Fragwürdiger Instagram-Spam
Author
Janina Kröger, Mi, 2. Okt. 2019
in Aktuelles

Fragwürdiger Instagram-Spam

Bei Instagram zu Gruppe hinzugefügt – und jetzt?

In Wellen erfassen Spam-Nachrichten die Social-Media-Plattform Instagram. Dabei erhaltet ihr die Nachricht: „XX möchte dich zu dieser Gruppe hinzufügen.“ Garniert ist die Einladung in die Instagram-Gruppe mit dem Bild einer leicht bekleideten Frau. Eindeutig: Das ist Instagram-Spam.

Was es mit dem Instagram-Spam auf sich hat und was ihr dagegen tun könnt, lest ihr bei uns.

Instagram-Spam – ungefragt zu Gruppe hinzugefügt

Das nervt: Ihr erhaltet eine Benachrichtigung über eine Nachricht bei Instagram, ruft die App auf und dann ist es nichts anderes als Instagram-Spam. Aber was genau ist das zu sehen? Es handelt sich hier meistens um eine Einladung in einen Gruppen-Chat. Neben der Information „XY möchte dich zu dieser Gruppe hinzufügen“ wird euch das Bild einer aufreizend gekleideten, attraktiven Frau angezeigt – einer Frau mit ganz offensichtlichen Reizen.

Eine ganze Reihe anderer Nutzer scheint bereits Teil dieser Instagram-Gruppe zu sein. Ihr kennt davon aber höchstwahrscheinlich niemanden. Also: Was hat es mit dieser Gruppe auf sich und warum werdet ihr einfach zur dieser Gruppe hinzugefügt?

Der Hinweis „Klicken Sie auf die Schaltfläche unten“ und der seltsame Name der einladenden Person – eine Kombination aus real erscheinendem Namen und einer Zahlenfolge – verraten schon den Grund hinter dieser fragwürdige Gruppen-Einladung: Es handelt sich um Instagram-Spam.

Zu sehen sind drei Screenshots aus der Instagram-App mit Instagram-Spam. Sie zeigen die Einladung in einen Instagram-Chat, die Melden-Funktion und die Benachrichtigung über blockierte Personen. Bild: Screenshots Instagram

So könnt ihr die Einladenden des fragwürdigen Instagram-Spams melden. Bild: Screenshots Instagram

Instagram-Spam über Sex-Spam-Bots

Diese Art von Instagram-Spam kommen – so weit es sich beobachten lässt – in Wellen. Aktuell hat so eine Welle wieder ganz stark die Social-Media-Plattform erfasst. Warum? Dafür gibt es nicht wirklich eine Erklärung. Cyberkriminelle versuchen einfach immer wieder, ihre Betrügereien auf diese Weise durchführen zu können. In diesem Fall nutzen sie sogenannte Sex-Bots, die euch über den Link auf eine fremde Webseite locken sollen.

Und diese Seiten haben es in sich. Manchmal handelt es sich um pornographische Seiten; manchmal geht es den Kriminellen aber auch einzig und allein darum, an eure Daten zu kommen; oder – im schlimmsten Fall – ihr fangt euch über den Link oder den Besuch der verlinkten Webseite einen Virus ein.

Egal, welcher Fall nun zutrifft: Wenn ihr eine Einladung in so einen Instagram-Gruppen erhaltet, solltet ihr dem Link auf gar keinen Fall folgen – es kann sich nur um eine Falle handeln!

Lässt sich der Spam verhindern?

Das Problem ist: Seid ihr einmal Opfer dieser Instagram-Spam-Kampagne geworden, haben euch die Spam-Bots der Cyberkriminellen erst mal auf dem Schirm, sodass ihr davon ausgehen könnt, weitere solcher Nachrichten zu bekommen. Leider gibt es aktuell noch keine Option in den Einstellungen, über die ihr das Hinzufügen in solche Gruppen verhindert könnt.

Trotzdem haben wir eine kleine Anleitung für euch, wie ihr mit dem Instagram-Spam umgehen solltet:

  • Instagram-Spam melden: Damit Instagram den Spam-Bots Herr werden kann, ist es enorm wichtig, dass ihr den in die Gruppe einladenden Instagram-Account meldet. Dazu tippt im geöffneten Gruppen-Chat ganz oben auf die Information zu den Gruppenmitgliedern. Es öffnet sich daraufhin ein Fenster mit der Liste aller Account-Namen. Hier sucht ihr den Einladenden aus, tippt auf die drei Punkte und schon könnt ihr den Account blockieren und melden. Wenn ihr die „Person“ meldet, wird sie auch direkt blockiert.
  • Gruppe verlassen: Zurück in der Gruppe erhältst du automatisch die Nachricht, dass du jemanden in dieser Gruppe blockierst. Dir werden drei Handlungsoptionen gegeben – in der Gruppe bleiben, Gruppe verlassen und abbrechen. Hier solltet ihr die Option „Gruppe verlassen“ wählen.
  • Instagram privat einstellen: Einen Versuch wert ist es außerdem, euren eigenen Account auf privat einzustellen. Dazu geht ihr zu eurem Profil, dann oben auf die drei Balken, danach auf die Einstellungen ganz unten, wählt dort den Punkt Privatsphäre aus und stellt dort die Konto-Privatsphäre auf privat. Nutzer berichten allerdings, dass auch diese Methode nicht vollständig vor dem Instagram-Spam schützt.

