Google Chat für alle
Author
Maren Keller, Mo, 21. Jun. 2021
in Aktuelles

Google Chat für alle

Google Workspace für jeden mit Google-Account nutzbar

Was bislang Unternehmen vorenthalten war, können nun auch Privatkunden nutzen: Google Workspace und Google Chat. Jeder kann ab sofort auf das ehemalige Google G-Suite zugreifen. Einzige Voraussetzung ist ein Google-Account.

Wie Sie Google Chat nutzen können, wofür Google Workspace nützlich ist und was das kosten soll, erfahren Sie bei uns.

Ab jetzt für alle: Google Workspace

Mitarbeiter von Firmen, die für die Zusammenarbeit untereinander Google-Produkte nutzen, kennen das: Über das Neun-Punkte-Menü im E-Mail-Programm lassen sich zahlreiche Anwendungen aufrufen, die in Google Workspace nutzbar sind. Dazu gehören unter anderem Google Docs (Pendant zu Microsoft Word), Google Sheets (Microsoft Excel-Tabellen) oder auch Google Präsentation (Microsoft PowerPoint). Aber auch Google Chat oder Google Meet, die als Gegenspieler zu Microsoft Teams bezeichnet werden können, sind dabei.

Der Name, unter dem all diese Google-Produkte zusammengefasst werden, lautet Google Workspace und hieß vormals Google G Suite. Der Vorteil dieser Produkte ist die komfortable Zusammenarbeit, das gleichzeitige Bearbeiten von Dokumente und Tabellen und das Abspeichern der Dateien in Google Drive, der Google-Cloud.

Von all diesen Vorteilen sollen künftig auch Privatpersonen profitieren. Neben Google Chat und einigen anderen Produkten sollen nach und nach weitere dazukommen. Einzige Voraussetzung: Wer Google Chat und Co. nutzen möchte, muss einen Google-Account besitzen.

Laptop mit geöffneter Google-Suche und Google-Schriftzug aus m&m's gelegt. Bild: Unsplash/lalo Hernandez

Eine Welt ohne Google ist wie eine Welt ohne m&m’s – kaum noch vorstellbar. Bild: Unsplash/lalo Hernandez

Google in Zahlen

Zwar nennt Google keine offiziellen Nutzerzahlen, aber allein die Android-Verbreitung in Deutschland mit knapp 80 Prozent bedeutet, dass mindestens 80 Prozent der Deutschen ein Google-Konto haben. Und welche Übermacht Google weltweit hat, zeigt ein Blick auf jüngst bekannt gewordene Nutzerzahlen:

  • Täglich werden knapp 12,4 Milliarden Suchanfragen über Googles gleichnamige Suchmaschine durchgeführt. Marktanteil in Deutschland: über 90 Prozent unter den Suchmaschinen.
  • Android, überall Android: Der Google Assistant ist auf rund 500 Millionen Geräten weltweit verfügbar. Außerdem beherrscht er über 30 Sprachen und ist in den Autos von mittlerweile 40 Herstellern enthalten.
  • Auch in der Navigation geht an Google Maps kein Weg vorbei, obwohl es Google-Maps-Alternativen gibt. Googles Karten werden aktiv von über einer Milliarde Menschen genutzt.
  • Der Fotodienst Google Fotos kommt auf eine Milliarde aktiver Nutzer; täglich werden dort fünf Milliarden Fotos betrachtet.

Die Zahlen machen eindrucksvoll deutlich, welche Macht Google innehat. Nicht eingerechnet sind Schwellen- und Dritte-Welt-Länder, da sie erst noch flächendeckendes Internet bekommen werden. Aber zu sehen ist: Das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Kein Wunder also, dass Google mit dem Öffnen des Workspace und Google Chat für Privatpersonen sein Imperium weiter ausbauen will.

Google Chat – welche Vorteile gibt es?

Und nun kann jeder mit Google-Account die Vorteile des Google Workspace nutzen und hat laut Google so ab sofort „Zugriff auf die gleiche tiefgreifende Nutzererfahrung wie Kunden aus den Bildungs- und Unternehmensbereichen“ . Sie sehen den Vorteil nicht, den Ihnen beispielsweise Google Chat bietet?

Gerade Google Chat ist ein Paradebeispiel für komfortables Zusammenarbeiten. Stellen Sie sich vor, Sie sind zu einem Jubiläum eingeladen und die ganze Familie möchte ein gemeinsames Geschenk oder eine gemeinsame Rede verfassen. Ob Direktnachrichten oder Gruppenunterhaltungen – mit Google Chat können Sie Ihre familiäre Zusammenarbeit im Team einfach und effizient organisieren. Sie können sich sicher austauschen und dank gemeinsamer Chats, Dateien und Aufgaben reibungslos zusammenarbeiten.

Weitere Vorteile von Google Chat

Es gibt noch weitere Vorteile des Updates für Privatpersonen: Wenn Sie Google Chat nutzen wollen, müssen Sie das Programm nicht auf zwangsläufig in Googles E-Mail-Programm nutzen, sondern können Google Chat als eigenständige App verwenden. Aber: Google Chat ist eben auch in GMail nutzbar und da die Tools perfekt aufeinander abgestimmt sind, behalten Sie über Nachrichten und Unterhaltungen stets den Überblick.

Google Chat bietet noch mehr: So können Sie eigene Chatrooms für Ihre Teams erstellen. Dank Unterhaltungsthreads in gemeinsamen Chats sowie geteilten Dateien und Aufgaben sind immer alle auf dem neuesten Stand. Zudem unterstützt Google Chat externe Nutzer, 28 Sprachen und 8.000 Mitglieder pro Chatroom. Ob Docs, Tabellen oder Präsentationen –in Google Chat können Sie Inhalte im Team bearbeiten.

