Commerzbank Phishing
Author
Maren Keller, Di, 20. Dez. 2016
in Aktuelles

Commerzbank Phishing

Bankenkunden im Visier von Kriminellen

Ob Sparkasse, Deutsche Bank oder Commerzbank Phishing – Aktuell sind Kunden verschiedener Banken wieder vermehrt im Visier von Kriminellen. Per E-Mail werden die Empfänger aufgefordert, einem Link zu folgen und persönliche Daten einzugeben.

Welche Folgen das haben kann, erklären wir euch.

Inhaltlich geht es in den betrügerischen E-Mails immer um dasselbe Thema: die Sicherheit. Mal sollen Sicherheitsstandards erhöht werden, mal werden Sicherheitsstrukturen geändert und manchmal sind sicherheitsrelevante Probleme aufgetaucht. Doch als Kunden solltet ihr darauf nicht reagieren. Am besten ist, ihr löscht solche E-Mails sofort.

Commerzbank Phishing

Freundlich ist er und äußerst offiziell sieht er aus: der aktuelle Phishing-Versuch der Commerzbank.

Datenklau mittels fiesem Commerzbank Phishing

Ziel des Commerzbank Phishing ist ganz klar der Datenklau. Damit die Bankkunden auch möglichst schnell ihre persönlichen Daten mitteilen, drohen die Kriminellen zusätzlich, dass bei Nicht-Einhaltung der Frist eine Bearbeitungsgebühr fällig wird. Doch davon solltet ihr euch nicht erschrecken oder einschüchtern lassen. Die Absender haben nur ein Ziel: Sie wollen möglichst viele Daten sammeln, um sie auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen und ordentlich Kasse zu machen. Die Folge wäre, dass ihr mit Spam zugemüllt werdet. Doch das ist noch die harmlosere, wenn auch nervige Variante.

Schlimmer ist es, wenn die Kriminellen mithilfe eurer Daten Verbrechen begehen und ihr dafür zur Rechenschaft gezogen werdet. Deshalb hütet euch davor, Links in betrügerischen E-Mails zu folgen. Auch wenn die Nachrichten echt wirken, weil Original-Logos verwendet wurden, die Farben stimmen und der Inhalt sauber formuliert wurde. Lasst euch davon nicht täuschen. Auch kann es immer wieder passieren, dass ihr mit dem Klick auf den Link einen gefährlichen Trojaner auf euren Rechner ladet, den ihr vielleicht nicht einmal bemerkt.

Woran erkennt ihr eine betrügerische E-Mail?

Doch woran erkennt ihr die betrügerische E-Mail? Meistens verrät die Absenderadresse schon, dass die E-Mail nicht von der Bank kommt. Ein zusätzlicher Hinweis auf einen Betrug ist die Ansprache. Mit „Sehr geehrter Kunde“ wird keine Bank euch ansprechen. Und nicht zu vergessen: Keine Bank fordert von euch die Eingabe von persönlichen Daten, Passwörtern und Adressen.

Wie ihr Phishing noch erkennt und wie ihr euch schützen könnt, erfahrt ihr in unserem Ratgeber-Beitrag „Was ist Phishing“. Wer sich unsicher ist, ob er sich mit einer Phishing-E-Mail bereits einen Trojaner eingefangen hat, kommt am besten schnell zu seinem PC-SPEZIALIST. Wir helfen euch mit einem Sicherheits-Check und einer professionellen Virenentfernung.

Update 04.07.2017: Aktuell wieder vermehrt Commerzbank Phishing

Aktuell versuchen Betrüger wieder vermehrt, mittels Commerzbank Phishing an Kundendaten zu gelangen. Derzeit werden zwei unterschiedliche E-Mails versendet, die aber eine identische Betreffzeile verwenden. Es geht angeblich um die „Entwertung der Tan-Liste“, die dafür fotografiert und versendet werden soll. Tut das auf keinen Fall, sonst bekommen die Kriminellen ZUgriff auf euer Konto.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.