Mit diesen Tipps könnt ihr die Instagram-Spam-Nachrichten zwar nicht vollständig abblocken. Aber zumindest verhindert ihr, dass euch ein und derselbe Spam-Bot noch einmal belästigt.

Instagram-Probleme ernst nehmen

Instagram scheint mit dem Ausschalten der Spam-Bots und Fake-Profile definitiv überfordert zu sein. Andernfalls würde es nicht immer wieder zu solchen Instagram-Spam-Wellen kommen. Immerhin bekommt ihr nach unserer Erfahrung schon wenige Tage, nachdem ihr ein solches Profil gemeldet habt, eine Nachricht darüber, dass das Konto entfernt worden ist.

Instagram bedankt sich bei euch und versichert, dass der Inhaber des besagten Kontos nicht erfährt, wer ihn gemeldet hat. Und weiter: Meldungen wie deine sind wichtig, damit Instagram auch weiterhin ein sicherer Ort bleibt, an dem sich alle wohlfühlen.

Ihr seht: Ihr solltet die fragwürdigen Instagram-Accounts auf jeden Fall sofort melden – vor allem, wenn ihr in eine Gruppe hinzugefügt werden, in der kinderpornographische Inhalte zu sehen sind. Hier macht ihr euch sogar strafbar, wenn ihr den einladenden Instagram-Account, nicht meldet.

Zu sehen ist ein Screenshot aus Instagram. In einer Nachricht bedankt sich die Plattform für das Melden des Instagram-Spams. Bild: PC-SPEZIALIST

Diese Nachricht bekommt ihr, wenn ihr den Instagram-Spam gemeldet habt. Bild: PC-SPEZIALIST

Virus durch Instagram-Spam eingefangen?

Habt ihr auch schon solche Instagram-Spam-Einladungen erhalten oder wurdet bei Instagram ungefragt in eine Gruppe hinzugefügt? Berichtet uns in den Kommentaren von euren Erfahrungen.

Falls ihr bereits in die Falle getappt und dem Link gefolgt seid, macht ihr euch jetzt vielleicht Sorgen, ob ihr euch möglicherweise einen Virus eingefangen habt. Am besten ist, ihr stattet in diesem Fall dem PC-SPEZIALISTEN in eurer Nähe einen Besuch ab. Er kann euer Gerät einer Virenprüfung unterziehen und übernimmt auf Wunsch selbstverständlich auch die Virenentfernung.

Vielleicht benötigt ihr auch einen guten Virenschutz, um euch vor solchen Fällen abzusichern. Dann nehmt am besten einfach Kontakt zu unserem Profi auf und lasst euch zu den Optionen beraten.

22 Kommentare

  1. Katja Fricke sagt:

    Mein konto ist privat, habe die Nachrichten aus gestellt und es passiert immer das selbe bekomme zu hauf diese ätzenden spams. Auch das melden bei instagramm hilft überhaupt gar nix egal wie ich dieses Konto melde, als Spam, so bleibt das andere konto dennoch weiterhin bestehen, bei offensichtlicher Pornographie, sagt instagramm mir,das sie keinen grund sehen dieses Konto zu entfernen. Langsam ist instagramm für mich absoluter Mist geworden.

  2. Jenni sagt:

    Wie auch schon oft erwähnt: Instagram schafft es das einem nicht jeder Kommentare schreiben kann (kann man einstellen über Provatsphäre), aber sie schaffen es nicht das gleiche für Gruppen zu machen? Wer soll das denn einfach glauben. Es ist wirklich unfassbar nervig. Wenn man 6 davon pro Tag bekommt und dann noch alles selbst aktiv melden muss.

  3. Alex sagt:

    Ich melde es jedesmal Instagramm. Dir antworten aber zurück, dass es nicht gegen die Richtlinien verstößt. Und das ein bis zweimal am Tag 😡

  4. Nightflight sagt:

    Schon erstaunlich genug, das Instagram auch nicht in n der Lage ist einem mitzuteilen, in welchen Gruppen er ist, um diese verlassen zu können.

  5. Frolic sagt:

    Auf einen öffentlichen Instagramprofil lässt kann man die Guppenanfragen blockiere, ich verstehe nicht warum Instagram diese Funktion im Privatprofil nicht auch anbietet wenn es doch so ein nerfiges Problem ist. Bei mir stehen aktuell 6 diese Anfragen wo nicht mehr angezeigt werden.

    1. Alex sagt:

      Ich melde es jedesmal an Instagramm. Die schreiben dann aber zurück, dass es nicht gegen die Richtlinien verstößt 😡

    2. Tom sagt:

      Dann geh über den PC via Browser auf Insta. Da kannst du die Anfragen löschen. Ich hab das seit Monaten, täglich, dutzende Anfragen für diese Bot Seiten.

