Postbank Phishing
Author
Maren Keller, Mo, 14. Nov. 2016
in Aktuelles

Postbank Phishing

Bankkunden von Betrugsversuch betroffen

Eine neue Phishing-Welle rollt: Dieses Mal ist unter anderem die Postbank Phishing Opfer. Betroffen sind aber mindestens zwei weitere Banken. Denn wieder einmal versuchen Internetbetrüger mit gefälschten Bank-Emails an Zugangsdaten von Kunden und damit an das Geld der Kunden zu kommen.

Wir sagen euch, welche Banken betroffen sind und wie ihr euch schützen könnt.

Phishing ist nicht neu, immer wieder berichten wir darüber. Nun sind gleich drei Banken betroffen. Volksbanken Raiffeisenbanken, Spardabank und Postbank – gegen diese drei läuft die aktuelle Phishing-Welle.

Postbank Phishing

Das Postbank Phishing ist nicht mehr so leicht als Phishing zu erkennen.

Postbank Phishing nicht leicht zu erkennen

Die Postbank Phishing Mail ist nicht mehr so leicht zu erkennen. War sie vor nicht allzu langer Zeit in schlechtem Deutsch mit vielen Fehlern verfasst, ist sie inzwischen grammatisch korrekt, sprachlich ausgefeilt, enthält Banklogos und spricht die Kunden zum Teil mit Namen an. Dadurch macht die Postbank Mail einen seriösen Eindruck.

Dennoch könnt ihr sie erkennen: Die Mail fordert euch auf, einen angehängten Link zu öffnen und dort sensible Daten einzugeben. Entweder wie bei der Volksbank, weil die Terrorgefahr steigt und die privaten Daten aus Sicherheitsgründen überprüft werden müssen. Oder wie bei der Postbank, weil es angeblich Probleme mit den Kundendaten gibt. Und manchmal wird in der Mail auch gedroht, dass das Konto komplett gesperrt wird und die Entsperrung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 79,95 Euro kostet.

Volksbank Mail: Drohung soll einschüchtern

Doch von der Drohung der Volksbank Mail solltet ihr euch nicht einschüchtern lassen. Wenn ihr kein Kunde der Bank seid, von der die Mail angeblich stammt, löscht sie einfach – natürlich ohne auf den Link zu klicken. Wenn ihr bei einer der betroffenen Banken Kunde seid, solltet ihr die E-Mail ebenfalls sofort löschen. Denn ob Postbank Phishing, Spardabank Phishing oder Volksbank Phishing – keine Bank fragt nach jemals persönlichen Zugangsdaten. Ganz im Gegenteil. Aktuell warnen Volksbanken, Spardabanken und auch die Postbank vor genau diesen Phishing Mails.

Weitere Informationen zum Thema Phishing findet ihr bei uns: In unserem Blog-Beitrag erfahrt ihr, wie ihr Phishing Mails erkennen könnt. Und unser Ratgeber erklärt im Allgemeinen „Was ist Phishing und wie schütze ich mich?“. Seid ihr euch unsicher, ob ihr euch mit einer Phishing Mail zusätzlich einen Trojaner oder Virus eingefangen habt, kommt unbedingt zu eurem PC-SPEZIALIST. Er hilft euch mit einem professionellen Sicherheits-Check und einer Virenentfernung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.