ist es euch egal, was Microsoft mit euren persönlichen Daten veranstaltet? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! Übrigens: Wer Unterstützung bei der Durchführung des Windows 10 Upgrades benötigt, dem helfen wir von PC-SPEZIALIST natürlich gerne. Darüber hinaus empfehlen wir euch unseren Artikel „Windows 10: Stolpersteine beim Update“.

 

5 Kommentare

  1. Irmi sagt:

    was geschieht mit meinen Bildern, Picasa, meinen Dokumenten pp.

    ich will nicht bei „Null“ anfangen

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Irmi,

      deine persönlichen Daten werden bei dem Upgrade auf Windows 10 mit übertragen. Achte nur darauf, kein „Microsoft Windows Live“ Konto zu erstellen. In diesem Fall wird nämlich ein neuer Account kreiert, auf dem sich keine Alt-Daten befinden. Viele Nutzer machen das unwissentlich und wundern sich dann, wo ihre Dokumente, Bilder usw. abgeblieben sind. Diese sind zwar auch nicht weg, sondern auf dem alten Benutzerkonto, aber das wird häufig nicht bemerkt. Daten, die nicht einfach migriert werden können, werden automatisch in dem Ordner „Windows Old“ abgelegt. Solltest du Unterstützung bei dem Windows 10 Upgrade brauchen, lass es am besten einfach von uns durchführen.

      Liebe Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

      1. Max Günter Essenschläger sagt:

        Habe windows 10 jetzt heruntergeladen. Habe in normal laufen lassen, und Windows Media Player , Windows life mail, Glücksbringer, Fotos Picasa, alle Dokumenten, skype etc. wurden alle geladen. Bin zufrieden.

        1. Lena sagt:

          Hallo Max,

          es freut uns sehr, dass das Upgrade auf Windows 10 bei dir problemlos funktioniert hat. Aber der Media Player ist immer noch installiert? Das verwirrt uns jetzt ein bisschen, hatte Microsoft doch ganz klar gesagt, dass er nach der Aktualisierung des Betriebssystem auf Nimmerwiedersehen verschwindet…

          Liebe Grüße
          Dein PC-SPEZIALIST Team

        2. Max Günter Essenschläger sagt:

          Ich kann es nur bestätigen. Folgendes wurde ohne mein zutun auf w10 übertragen:
          Windows Media Player, Ashampoo. AVAST, Google Crome, Java, CCleaner, Open Office 4.1.1, Picasa 3, HP,Photo Gallery, Acrobat Reader, Microsoft Word Office Viewer 2003,etc. etc.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.