  6. isabell sagt:

    Bei mir kommt es auch immer wieder vor, dass ich in Gruppen eingeladen werde, mir das rechts oben auch angezeigt wird, aber sobald ich drauf klicke, sagt es, dass ich in keiner Gruppe bin.

    1. Manu sagt:

      Das gleiche Problem habe ich auch seit einigen Wochen. Habe die App schon gelöscht und neu installiert und trotzdem funktioniert es nicht. Mir wird nur angezeigt dass ich 4 Anfragen habe, wenn ich aber draufklicke wird nichts angezeigt und es springt gleich wieder zu den directs über. Das nervt unwahrscheinlich!

      1. Lena sagt:

        Ich habe das gleiche Problem 😒

    2. ir sagt:

      Die Anfragen werden auch auf privat eingestellte Konten geschickt. Einfach bei Einstellungen unter direct Nachrichten „gruppeneinladungen“ ausschalten

  7. Antje sagt:

    Ich bekomme täglich solche chat Einladungen, melde und blockiere immer sofort. Dass nervt mich so sehr, das ich am überlegen bin instagram zu verlassen. Habe täglich mind 1 bis 2 solche Anfragen. Bin zudem 1 Dame wo auf Männer steht, was soll ich dann auf den Seiten?

  8. michel sagt:

    Ich verstehe nicht, wieso man es nicht so arrangiert, dass man einstellen kann, wer einen zu Gruppen einladen darf.

    So eine Schaltflächen zu Gruppenmachrichten dürfte doch kein Problem sein. Man könnte sagen: Abonnenten dürfen einen einladen, Leute, die man selbst abonniert dürfen einen einladen, beides oder halt niemand darf einen zu Gruppen einladen.

  9. Marion sagt:

    Eigentlich könnte ich doch mein Account komplett löschen und ein neues anlegen oder ?
    Ich habe schon einige Gruppen gemeldet und bekomme immer wieder die Nachrichten , das mein Profil irgendwo auftaucht , ist ein schreckliches Gefühl

    1. PC-SPEZIALIST-Team sagt:

      Hallo Marion!

      Natürlich können Sie Ihren Account löschen – die meisten Nutzer wollen das aber nicht, weil dann ja auch alles, was bis dato veröffentlicht wurde, gelöscht wird. Zudem muss man sich sein Netzwerk an Followern neu aufbauen. Viele schreckt das vom Löschen des Accounts ab. Aber natürlich ist das problemlos möglich!

      Viele Grüße
      Ihr PC-SPEZIALIST-Team

  10. Pikachu sagt:

    Ich habe täglich mehrere solche Anfragen. Ich blocke jeden dieser grkppe aber werde trotzdem immer neu eingeladen. Bin privat und habe alles deaktiviert was geht

  11. Chiara sagt:

    Trotz Privatem Account kommt es mehrmas wöchentlich vor, sehr schade! Es macht teilweise keinen Spass mehr auf dieser Plattform.
    In den Privatsphäre-Einstellungen kann man alles einstellen wer mich markieren kann und alles, ich verstehe nicht warum man dies nicht einstellen kann, wo dieses Thema eigentlich eines der größten Privatsphäre „Problemen“ ist.

  12. Daniela sagt:

    Ein Großteil der Einladenden wird leider nicht blockiert. Scheint eher so, als ob Instagram dem gar nicht Herr werden will.

  13. Pika sagt:

    Mein Account ist auf Privat gestellt und das so ziemlich seit ich Insta habe, dennoch werde ich gefühlt mehrmals täglich in diese offensichtlichen Spam Gruppen eingeladen. Meiner Meinung nach muss einfach eine Einstellung in Instagram eingeführt werden das man nur von Leuten in eine Gruppe eingeladen werden kann denen man folgt und schon wäre das Problem gelöst aber hey warum das machen wenn man auch einfach darauf warten kann das die Leute keine Lust mehr auf Insta haben.

    1. Alexander Thake sagt:

      Ich bin nun seit vier Monaten dabei und meine Blockierliste ist länger als „Das Örtliche“, denn es sind täglich bis zu 30 Gruppeneinladungen.
      Da muss ich dir recht geben, das ist eigentlich eine Einstellungssache, so wie bei Facebook den da kann man ja auch nur Personen aus seiner Freundschaftsliste einladen.

  14. Svanno sagt:

    Es stimmt, trotz eingestelltem Privataccount wird ab und zu versucht, mich zu einer Gruppe hinzuzufügen. Blöd ist, dass oft nur eine leere Seite angezeigt wird und man nicht sieht, ob man nun in der Gruppe drin ist, oder nicht. Bis jetzt habe ich auch nirgends eine Funktion entdeckt, um sich die Gruppen anzusehen, in denen man eventuell ist.

    1. Steffi sagt:

      Ging mir gerade auch so.Jetzt weiss ich nicht, ob ich jetzt irgendeiner seltsamen Gruppe zugefügt wurde!
      Warum kann man das nicht nachvollziehen?
      Das ist eine Sicherheitslücke bei Instagram…..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.