Upgrade auf Windows 10 bald Pflicht?
Author
Stefanie, Mo, 30. Jul. 2018
in Microsoft

Upgrade auf Windows 10 bald Pflicht?

Windows-7-Support endet in 2020

Der Support von Windows 7 endet in 2020. Wird das Upgrade auf Windows 10 darum bald zur Pflicht? Neue verpflichtende Kompatibilitäts-Updates für Windows 7 und Windows 8.1. könnten darauf hindeuten.

Was es mit den neuen Pflicht-Updates für ältere Windows-Versionen auf sich hat, erfahrt ihr hier.

Warum ist das Upgrade auf Windows 10 sinnvoll?

Vor drei Jahren hat Microsoft Windows 10 veröffentlicht. Seitdem gibt es jedes Jahr zwei große Updates, die die aktuelle Windows-Version verbessern und mit neuen Funktionen versehen. Über das diesjährige Frühjahrs-Update Redstone 4 haben wir etwa im März ausführlich berichtet. Trotzdem sind auch die älteren Windows-Versionen Windows 7 und Windows 8.1 immer noch weit verbreitet.

So kommt zum Beispiel Windows 7 laut eines aktuellen Berichts von PC-Welt immer noch auf einen Marktanteil von rund 40 Prozent. Und das, obwohl diese Windows-Version mittlerweile gut neun Jahre alt ist. Nur wenige Nutzer scheinen demnach bewusst das Upgrade auf Windows 10 durchzuführen.

Grundsätzlich ist der Wechsel aber sinnvoll, denn Windows 10 bietet deutlich mehr Funktionalität und ist zudem sicherer als ältere Windows-Versionen. Der große Vorteil liegt außerdem darin, dass Windows 10 regelmäßig mit Updates versorgt wird und somit jederzeit auf dem neusten Stand ist. Übrigens: Wenn Ihr Hilfe beim Upgrade auf Windows 10 benötigt, dann kommt zu PC-SPEZIALIST vor Ort und lasst euch zum Windows-10-Update beraten.

Upgrade auf Windows 10 - Windows-Upgrade - Windows-Version - Windows-10-Kompatibilität (Bild: pixabay.com/Simon)

Macht Microsoft das Upgrade auf Windows 10 verpflichtend? (Bild: pixabay.com/Simon)

Upgrade auf Windows 10 könnte verpflichtend werden

Um den Umstieg von Windows 7 bzw. Windows 8.1 auf Windows 10 zu vereinfachen, hat Microsoft für diese Versionen sogenannte Kompatibilitäts-Updates veröffentlicht. Sie sollen sicherstellen, dass das vorhandene System und eure Konfiguration mit Windows 10 kompatibel ist. Im Detail handelt es sich dabei um die Patch-Updates KB2952664 und KB2976978.

Beide Patches waren bisher freiwillig. Tatsächlich gibt es erstmal auch weiterhin keinen Zwang, das Upgrade auf Windows 10 durchzuführen. Dennoch zwingt Microsoft die Windows-7- bzw. Windows-8.1-Nutzer zur Installation der beiden genannten Patch-Updates. Damit will Microsoft den Umstieg von älteren Windows-Versionen auf Windows 10 weiter vorantreiben.

Patch-Updates in der Kritik

Die Patch-Updates KB2952664 und KB2976978 stehen schon länger zur Verfügung, haben bei den Nutzern aber keinen guten Ruf. Genau deshalb ist die verpflichtende Installation der beiden Kompatibilitäts-Updates für viele User ein Ärgernis.

Das Problem ist vor allem, dass mit diesen Aktualisierungen Telemetrie-Daten an Microsoft gesendet werden. Diese sollen das System auf die Windows-10-Kompatibilität prüfen, erlauben aber theoretisch auch eine Überwachung des PC-Nutzungsverhalten. Da die oben genannten Patches aber mittlerweile Pflicht sind, werdet ihr um deren Installation nicht rumkommen. Auch eine Deinstallation bringt nichts und ist generell nicht ratsam. Gleiches gilt auch für das Deaktivieren der automatischen Updates, erklärt Andre Hesel bei Computerbild.

Windows 7 mit Werbung für Upgrade auf Windows 10

Neben den verpflichtenden Kompatibiliäts-Updates will Microsoft auch mit einer neuen Kampagne für das Upgrade auf Windows 10 werben. Pläne dazu habe Microsoft laut eines Artikels von The-Khoa Nguyen auf seiner Partnerkonferenz Inspire vorgestellt. So sollen vor allem die Hersteller künftig mehr Werbung für das Windows-Upgrade machen.

Windows-7-Nutzern soll dabei verstärkt das Support-Ende der neun Jahre alten Windows-Version ins Gedächtnis gerufen werden. Dieses kommt in knapp zwei Jahren, also 2020, auf euch zu. Im Fokus der Werbekampagne für den Wechsel seitens der Hersteller sollen dabei vor allem die Sicherheit und die Performance von Windows 10 stehen.

Zusätzlich könnte auch Microsoft selbst für Werbeeinblendungen sorgen, die euch regelmäßig an das Support-Ende von Windows 7 und das Upgrade auf Windows 10 erinnern. Wie die Werbeeinblendungen konkret aussehen und wie oft sie eingeblendet werden, ist allerdings noch nicht bekannt.

Upgrade auf Windows 10: Los geht’s

Auch wenn das Upgrade auf Windows 10 noch nicht verpflichtend ist, solltet ihr über einen baldigen Wechsel nachdenken, wenn ihr noch Windows 7 oder Windows 8.1 nutzt. Der Einsatz von Windows 10 bietet euch viele Vorteile wie eine bessere Performance eures PCs oder Notebooks und deutlich mehr Sicherheit.

PC-SPEZIALIST vor Ort hilft euch gern mit dem Windows-Upgrade oder übernimmt die Neugeräteeinrichtung für euch. Natürlich beraten wir euch auch zum Thema Datenübertragung oder einer kompletten Systemübernahme.

2 Kommentare

  1. Uwe sagt:

    Windows 8.1 läuft noch bis 2023 😉

  2. Paul Rose sagt:

    Windows 10 kommt unter gar keinen Umständen auf meinen Rechner!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.