Voice-Tweets sind da
Author
Janina Kröger, Fr, 19. Jun. 2020
in Aktuelles

Voice-Tweets sind da

Twitter führt 140-Sekunden-Sprachnachrichten ein

Früher gab es bei Twitter nur Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen. Mit der Zeit gesellten sich auch Bilder, Videos und GIFs dazu, die Texte wurden länger. Jetzt kommt der Nachrichtendienst wieder mit etwas Neuem: maximal 140 Sekunden langen Voice-Tweets.

Was es mit der neuen Twitter-Funktion auf sich hat, lest ihr bei uns.

Was sind Voice-Tweets?

Twitter ist bekannt dafür, dass die Nutzer ihre persönliche Meinung kundtun. Von Politik über aktuelle Nachrichten bis hin zu populären Fernsehprogrammen – der Bandbreite ist kein Ende gesetzt. Waren anfangs ausschließlich Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen möglich, kamen später Optionen zum Twittern von Bildern, Videos und GIFs hinzu. Die maximale Zeichenzahl wurde auf 280 erhöht.

Und jetzt kommt die nächste neue Twitter-Funktion. Denn: Twitter führt Voice-Tweets ein. Und was ist da genau? Voice-Tweets sind Sprachnachrichten von maximal 140 Sekunden – offenbar in Anlehnung an die alten 140-Zeichen-Zeiten. Damit will euch der Kurznachrichtendienst nicht mehr nur im übertragenen Sinne eine Stimme geben, sondern auch im wahrsten Sinne.

Twitter kündigt die Voice-Tweets übrigens höchstselbst an, und zwar in einem Blogpost mit dem Titel „Your Tweet, your voice“. Darin heißt es unter anderem: „Es gibt vieles, was man mit Text unausgesprochen oder uninterpretiert lassen kann, deshalb hoffen wir, dass Voice Tweeting eine menschlichere Erfahrung für Zuhörer und Geschichtenerzähler gleichermaßen schaffen wird.“

Zu sehen sind drei Smartphone mit den Schritten zum Erstellen eines Voice-Tweets. Bild: Screenshot Twitter

So erstellt ihr bei Twitter einen Voice-Tweet. Bild: Screenshot Twitter

Voice-Tweets in der Testphase

Wie ihr es von neuen Entwicklungen vielleicht schon kennt, wird auch die Voice-Tweets-Funktion erst nach und nach ausgerollt. Ähnlich ist vor kurzem auch Facebook mit den Facebook-Avataren vorgegangen. Viele von euch haben die Avatare in ihrer Timeline entdeckt, konnten aber selbst noch keinen eigenen Avatar erstellen. Das könnt ihr in unserem Blogbeitrag nachlesen.

Bei Twitter kommt jetzt erst einmal eine Handvoll an Usern in den Genuss, die ein Handy mit iOS-System nutzen – sprich: ein iPhone. In den kommenden Wochen werden dann alle iOS-Nutzer die Funktion bekommen. Von Android ist aktuell noch gar nicht die Rede. Solltet ihr also ein Android-Handy verwenden, müsst ihr euch noch gedulden, bis Twitter euch ebenfalls mit der neuen Funktion beglückt.

So erstellt ihr Voice-Tweets

Vorausgesetzt ihr gehört zu den Twitter-Usern, die schon Sprachnachrichten zwitschern dürfen – wie könnt ihr eigentlich so einen Voice-Tweet erstellen? Das geht ganz einfach. Wir erklären es euch Schritt für Schritt, das Bild oben zeigt euch die zugehörigen Screenshots.

  1. Öffnet das Eingabefeld für einen neuen Tweet. Wenn ihr möchtet, könntet ihr einen kurzen Text als Einführung zu eurem Voice-Tweet eingeben.
  2. Klickt dann auf das neue Icon mit den Wellenlängen. Es befindet sich in der Reihe, in der auch die Kamera und Bilder zu finden sind.
  3. Es öffnet sich ein Fenster mit eurem Profilbild in der Mitte. Unten findet ihr den Aufnahme-Button.
  4. Tippt auf den Button und beginnt mit der Aufnahme. 140 Sekunden reichen euch nicht aus? Kein Problem: Redet einfach weiter – Twitter erstellt daraus dann automatisch einen Thread.
  5. Wenn ihr fertig seid, tippt ihr oben rechts auf den Button „Done“ in der englischen Version. Auf Deutsch wird hier vermutlich „Fertig“ stehen.

Twitter-Nutzer, die euch folgen, bekommen euren Voice-Tweet dann in ihrer Timeline angezeigt. Sie können sich die Twitter-Sprachnachricht anhören, indem sie auf das Bild tippen. Unten am Bildschirmrand soll sich dann ein Fenster öffnen und ihr könnt den Voice-Tweet anhören, während ihr weiter scrollt.

PC-SPEZIALIST ist auch bei Twitter

In einem Tweet dazu zeigt euch Twitter die Vorgehensweise übrigens auch in einem kurzen Video. Wir selbst konnten die Funktion noch nicht entdecken (Achtung: Android!). Indem ihr bei Twitter nach #voice sucht, werden euch die Voice-Tweets aber möglicherweise bei einem iPhone schon angezeigt. Wir sind auf jeden Fall gespannt darauf, was ihr von den Voice-Tweets haltet. Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

Übrigens: Wir sind natürlich auch bei Twitter vertreten. Auf unserem PC-SPEZIALIST-Twitter-Account findet ihr fünf Mal pro Woche einen Blogbeitrag zu aktuellen Themen rund um Computer, Handys, Apps, soziale Medien und Co. Folgt uns und bleibt auf dem Laufenden!

Ihr mögt lieber den persönlichen Kontakt? Dann sucht den PC-SPEZIALIST in eurer Nähe auf. Er hilft euch mit seinen umfassenden Dienstleistungen rund um Handy und PC. Virenschutz, Displayschutz, Datenrettung und Co. – bei unserem Profi ist euer digitales Leben in den besten Händen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.