Wer gern mit seinem iPhone chattet, also mit seinen Kontakten schreibt, kann mit iMessage richtig Geld sparen. Denn das Apple-Programm funktioniert ähnlich wie WhatsApp und ist genauso kostenlos. Doch was ist iMessage genau, was ist der Unterschied zu WhatsApp und normalen SMS und wie können Sie iMessage aktivieren?

Wir zeigen Ihnen, was das Programm kann, wie es funktioniert, wie Sie iMessage aktivieren oder auch deaktivieren. Und wir zeigen Ihnen auch, welche Kosten eventuell doch anfallen.

Was ist iMessage und wie funktioniert iMessage?

Was ist iMessage genau?

Im Grunde ist iMessage eine Alternative zu den Kurznachrichten SMS und MMS. Das Programm hat Apple zusammen mit iOS 5 veröffentlicht und ermöglicht Ihnen, kostenfreie Text- und Multimedia-Nachrichten zu verschicken. Schreiben Sie normale SMS über Ihren Netzanbieter, fallen dafür je nach Anbieter Kosten in Höhe von bis zu 19 Cent an. Nachteil von iMessage ist allerdings, dass es ausschließlich mit iOS genutzt werden kann. Also nur, wenn sowohl Sie als auch Ihr Chatpartner ein iPhone haben, können Sie iMessage kostenlos nutzen. Zudem müssen beide über die erforderliche Internetverbindung verfügen.


Wie funktioniert iMessage?

Es funktioniert ähnlich wie SMS oder WhatsApp schreiben. Auf Ihrem iPhone ist die App „Nachrichten“ vorinstalliert. In dieser App finden Sie sowohl Ihre SMS als auch iMessage (Hinweis: Wenn Sie iMessage noch nicht aktiviert haben, lesen Sie zunächst den Abschnitt „Wie können Sie iMessage aktivieren?“). Wählen Sie den Kontakt aus, dem Sie schreiben möchten. Im Eingabe-Feld erscheint „iMessage“. Hat Ihr gewünschter Chatpartner kein iMessage, steht dort „SMS-Nachricht“. Sie können die Nachrichten aber auch optisch unterscheiden: iMessage-Nachrichten werden blau dargestellt, SMS-Nachrichten grün. Für den Kontakt via iMessage benötigen Sie die im Telefonbuch gespeicherten Kontaktdaten – also Telefonnummer oder Apple-ID.

iMessage aktivieren Screens

Hier erkennen Sie in der unteren Textzeile sowohl am Text, als auch an der Farbgebung, ob Sie eine kostenpflichtige SMS oder eine kostenlose iMessage schreiben.

Wie können Sie iMessage aktivieren?

Wenn Sie noch kein iMessage auf Ihrem iPhone haben, können Sie den Nachrichtendienst ganz einfach aktivieren. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die „Einstellungen“.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Nachrichten“ aus.
  • Aktivieren Sie die Option „iMessage“ und warten Sie ein paar Sekunden
  • Die Aktivierung ist abgeschlossen.

Nun können Sie mit iMessage Nachrichten verschicken. Aber Vorsicht: Auch wenn es heißt, der Dienst sei kostenlos, es können trotzdem Kosten anfallen.
Wie Sie iMessage aktivieren und wie der Dienst funktioniert, zeigt Ihnen auch noch einmal dieses YouTube-Video: https://youtu.be/blIkeliyIBs

iMessage aktivieren und beim kostenlosen Chatten Spaß haben

Nur mit WLAN-Verbindung sind Nachrichten mit iMessage garantiert kostenlos. Dann macht das Chatten richtig Spaß.


Welche Kosten fallen mit iMessage an?

Fallen Kosten an, wenn Sie über iMessage Nachrichten verschicken? Wenn Sie iMessage verwenden, sollten Sie wissen, welche Geräte Ihr Chatpartner verwendet. Denn nur unter iOS ist der Messenger kostenfrei. Das bedeutet, nur wenn der Empfänger ein iPhone oder iPad benutzt, verschicken Sie Nachrichten kostenfrei. Verwendet der Empfänger ein Android Gerät, werden Ihre iMessage-Nachrichten automatisch als SMS oder MMS versendet. Das passiert sogar ohne Internetverbindung und auch dann, wenn Sie gerade telefonieren. So können vor allem Nachrichten mit Bildern hohe Kosten verursachen, sofern Sie keine SMS-Flatrate in alle Netze bei Ihrem Mobilfunkanbieter haben.

