Router Sicherheit
Author

Maren
in Aktuelles

Router Sicherheit

Sicheres Passwort und WLAN absichern

Nach dem Telekom-Hack ist die Router Sicherheit wieder ein großes Thema. Denn schließlich waren fast eine Million Router der Telekom von dem Hacker-Angriff betroffen. Fragt ihr euch nun auch, ob euer Router sicher ist? Oder ob auch bei euch jemand in den Router eingreifen und alles lahmlegen kann?

Wir zeigen euch, wie ihr ein sicheres Passwort erstellt, euren Router absichert und ganz leicht testen könnt, ob euer Telekom-Router einen offenen Port hat.

Telekom Router Sicherheit

Was ist passiert? Bei der Telekom wird der Port 7547 für Fernwartungszwecke genutzt. Die Telekom-Techniker verschaffen sich also aus der Ferne Zugang, um euren Telekom-Router zu pflegen. Dabei gab es eine Sicherheitslücke, durch die Internetbetrüger Schadsoftware aufspielen konnten. Die Router Sicherheit war also nicht vorhanden. Mit den bekannten Folgen. Lest dazu auch unseren Blogbeitrag über die Telekom Störung.

Wer sich nun fragt, ob der Wartungsport 7547 bei seinem Telekom-Router geschlossen ist, kann das ganz einfach testen: Mit der Eingabe der betroffenen Portnummer auf der Sicherheitstestseite. Gut, wenn da steht, dass der Port geschlossen ist. Auf keinen Fall schadet es, wenn ihr euren Router grundsätzlich absichert und schützt.

Router Sicherheit

Router Sicherheit ist nach dem Hackerangriff auf die Telekom wieder ein großes Thema.

Sicheres Passwort, sicheres WLAN

Denn alle Router sind ein beliebtes Hacker-Ziel. Denn wer sie hackt, kann die Kontrolle über den Rechner übernehmen, auf schadhafte Webseiten umlenken und natürlich Passwörter und private Dateien ausspähen. Dabei könnt ihr euch ganz einfach schützen. Wir zeigen euch Tricks, wie ihr ein sicheres Passwort erstellt, das WLAN sichert und dadurch die Router Sicherheit erhöht.

  1. Die Verschlüsselung des Routers: WEP, WPA, WPA2 – das sind die Verschlüsselungsmethoden für Router. Aktueller Standard ist WPA2 PSK. Doch einige ältere Geräte unterstützen diese Methode nicht. Auf WEP solltet ihr aber unbedingt verzichten, denn diese Verschlüsselung ist äußerst unsicher. WPA ist allerdings auch nicht so sicher wie WPA2.
  2. Zufälliges und sicheres WLAN-Passwort wählen: Nur ein sicheres Passwort bietet einen guten Schutz vor Hacker-Angriffen. Ein sicheres Passwort besteht aus mindestens zwölf Zeichen. Richtig schwer wird es für Hacker, wenn das Passwort noch länger ist. Auf Namen, Geburtsdaten und andere leicht zu erratene Begriffe solltet ihr bei der Wahl des Passwortes unbedingt verzichten. Am besten ist eine zufällige Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Hilfe bei der Passwortwahl könnt ihr mit einem Passwort-Generator bekommen, die es als kostenlose Downloads oder Online-Versionen gibt. Allerdings kann es bei Online-Versionen möglich sein, dass der Anbieter die Passwörter mitschneidet.
  3. WLAN-Netz verstecken: Ist das WLAN versteckt, kann es von anderen nicht gefunden werden. Damit das so ist, solltet ihr die Übertragung des Funknetznamen (SSID) eures Routers deaktivieren. Habt ihr das gemacht, kann euer Nachbar bei der WLAN-Suche mit seinem Smartphone euer Netz nicht finden. Natürlich gibt es Späh-Programme, die diese Hürde überspringen. Aber nutzlos ist die Funktion nicht, denn Angreifer wählen gern den leichtesten Weg – über sichtbare Netzwerke. Die genaue SSID müsst ihr euch unbedingt merken. Denn die muss manuell eingetragen werden, wenn ihr euch mit einem neuen Gerät verbinden wollt.

Router Sicherheit über Benutzeroberfläche

Um die Router Sicherheit zu erhöhen, müsst ihr die Benutzeroberfläche eures Routers aufrufen. Dort könnt ihr die verschiedenen Einstellungen vornehmen. Wie das bei der FRITZ!Box geht, lest ihr in unserem Ratgeberbeitrag FRITZ!Box aufrufen. Gern unterstützt euch auch unser PC-SPEZIALIST Techniker vor Ort. Er kann euer Heimnetz absichern und bei vielen weiteren Sicherheitsfragen mit einem Sicherheits-Check helfen.

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Das könnte Sie auch interessieren