Apple iPhone ID gibt es nicht
Author
Maren Keller, Fr, 18. Aug. 2017
in Smartphone & Tablet

Apple iPhone ID gibt es nicht

Phishing-Versuch mit Apple iMessage

Apple Nutzer aufgepasst: Habt ihr auch eine merkwürdige iMessage bekommen, die besagt, eure iPhone ID laufe ab? Aktuell macht ein gefährlicher Betrugsversuch über iMessage die Runde. Betroffen können alle sein, die Apple iMessage nutzen. Hinter der merkwürdigen Nachricht steckt ein Phishing-Versuch.

Wer darauf hereinfällt, ermöglicht den Betrügern den Zugang zu sensiblen Daten. Wir erklären euch, wie ihr die Nachricht enttarnt und was ihr am besten tut, wenn ihr eine solche iMessage oder SMS über diesen Nachrichtendienst bekommt.

Galt Apple durch sein geschlossenes System lange Zeit in Bezug auf Betrugsversuche, Phishing und Spam als relativ sicher, nehmen die Angriffe auf das Betriebssystem immer weiter zu. Zuletzt berichteten wir über einen Apple iCloud Zugriff, der ebenfalls ein Phishing-Versuch war.

Apple iPhone ID

Die iPhone ID läuft ab? Vorsicht: Hier handelt es sich um einen Phising-Versuch mit Apple iMessage.

Betrugsversuch mit iPhone ID

Nicht zum ersten Mal ist der Nachrichten-Dienst Apple iMessage Opfer eines Betrugsversuchs. Aktuell geht es um eine angebliche iPhone ID. In einem anderen Betrugsversuch ging es um gefälschte Ray Ban-Sonnenbrillen. Damals waren vor allem große Städte in den USA wie New York und Los Angelos betroffen. Auch wir haben bereits über Ray Ban Brillen berichtet, allerdings als iCloud Spam.

Aktuell gehen Botschaften herum, die den Absender „iMessage“ tragen und somit scheinbar von Apple selbst stammen. Natürlich stammen die Nachrichten, die ihr entweder als iMessage oder SMS bekommt, nicht von Apple. Hier wird der Name des Konzern von Kriminellen missbraucht.

iPhone ID läuft ab

Inhalt der Nachricht über Apple iMessage ist folgender: Gewarnt wird davor, dass eure iPhone ID angeblich abläuft und ihr deshalb unbedingt dem Link in der Nachricht folgen sollt. Auf der Webseite, auf der ihr landet, wenn ihr dem Link folgt, sollt ihr eure Daten aktualisieren. Damit könnt ihr angeblich verhindern, dass es zu einem „Verlust von Diensten und Apps“ kommt. Das ist natürlich nicht wahr. Apple schreibt dazu auf seiner Support-Seite: „Betrüger setzen verschiedene Mittel ein – gefälschte E-Mails … Textnachrichten … –, um Sie dazu zu bringen, ihnen persönliche Daten preiszugeben.“

Nachricht iPhone ID birgt Phishing

Der Link, der in der Apple iMessage hinterlegt ist, führt direkt ins Phishing. Gebt ihr auf der Internetseite, die natürlich der Original Apple-Seite nachempfunden ist, eure persönlichen Daten, und Passwörter ein, erhalten die Betrüger Zugang zu eurem Konto. Sie können nun nicht nur euren Apple-Account übernehmen, sondern auch andere Dienste, wenn ihr identische Zugangsdaten mehrfach verwendet.

Doch woran erkennt ihr, dass es sich bei der iMessage um Phishing handelt? Das Wichtigste ist: Es gibt keine iPhone ID. Und eine nicht vorhandene ID kann natürlich auch nicht ablaufen. Der zentrale Account bei Apple nennt sich „Apple ID“. Und sobald ihr euch dort registriert habt, gilt der Zugang ohne Einschränkungen, bis ihr ihn selbst deaktiviert.

Betrugsversuch mit iPhone ID

Habt ihr die Apple Phishing Nachricht mit der iPhone ID bekommen, die angeblich abläuft? Dann solltet ihr unbedingt Apple informieren, damit das Unternehmen seine Spam-Filter anpassen kann. Das ist über iMessage ganz einfach: Ihr müsst einfach nur unter der Nachricht auf „Werbung melden“ tippen. Funktioniert nicht? Dann macht einen Screenshot und sendet ihn an imessage.spam@apple.com. Wie ihr richtig mit Apple-Spam umgeht, erklärt euch auch noch einmal ganz genau die Apple Hilfe-Seite. Wenn ihr iMessage noch nicht nutzt, aber  jetzt interessiert seid, erklärt euch unser Ratgeber iMessage aktivieren, wie iMessage funktioniert und wie ihr es nutzen könnt.

Seid ihr allerdings bereits Opfer des Betrugsversuchs mit der angeblichen iPhone ID geworden, dann ändert schnellstens eure Passwörter. Ist das nicht mehr möglich, weil die Betrüger die Zugangsdaten geändert haben, wendet euch unbedingt an Apple. Auch der Kontakt-Seite findet ihr die notwendigen Informationen.

Apple Nachricht iPhone ID ist klassisches Phishing

Die Nachricht, die gerade per Apple iMessage versendet wird, weil die iPhone ID angeblich abläuft, ist klassisches Phishing. Weitere Infos darüber findet ihr in dem Bericht iMessage: Neuer Betrugsversuch. Grundsätzlich werden Namen der verschiedensten Unternehmen für Phishing missbraucht. Die Kriminellen nutzen die Namen der seriösen Firmen, damit möglichst viele unbedarfte Internetnutzer darauf hereinfallen. So gelangen die Kriminellen an Zugangsdaten und Passwörter, die sie entweder selbst nutzen, um euch zu schaden oder auf dem Schwarzmarkt weiter verkaufen. Auch wir berichten immer wieder über Phishing-Versuche, um euch zu warnen – zuletzt über Netflix E-Mail Phishing, eine Paypal Inkasso Mail und Google Support Phishing. Die Liste ließe sich noch weiter fortführen. Wenn ihr noch gar keine Ahnung habt, wie Phishing funktioniert, dann lest unbedingt auch unsere Ratgeber Was ist Phishing?. Dort beschreiben wir, wie ihr euch vor den fiesen Machenschaften schützen könnt.

Wenn ihr den Verdacht habt, dass ihr bereits Phishing-Opfer geworden seid, dann ändert unbedingt eure Passwörter. Und natürlich könnt ihr jederzeit zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort kommen. Unsere Techniker können mit einem ausführlichen Sicherheits-Check nach potenziellen Lücken in eurem System suchen und beraten euch umfassend zu Lösungsmöglichkeiten.

 

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.