SIM-Aktivierung ohne Ausweis
Author
Benjamin Thiessen, Fr, 21. Apr. 2017
in Aktuelles

SIM-Aktivierung ohne Ausweis

Prepaid Kauf wird schwerer

Ab Juli könnt ihr nicht mehr so einfach eine SIM-Aktivierung vornehmen, ohne euch auszuweisen. Dann wird für euch der Kauf von Prepaid-Karten wesentlich schwerer als es bisher der Fall war. Ihr könnt dann nicht mehr einfach an der Kasse im Aldi oder Lidl eine Prepaid-Karte kaufen. 

Damit kein Missbrauch mehr mit Prepaid-Karten betrieben wird, ändern sich die Vorschriften für die Aktivierung von SIM-Karten mit aufgeladenem Guthaben. Aber was steckt genau hinter den Änderungen bei den Vorschriften? Wir erklären euch hier im Blog, worauf ihr demnächst beim SIM-Karten Kauf achten müsst.

SIM-Aktivierung ab Juli nur mit gültigem Ausweis

sim-aktivierung wird schwieriger

SIM-Aktivierung von Prepaid-Karten: Ab Juli tritt eine Änderung der Vorschriften in Kraft. (Bildquelle: Pixabay)

Bisher war es möglich eine SIM-Karte zu kaufen und eine SIM-Aktivierung in nur 5 Minuten durchzuführen: Ihr kauft einfach bei einem Discounter eine mit Guthaben aufgeladene SIM-Karte und könnt sie in eurem Handy aktivieren. SIM Karte kaufen, SIM Karte ins Handy einlegen, SIM Karte aktivieren lassen, fertig. Eine Prepaid Karte freischalten lassen konnte somit jeder, der ein paar Euros besitzt. Ab Juli ändern sich die Vorschriften beim Prepaid-Karten Kauf für euch allerdings erheblich. Wenn ihr eine SIM freischalten lassen wollt, müsst ihr einen Ausweis vorlegen und damit eure Identität bestätigen. Vor der SIM Aktivierung wird eure Identität mit Anschrift geprüft und registriert. Im Detail könnt ihr die Gesetzesänderung bei der Bundesnetzagentur nachlesen.

Prepaid-Karte mit Ausweis als Teil des Anti-Terror-Pakets

Der Grund für diese Änderung ist ein Anti-Terror-Paket. Die SIM-Karten sollen nicht mehr von Kriminellen und Terroristen missbraucht werden, die durch die Prepaid-Karte ohne Ausweis anonym bleiben können. Für Kriminelle ist es dann nicht mehr möglich, miteinander zu kommunizieren, ohne dass verfolgt werden kann, zu wem die Telefonverbindung gehört. Einfach eine Prepaid-Karte kaufen und die SIM aktivieren lassen, geht nur noch bei Vorlage des Ausweisdokumentes. Die Gesetzesänderung für den Verkauf von Prepaid-Karten ändert das ab Juli. Die Veränderung bei der Prepaid Freischaltung bringt aber vor allem für die Verkäufer dieser Prepaid SIM-Karten einiges an Ärger mit sich. Wenn ihr beim Kauf einer SIM-Karte eure Identität mit Ausweis bestätigen müsst und eure Anschrift mit aufgenommen wird, dauert der Kauf einer SIM-Karte wesentlich länger als vorher. Einfach an der Kasse eine SIM-Karte kaufen, wird dann nicht mehr möglich sein.

Wenn ihr euch über die neuen Roaming-Gebühren informieren wollt oder als Eltern Informationen zu Pay-By-Call benötigt, findet ihr alles hier bei uns im Blog.

10 Kommentare

  1. Jasmin sagt:

    Dieses Gesetz ist absolut sinnlos. Hab mir eine Whatsapp Sim geholt, bevor ich wusste, dass man da sein Personalausweis vorzeigen muss. Der ist natürlich abgelaufen, wie ich schmerzlich gesehen habe. Was soll ich denn jetzt machen? Bis mein neuer fertig ist, dauert es ca eine Woche. Ich brauche sie aber jetzt!

    1. Laura sagt:

      Habe das gleiche Problem , würde mich auch interessieren

    2. Nina sagt:

      Ich hab auch das Problem

  2. abraham sagt:

    ich habe sim karte aktivierung sie fur mich

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Abraham,

      wenn du bereits eine Sim-Karte gekauft hast, ist diese meist schon automatisch freigeschaltet. Wenn nicht, kannst du in den Hilfeseiten deines Mobilfunkanbieters rausfinden, was dann zu tun ist. Alternativ hilft dir auch der Händler, bei dem du die Sim-Karte gekauft hast oder dein PC-SPEZIALIST vor Ort weiter.

      Viele Grüße,
      dein PC-SPEZIALIST Team

  3. Kindergarten sagt:

    Ausweißpflicht und Registrierungspflicht für alle Prepaidkarten muss wieder abgeschafft werden.
    Oder meinen sie das die Kriminellen das nicht wissen das es in den Nachbarländern die Prepaidkarten so gibt. Mal wieder eine Luftnummer vom Deutschen Gesetzgeber.

  4. deutscher Depp sagt:

    was ist, wenn ich als Auslandsdeutscher (ohne Wohnsitz in Deutschland) mein Land, in dem ich 40 Jahre lang Steuer bezahlt habe, meine Familie besuchen will: kein mobile phone, kein Internet, oeffentliche Telefonzellen fehlen…..
    Ich bin weder Fluechtling noch Terrorist, habe einen deutschen Reisepass – was jetzt?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo deutscher Depp!

      Wobei können wir Dir helfen? wir verstehen Dein Problem nicht?

      Viele Grüße
      Dein Pc-SPEZIALIST Team

      1. Claudia sagt:

        Ich habe auch einen deutschen Pass in dem aber keine deutsche Adresse steht und einen deutschen Personalausweis auf dem steht „kein Wohnsitz in Deutschland“ und kann damit keine prepaid-Karte aktivieren. Es heisst immer, Ausweis allein reicht nicht, man muß auch eine Adresse in Deutschland nachweisen.
        Was kann man also als Deutscher, der im Ausland seinen Hauptwohnsitz hat, machen, wenn man für einige Zeit nach Deutschland zurückkommt und hier telephonieren möchte.

        1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

          Hallo Claudia!

          Über kleine Umwege ist es möglich, eine Prepaid-Karte ohne deutschen Wohnsitz zu bekommen. Dafür musst Du in ein europäisches Nachbarland fahren, in dem es keine Registrierungspflicht gibt, bsp. die Niederlande. Dank EU-Roaming kannst Du eine solche Karte auch in Deutschland nutzen. Anrufer müssen allerdings eventuell etwas bezahlen.

          Viele Grüße
          Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.