felixkino.com kostet viel Geld
Author
Maren Keller, Mi, 3. Mai. 2017
in Allgemein

felixkino.com kostet viel Geld

Abzocke statt Kinofilme streamen

Aktualisiert am 26.06.2019

Auf den ersten Blick erwarten euch eine Menge Filme zum Streamen. Wer auf felixkino.com nach neuen oder alten Blockbustern sucht, wird schnell fündig. Doch Vorsicht. In Wahrheit droht euch eine fiese Abzocke. Denn bei felixkino.com handelt es sich um eine klassische Abofalle.

Woran ihr die Abofalle erkennt und was ihr tun müsst, wenn ihr auf den augenscheinlichen Streaming-Dienst hereingefallen seid, erklären wir euch.

Auf felixkino.com könnt ihr „Kinofilme aus der ganzen Welt in deutscher Sprache und in HD Qualität online streamen“ – so wirbt die Webseite. Doch dafür müsst ihr euch registrieren.

felixkino.com

Die Webseite von felixkino.com.

felixkino.com kostet nach 5 Tagen

Nach der Anmeldung auf felixkino.com läuft die Zeit. Denn in den Terms of Use – den Nutzungsbedingungen – steht unter Payment: „The registration should always begin with a free trial period of 5 days“. Ihr habt also zunächst fünf Tage kostenlose Nutzungsrechte, danach kostet euch der Dienst satte 11,99 Euro pro Monat. Und da ihr automatisch, wenn auch ungefragt, ein Abo für ein ganzes Jahr abschließt, kommt ihr auf stolze 143,88 Euro. Nun häufen sich bereits die Beschwerden, denn während der Registrierung werdet ihr nicht auf die Kosten hingewiesen.

Registrierung führt in Abofalle felixkino.com

Für eine Registrierung auf felixkino.com müsst ihr eure persönlichen Daten preisgeben. Neben Namen, E-Mail-Adresse und persönlich gewähltem Passwort auch eure Anschrift und Telefonnummer. Dann ist die Anmeldung abgeschlossen. Dass der Dienst Geld kostet, erfahrt ihr an dieser Stelle nicht. Doch nach fünf Tagen versendet der Anbieter eine Rechnung über 143,88 Euro – direkt mit der Drohung, dass bei nicht Begleichung ein Anwalt und ein Inkassobüro eingeschaltet werden. Einen Screenshot über die getätigte Überweisung sollt ihr an die in der Rechnung angegebene Adresse mailen. Achtung: Bei den Webseiten flexkino.comkinoplexx.com, cinemaxx24.com, kinoflexx.com, meinkinowelt.com und kinozeit.net handelt es sich um absolut identische Seiten. Und auch die Seiten blueflix.de, euroflix.de und kiwiflix.de sind identisch und eine Kostenfalle. Welche fragwürdigen oder betrügerischen Streaming-Seiten es noch gibt, erfahrt ihr in der Liste unseriöser Streaming-Plattformen. Ein Blick darauf lohnt sich.

Rechnung von felixkino.com nicht zahlen

Unser Tipp: Lasst euch von der Rechnung von felixkino.com nicht beeindrucken und vor allem nicht einschüchtern. Ihr müsst die Rechnung nicht bezahlen. Denn es gibt keinen gültigen Vertrag:

  • Ein gültiger kostenpflichtiger Vertrag setzt voraus, dass ihr euch mit felixkino.com über Preis und Leistung geeinigt habt. Während der Registrierung gibt es aber keinen Kostenhinweis, weshalb keine Einigung vorliegt.
  • Die „Felix Entertainment Ltd“ als Anbieter gibt es nicht, weshalb ihr mit diesem Anbieter keinen Vertrag abschließen könnt.
  • Das Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz („FAGG“) regelt, dass ein Button, der zu einem kostenpflichtigen Vertrag führt, mit den Worten „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer ähnlichen, eindeutigen Formulierung gekennzeichnet sein muss. Andernfalls liegt kein gültiger Kaufvertrag vor. Die Schaltfläche, die auf felixkino.com zu einer Mitgliedschaft führt, ist aber nur mit „Registrierung abschließen“ beschriftet.

Abzocke mit Abofallen

Immer wieder versuchen Betrüger, euch in Abofallen zu locken und euch ordentlich Geld aus der Tasche zu ziehen. Klassische Abzocke. Aber: Solltet ihr eine Rechnung bekommen, zahlt sie auf keinen Fall. Ihr solltet der Forderung schriftlich – am besten per Einschreiben – widersprechen, mit der Begründung, dass kein Vertrag zustande gekommen ist. Wie ihr genau vorgehen könnt, erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag über die Abofalle profi-kochrezepte.de. Dort haben wir die Vorgehensweise genau beschrieben, denn auch dort handelt es sich um eine klassische Abofalle.

