USB Killer 2.0
Author
Lena Kunikowski, Do, 15. Okt. 2015
in PC & Notebook

USB Killer 2.0

Gefahr für PC & Notebook

Der USB Killer 2.0 ist da. Was fast klingt wie der Titel eines Horrorfilms, kann auch eurem PC oder Laptop nachhaltig schaden. Schuld daran ist ein Kurzschluss aufgrund viel zu hoher Spannung, der im schlimmsten Fall einzelne Hardwarekomponenten verschmort.

Hacker und Cyberkriminelle haben USB Sticks schon lange für sich entdeckt. Getarnt zum Beispiel als kostenloses Werbegeschenk eignen sie sich ideal, um gefährliche Schadsoftware oder Spionageprogramme auf Rechnern einzuschleusen. Bei dem „USB Killer 2.0“ kann es eurem Rechner massiv an den Kragen gehen.

usb killer 2.0

Nach dem USB Killer bleibt der Bildschirm schwarz

USB Killer 2.0 zerstört Hardware

Angeblich hat ein russischer „Sicherheitsexperte“ den gefährlichen USB Killer entwickelt. In dem unten eingebundenen YouTube Video seht ihr, wie ein Mann mit dem Internet-Pseudonym „Dark Purple“ den verseuchten Stick „testet“. Wenige Sekunden nach dem er den USB Killer in seinen Laptop gesteckt hat, wird der Bildschirm plötzlich schwarz, nach einem letzten Blinken der Signalleuchte geht dann überhaupt gar nichts mehr. Das Notebook wird binnen wenigen Augenblicken scheinbar komplett zerstört. Es lässt sich nicht mehr neustarten bzw. hochfahren und gibt keinen Ton mehr von sich. Und auch, wenn wir von PC-SPEZIALIST absolute Experten für Laptop Reparatur sind und schon viel gesehen haben: Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell und massiv der USB Killer sein Unwesen treibt.

Wie funktioniert der USB Killer?

Das Prinzip hinter dem zerstörerischen Stick ist eigentlich ziemlich simpel: In dem USB Killer ist ein so genannter Spannungsumwandler eingebaut. So werden aus ursprünglich 5 Volt, die ein USB Stick standardmäßig bereitstellt, auf einmal satte 220. Die im Stick verbauten Kondensatoren laden und entladen die daraus resultierende Überspannung in Endlosschleife in die USB Buchse des Laptops. Diese permanente und massive Überspannung wirkt auf Bauteile etwa wie eine Art Grill. Wie tief genau die Überspannung in den Computer eindringt, ist zwar nicht wirklich klar, aber wie das Video zeigt, reicht es eindeutig, um den Rechner erst einmal komplett unbrauchbar zu machen. Einige IT-Experten sagen trotzdem, dass ein massiver, physischer Schaden an dem Prozessor und der Festplatte eher unwahrscheinlich ist. Das wurde bedeuten, dass die Festplattendaten auch nach einem Angriff durch den USB Killer 2.0 noch vorhanden sind und der Laptop durch eine neue Hauptplatine repariert werden könnte. Wirklich beruhigend ist das trotzdem nicht.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.