Wie können Sie iMessage deaktivieren?

Genauso einfach wie die Aktivierung von iMessage ist die Deaktivierung. Aber warum sollten Sie iMessage deaktivieren? Das kann beispielsweise nötig sein, wenn Sie Ihr Smartphone wechseln, aber die SIM-Karte behalten. Und wenn Sie auf Android oder Windows-Phone wechseln,werden iMessage-Nachrichten von anderen iPhones natürlich nicht mehr ankommen. Aber solange iMessage nicht deaktiviert ist, „denken“ die Apple-Server, dass Sie ein iPhone verwenden. Wenn nun ein Kontakt versucht, Ihnen eine Textnachricht auf das neue Android- oder Windows-Phone zu schicken, wird die Textnachricht als iMessage versendet und Sie erhalten die Nachricht nicht. Deshalb müssen Sie unbedingt iMessage deaktivieren.

Besonders einfach ist die Deaktivierung, solange Sie Ihr iPhone noch besitzen. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die „Einstellungen“.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Nachrichten“ aus.
  • Deaktivieren Sie die Option „iMessage“, indem Sie auf den Button neben iMessage tippen.
  • Die Deaktivierung ist abgeschlossen, wenn der Button grau ist.
  • Gehen Sie zurück in die Einstellungen und tippen Sie auf „FaceTime“.
  • Tippen Sie auch auf den Button neben FaceTime, um diesen Dienst zu deaktivieren, denn auch dieser kann zu Problemen auf einem neuen Smartphone führen.

Auch wenn Sie Ihr iPhone nicht mehr besitzen, wenn Sie es verkauft haben oder es kaputt ist, können Sie iMessage deaktivieren. Gehen Sie dafür auf die Apple-Support Seite „Deregister iMessage“ und scrollen auf der Seite nach unten bis zu dem Punkt „No longer have your iPhone?“. Wählen Sie nun Ihr Heimatland aus und geben Sie die Telefonnummer, die Sie mit dem iPhone benutzt haben, in das Feld ein. Klicken Sie nun auf „Code senden“. Sie bekommen eine Textnachricht von Apple mit einem sechsstelligen Code, den Sie unter Punkt 2 „Enter Confirmation Code“ eingeben müssen. Mit einem Klick auf „Submit“ wird Apple Ihre Telefonnummer von iMessage lösen und Sie können wieder alle Textnachrichten empfangen, egal ob sie von einem iPhone gesendet wurden oder nicht.
Noch mehr Informationen über diesen Nachrichtendienst erhalten Sie in den Apple Hilfeseiten: allgemeine Informationen zu diesem Dienst, Nachrichten schreiben und Nachrichteneffekte.

iMessage auch für Android?

Immer wieder kursieren Gerüchte, dass Apple an einer Android-Version von iMessage arbeitet. Angeblich gibt es innerhalb des Unternehmens bereits detaillierte Vorlagen. Apple könnte mit einer Android-Version alle WhatsApp-Nutzer abgreifen, denen die Verzahnung mit Facebook nicht ganz geheuer ist. In puncto Sicherheit und Verschlüsselung steht iMessage WhatsApp nämlich in nichts nach. Allerdings genießt Apple in Sachen Datenschutz mehr Vertrauen als Facebook und so könnte ein plattformübergreifender Nachrichtendienst für WhatsApp zur Gefahr werden. Noch mehr Infos dazu lesen Sie in dem Artikel „Das wäre ein WhatsApp Killer“.
Apple selbst widerspricht diesen Gerüchten. Das Unternehmen konzentriere sich weiterhin darauf, mit iMessage einen Messenger-Dienst anzubieten, den es nur für Apple-Geräte gibt. Das solle den Verkauf von Apple-Geräten fördern und funktioniert nur, wenn es iMessage eben nicht auf anderen Plattformen gebe.

Brauchen Sie Hilfe bei der Aktivierung oder Deaktivierung von iMessage? Zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort auf.

War dieser Artikel hilfreich?

Unser Serviceversprechen

Professionelle Laptop- und PC Reparatur, transparente IT-Serviceleistungen, schnelle Hilfe bei Problemen − das ist PC-SPEZIALIST

  • Persönliche und individuelle Beratung
  • Fachgerechte Reparatur durch ausgebildete IT-Spezialisten
  • Transparente Leistungsbeschreibung und feste Preise