Sparkassen Konto Mail
Author
Henry Winning, Fr, 22. Jul. 2016
in IT-Sicherheit

Sparkassen Konto Mail

Betrug mit Sparkassen Sicherheitsabteilung

Achtung: Eine weitere Sparkassen Konto Phishing Mail ist in Umlauf. Der augenscheinliche Absender der Mail ist die „Sparkassen Sicherheitsabteilung“. Wie so oft sind hier Betrüger am Werk, die durch eine vorgetäuschte Konto Abschaltung versuchen, den Empfänger auf einen Link klicken zu lassen. 

Die angeschlossene Website fordert dazu auf, die Konto-Daten samt PIN einzugeben. Wer das tut, übergibt den Betrügern die Kontrolle. In der Mail wird auf ein auslaufendes Konto hingewiesen, das es zu bestätigen gilt – doch an dieser Stelle wird es gefährlich. Wir zeigen euch, woran ihr die Phishing Mail erkennt und was ihr tun solltet, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Phishing Mail: Das Sparkassen Konto bestätigen? Auf keinen Fall!

Sparkassen Konto Phishing Mail

Neue Phishing Mail in Umlauf. Wer sein Sparkassen Konto aktualisieren soll, muss hier aufpassen.

Eines fällt auf: Die Texte der Phishing Mails werden immer originalgetreuer und auch sprachlich hat sich einiges getan. Bis auf durch Stammvokale ersetzte Umlaute und einem Kommafehler hier und da, ist das Anschreiben in gutem Deutsch verfasst. Sogar die typischen Vorteilsversprechen derartiger Anschreiben haben es in die Phishing Mail geschafft. Das eigentliche Ziel der Betrüger ist aber, dass die vermeintlichen Kunden auf den eingebetteten Link klicken, damit sie das angeblich auslaufende Sparkassen Konto bestätigen können. Da die Wahl der eigenen Bank in den meisten Fällen etwas mit Familientradition oder Gewohnheit zu tun hat, wird sich an dieser Stelle kaum jemand um eine andere, alternative Bank Gedanken machen. Eher wird er die die bestehende so schnell wie möglich bestätigen, um weiterhin die volle Kontrolle zu behalten.  Klickt man also auf den Link, wird man im Folgenden gebeten, seine Log-In Daten einzugeben, um das Sparkassen Konto wieder zu öffnen. Dieser Link, der direkt zu den Kontoeinstellungen führen sollte, leitet den Kunden jedoch direkt auf die Website der Betrüger um. Diese ist dem Original ebenfalls haargenau nachempfunden.

Sparkassen Konto Phishing: Richtig reagieren

Gibt man dort seine aktuellen Daten ein, erhalten die Betrüger Zugang zum Online Konto. Und damit haben sie die Möglichkeit, Geld abzuheben oder über euer Konto einzukaufen. Falls ihr also diese Mail bekommen habt: Öffnet einen neuen Browser-Tab (oder einen gänzlich anderen Browser) und loggt euch über den normalen Weg in euren Account ein. Dort könnt ihr dann über die Kontoeinstellungen vorbeugend eure Daten ändern – nur für den Fall der Fälle.

Sind eure Daten schon in den Händen der Betrüger, weil ihr die Mail zu spät erkannt habt? Dann solltet ihr diesen Schritt ebenfalls tun und euch in eurer Finanzübersicht einmal ganz genau umsehen. Sind Zahlungen geplant oder bereits geleistet worden, die ihr definitiv nicht geordert habt? Kommt ihr schon gar nicht mehr in euren Online Banking Account? In beiden Fällen solltet ihr den Support oder euren persönlichen Berater der Sparkasse kontaktieren und weitere Schritte einleiten. Auch ein Sicherheits-Check für euren Computer ist eine empfehlenswerte Maßnahme. Denn nicht selten sind die verlinkten Seiten mit Trojanern und Viren verseucht. Bei der Beseitigung stehen euch unsere rund 320 PC-SPEZIALIST Partner in eurer Nähe mit Rat und Tat zur Seite.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.