App Study sammelt Daten
Author
Maren Keller, Fr, 21. Jun. 2019
in Smartphone & Tablet

App Study sammelt Daten

Neue Facebook-App spioniert euch gegen Geld aus

Facebook hat eine neue App herausgebracht. Sinn und Zweck der App Study ist, Daten zu sammeln und so möglichst viele Informationen über seine Nutzer zu bekommen. Das ist bei Facebook ja nichts Neues. Neu ist aber, dass der Konzern euch fürs Ausgeschnüffeltwerden bezahlt.

Nach „Facebook Research“ ist Facebook Study nun der nächste Versuch, Nutzer auszuspionieren. Alle Infos bei uns.

Mit App Study Dienste verbessern

Facebook will mal wieder mehr über euch wissen. Nach etlichen Datenskandalen in der jüngsten Zeit, wie ungeschützte Nutzerdaten in der Amazon Cloud oder die Datenweitergabe an Smartphone-Hersteller, nutzt Facebook nun die App Study ganz offiziell, um euch und euer Nutzerverhalten auszuforschen.

Facebook selbst gab die Veröffentlichung in seinem Newsroom der neuen App Study bekannt und stellt die App auf einer eigenen Seite auch gleich vor. Und wer bereit ist, seine Daten Facebook zu überlassen, bekommt sogar eine kleine Vergütung. Damit will Facebook alles richtig machen und Transparenz beweisen.

Ziel der neuen Datensammlung ist übrigens, konkurrenzfähig zu bleiben und herauszufinden, welche Funktionen Nutzer bei der Konkurrenz gern verwenden. Beliebte Funktionen von Snapchat oder TikTok sollen dann eventuell bei Facebook selbst auftauchen.

Die App Study ist das neueste Spionagewerk von Facebook. Foto. Screenshot / © Facebook

Facebook Study spioniert euch gegen Bezahlung aus. Foto: Screenshot / © Facebook

App Study: Einführung mit Clubcharakter

Die Einführung der Facebook App Study ist ein kluger Schachzug. Nicht jeder, der will, kann sich die App aus dem entsprechenden App Store herunterladen. Stattdessen werden auserwählte Nutzer über Facebook-Anzeigen auf das Marktforschungsprogramm hingewiesen und eingeladen, daran teilzunehmen. So bekommt die App einen exklusiven Clubcharakter.

Wer die Einladung annimmt, wird von Facebook überprüft, ob er geeignet ist, teilzunehmen. Ein Ausschlusskriterium ist das Alter. Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Erst im Anschluss an die Überprüfung könnt ihr euch die App aus dem PlayStore herunterladen. Wer das tut, gibt nicht nur seine Daten preis, sondern erhält auch eine finanzielle Belohnung. Wie hoch die ist, ist nicht bekannt. Immerhin verspricht Facebook, weder Passwörter noch Login-Daten zu sammeln.

Welche Daten sammelt Facebook Study?

Mit der Installation der App Study auf eurem Smartphone seid ihr einverstanden, dass Facebook Daten sammelt. Aber welche sind das? Zum einen erfährt Facebook, welche Anwendungen überhaupt auf eurem Gerät installiert sind. Facebook erfährt aber auch, wie viel Zeit ihr mit welchen Apps verbringt und welche Funktionen ihr innerhalb anderer Apps nutzt. Zudem weiß Facebook dank Facebook Study genau, in welchem Land ihr welches Gerät und welchen Netzwerktyp nutzt.

Aktuell setzt Facebook die App nur in Indien und den USA ein, gut möglich aber, dass sie schon bald auch bei uns verfügbar sein wird. Ob es genug Personen gibt, die sich die App nach all den Datenskandalen freiwillig aufs Handy laden und somit ihre Daten preisgeben, ist fraglich.

Wie ist es mit euch? Könnt ihr euch vorstellen, eure Daten an Facebook zu verkaufen? Oder glaubt ihr, dass Facebook auch so bereits genug von euch weiß? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen. Wer übrigens Hilfe bei der Einrichtung von Smartphone oder Tablet benötigt, der kommt am besten zu PC-SPEZIALIST. Unsere Technik-Experten vor Ort haben auf eure Fragen rund um PC, Tablet, und Smartphone die richtigen Antworten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.