Spotify-E-Mail geht um
Author
Maren, Do, 8. Nov. 2018
in Aktuelles

Spotify-E-Mail geht um

Vorsicht, hier droht Phishing

Aktuell müssen wir euch vor einer Spotify-E-Mail warnen. Darin werdet ihr gebeten, eure Kontoinformationen zu überprüfen. Ihr könnt euch schon denken, dass es sich dabei nicht um eine echte E-Mail von Spotify handelt, oder? Ganz klar, hier handelt es sich um Phishing.

Wir zeigen euch, woran ihr die gefährliche E-Mail erkennt.

Spotify-E-Mail ist in Umlauf

Immer wieder berichten wir über Phishing-Versuche. Zuletzt hatte es mal wieder PayPal getroffen, davor waren Router und die Sparkasse dran. Aber auch Apple und Facebook sind immer wieder betroffen. Welche Phishing-E-Mails es noch gibt, erfahrt ihr bei uns im Blog.

Jetzt hat es also den Musik-Streamingdienst Spotify erwischt. Eine gefährliche Spotify-E-Mail geht gerade um und Hacker versuchen darüber, an sensible Nutzerdaten zu gelangen. Spotify stellt für die Kriminellen ein attraktives Ziel dar. Immerhin hatte der Musik-Streamingdienst laut statista.com Ende September rund 87 Millionen Abonnenten. Sollten nur zehn Prozent davon auf die Phishing-E-Mail hereinfallen, war die betrügerische E-Mail bereits äußerst lukrativ für die Kriminellen.

Spotify-E-Mail - Spotify - Phishing. Foto: Pixabay

Eine gefährliche Spotify-E-Mail geht gerade um. Vorsicht: Phishing droht. Foto: Screenshot

Wie lautet der Inhalt der Spotify-E-Mail?

Die Spotify-E-Mail erreicht euch in Englisch. Den Text seht ihr im Bild. Übersetzt ins Deutsche versuchen die Kriminellen zunächst einmal zu beschwichtigen: Es gäbe keinen Grund zur Sorge. So lautet die E-Mail ins Deutsche übersetzt:

„Keine Sorge, wir müssen lediglich einige Kontoinformationen überprüfen, um Ihnen weiterhin unseren Service anbieten zu können.
Bitte klicken Sie hier, um Ihre Angaben zu bestätigen.
Sobald Ihr Konto bestätigt wurde, werden wir Sie nicht erneut fragen.
Alles Gute,
Das Spotify-Team“

Na klar, es geht mal wieder um Kontoinformationen, die überprüft werden müssen. Nur dann könnt ihr weiterhin vom Angebot des Streamingdienstes profitieren. Angeblich, denn die E-Mail ist natürlich Quatsch. Die Betrüger versuchen, euch hereinzulegen, damit sie an sensible Daten von euch gelangen.

So reagiert ihr richtig auf die Spotify-E-Mail

Ganz klar, wenn ihr keine Kunden von Spotify seid, könnt ihr die Spotify-E-Mail getrost in den Papierkorb verschieben oder gleich komplett löschen. Und auch wenn ihr ein Abo bei Spotify besitzt, solltet ihr auf keinen Fall den Link in der E-Mail anklicken. Ihr werdet auf eine gefälschte Login-Seite geleitet. Gebt ihr eure Daten dort ein, bekommen die Kriminellen Zugriff auf euer Konto.

Wir raten euch dringend, die E-Mail einfach zu ignorieren. Schließlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Kriminellen Viren, Würmer und Co. mit solchen E-Mails versenden. Seid ihr auf die E-Mail hereingefallen, dann ändert schleunigst eure Passwörter über die Original-Login-Seite.

Ihr wisst nicht, ob euer Antivirenprogramm noch auf dem neuesten Stand ist? Dann kommt zu PC-SPEZIALIST vor Ort und lasst einen Sicherheits-Check durchführen. Wenn nötig empfehlen unsere Techniker einen neuen Virenschutz. Am besten seid ihr mit unserem neuen Servicepaket abgesichert. Fragt vor Ort unbedingt danach.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.