Google Chat: Laptop, Bildschirm mit Meeting, Krug neben dem Laptop. Bild: Unsplash/Chris Montgomery

Die Möglichkeit von Meetings sind ein zentraler Bestandteil von Google. Bild: Unsplash/Chris Montgomery

Google Chat und mehr: Das bietet Google

Natürlich hat Google in seinem Workspace nicht nur Google Chat für private Nutzer freigegeben. Es gibt weitere zahlreiche Veränderungen:

  • Weiterentwicklung von Rooms zu Spaces in Google Chat findet im Laufe des Sommers statt. Dann führt Google eine optimierte und flexible Benutzeroberfläche ein, damit Teams und Einzelpersonen leichter den Überblick behalten können.
  • Updates für Google Meet ermöglichen eine gleichberechtigte Zusammenarbeit. Der Companion Mode erlaubt dann jedem Meeting-Teilnehmer Zugriff auf interaktive Funktionen und Steuerelemente wie Umfragen, In-Meeting-Chat, Handheben, Live-Untertitel und mehr.
  • Kalender-Optionen: Um Meeting-Organisatoren eine bessere Planung zu ermöglichen, können Gäste bei der Terminbestätigung demnächst angeben, ob sie aus dem Konferenzraum teilnehmen oder sich virtuell zuschalten.
  • Erweiterungen der Google-Meet-Hardware: Ab September gibt es auf allen Geräten, auf denen Google Meet ausgeführt wird, neue interaktive Funktionen. Dazu gehören unter anderem das Handheben und die Möglichkeit, Benachrichtigungen über Umfragen und Fragen zu erhalten.
  • Steuerelemente, um Meetings sicher und geschützt zu gestalten: Im Juli wird Google Moderationskontrollen für Gastgeber von Google Meet-Besprechungen einführen. Sie haben dann mehr Möglichkeiten, In-Meeting-Chats zu verhindern, können das Präsentieren während der Meetings verbieten und Teilnehmende stumm schalten sowie die Stummschaltung aufheben.
  • Neue Sicherheits- und Datenschutzfunktionen: Ab Herbst wird es eine kundenseitige Verschlüsselung geben, um die Vertraulichkeit von Daten zu stärken und gleichzeitig eine Reihe von Anforderungen in Bezug auf Datenhoheit und Compliance zu erfüllen.
  • Für Google Drive, den Cloud-Speicher wird es Laufwerksbezeichnungen und Vertrauensregeln geben. Sie können dabei helfen zu kontrollieren, wie Dateien innerhalb und außerhalb einer Organisation freigegeben werden.
  • Mit Google Workspace Individual kommt ein individuelles Abonnementangebot, das vor allem für berufliche Einzelkämpfer interessant sein dürfte. Es bietet Funktionen wie intelligente Buchungsdienste, professionelle Video-Meetings und personalisiertes E-Mail-Marketing.

Neben diesen geplanten Neuerungen, bereitet Google weitere Updates vor. Und all das wird es auch für Privatnutzer geben. Aber wie können Sie die Funktionen aktivieren?

Google Chat – so funktioniert der Workspace für jedermann

Wie Sie als Privatnutzer von Google mit einem Google-Account die neuen Funktionen nutzen können, ist ganz einfach. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Google Chat und Co., also die Workspace-Features verwenden können. Die Voraussetzung dafür ist die Aktivierung von Google Chat. Und das geht so:

  1. Öffnen Sie das E-Mail-Programm von Google auf dem Computer.
  2. Klicken Sie oben rechts auf „Einstellungen“ (Zahnrad) und dann auf den Button „Alle Einstellungen aufrufen“.
  3. Wählen Sie oben den Reiter „Chat und Meet“ aus und aktivieren Sie neben „Chat“ den „Google Chat“.
  4. Klicken Sie anschließend auf „Änderungen speichern“.

Sie können nun in GMail die Features Chat, Chatrooms und Meet nutzen. Der zentrale Ort für das Verbinden, Erstellen von Dokumenten und Zusammenarbeiten mit anderen befinden sich zunächst in den Chatrooms. Im Laufe des Sommers werden sie von den sogenannten Spaces abgelöst.

Google Chat: Ausschnitt aus GMail auf Bildschirm. Bild: Unsplash/Stephen Phillips – Hostreviews.co.uk

In GMail können Sie Google Chat aktivieren. Bild: Unsplash/Stephen Phillips – Hostreviews.co.uk

PC-SPEZIALIST hilft bei Computerproblemen

Nutzen Sie privat die Features von Google? Sind Sie als Privatkunde neuer Google-Account-Besitzer, um die Vorteile von Google Chat zu nutzen? Oder verwenden Sie lieber Microsoft-Produkte, die ähnliche Möglichkeiten aufweisen? Lassen Sie uns Ihre Meinung zu Google und den neuen Features rund um Google Chat gern in den Kommentaren wissen.

Oder benötigen Sie Hilfe bei der Einrichtung von Software und Co. auf Ihrem Rechner? Ist eine Reparatur oder Wartung fällig? Egal, ob Sie als Privatkunde oder Firmenchef zu uns kommen, PC-SPEZIALIST vor Ort ist immer Ihr perfekter Ansprechpartner.

Nehmen Sie Kontakt auf. Lassen Sie sich kompetent beraten, ohne dass Sie dabei das Gefühl haben müssen, Ihnen soll unbedingt etwas verkauft werden, was Sie gar nicht benötigen. Das passiert bei PC-SPEZIALIST nicht, dafür stehen wir mit unserem Serviceversprechen ein.

_______________________________________________

Weiterführende Links: t3n, Google, itopnews, itmagazine, Computerbild, Statista

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.