Über andere, genauso fiese Abofallen haben wir bereits öfter berichtet. Beste Beispiele für fiese Abzocke sind die Abofalle Liquidado und die Abofalle Routenplaner. Und die Frage, ob Filme streamen illegal ist, beantwortet der Blogbeitrag Ist Filme streamen illegal?. Weiterführende Informationen zum felixkino.com liefert der der Artikel Abofalle. Und auch im Forum AntiSpam wird schon heftig über die Seite felixkino diskutiert. Was haltet ihr von solch fiesen Abzock-Methoden? Seid ihr schon einmal auf eine Abofalle reingefallen? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

Update vom 26.06.2019: Viele Namen für angebliche Streaming-Seiten

Die Zahl der Namen von angeblichen Streaming-Seiten wird immer größer. Neben den oben genannten gibt es außerdem gigaflix.de, bigflix.de, binoflix.de, braflix.de, dinoflix.de, flixabo.de, gonaflix.de, gonastream.de, imaxkino.com, momoflix.de, monoflix.de, laflix.de, soyaflix.de, rotflix.de, weflix.de, streamino.de, dasflix.de, coflix.de, yoflix.de, toflix.de, cinemaflix.de, kinoroom.de, hdflix.de, limeflix.de, doflix.de, noxflix.de, loxflix.de, kiwiflix.de, streamino.de, mangoflix.de, baflix.de, blueflix.de, bonastream.de, boxflix.de, daflix.de, dasimax.de, dinoflix.de, euroflix.de, gagastream.de, imaxgo.de, imaxnet.de, imaxstream.de, imaxtv.de, megaflix.de, soflix.de, soloflix.de, topflix.de, voxstream.de, teleflix.de, rostream.de, tostream.de, mostream.de, togostream.de, gogostream.de, lostream.de, rogostream.de, fogostream.de, sogostream.de, mogostream,de, nogostream.de, logostream.de, hogostream.de, rexkino.com. Diese Liste ist sicherlich nicht vollständig, denn die Hintermänner erstellen ständig neue Seiten mit neuen Namen.

Erschwerend kommt hinzu, dass auf YouTube mittlerweile auch gefälschte Anwaltsvideos kursieren, die euch ebenfalls dazu bewegen sollen, die Forderung der Streaming-Dienstes zu begleichen. Unser Tipp: Lasst euch nicht einschüchtern, ihr müsst die Forderung nicht bezahlen.

78 Kommentare

  1. Simon sagt:

    Guten Morgen,
    Ich bin italienisch.
    Ich habe mich vor 2 Tagen auf der Website angemeldet, bin also noch in der Testphase, aber in den Kontoeinstellungen ist nicht „Konto kündigen“ angegeben, wie in den Nutzungsbedingungen angegeben.
    Was kann ich also tun?

    Viele Grüße

    1. PC-SPEZIALIST-Team sagt:

      Hallo Simon,

      wir haben leider kein eigenes felixkino.com-Konto, darum können wir dein Problem nicht direkt nachvollziehen. Da, wie du schreibst, die Möglichkeit nicht besteht, das Konto in den Kontoeinstellungen zu kündigen, könntest du dem Anbieter eine E-Mail schreiben oder einen Brief (diesen bitte als Einschreiben versenden, da du so etwas in der Hand hast), in dem du dein Konto kündigst.
      Halte dich ansonsten bitte an unsere Empfehlungen aus unserem Blogbeitrag. Hier haben wir genau aufgelistet, wie du dich am besten verhalten solltest.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST-Team

  2. Kacper Gierczak sagt:

    Hallo,

    ich habe auch das Problem gehabt mit dem Felix und so habe rund 400€ gezahlt…

    kann ich das irgendwie zurück bekommen…

    hab ich irgendwelche Chancen das zu bekommen??

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Kacper!

      Vermutlich hast Du keine Chance, das Geld zurückzubekommen. Da wir hier aber keine rechtliche Beratung bieten können, müsstest Du Dich entweder an einen Anwalt oder an eine Verbraucherzentrale in der Nähe wenden.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  3. Thomas H. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren ,

    Auch mich hat es erwischt bei Streamogo, ich habe mich mit falscher Adresse aber einer gültigen E-Mail-Adresse registriert , ohne das auf irgendwelche Folgekosten hingewiesen wurde. Bei der Registrierung selber ist ein Fehler aufgetreten so das ich auch weiter nicht mehr auf der Seite war um ggf. die Probemitgliedschaft zu kündigen , auch habe ich keine Bestätigungsmail meiner Aktivierung erhalten.
    Sie Rechnung über 395,88 Euro habe ich nun gestern erhalten , mit schon einigen Drohungen bzgl. Anwalt , Inkasso usw. und auch bei falscher Angabe der Adresse, was in diesem Fall gegeben ist. Was tun ….alles ignorieren oder einen Wiederspruch per mail schicken , was ich dann natürlich mit meiner korrekten Anschrift tun müsste.

    Vielen Dank schon mal vorab

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Thomas H.!

      Du kannst solche Forderungen grundsätzlich ignorieren. Das sind leere Drohungen, die lediglich verschickt werden, weil Du Deine E-Mail-Adresse hinterlassen hast. Lass Dich nicht einschüchtern, Du hast keinen Vertrag abgeschlossen und musst auch nichts zahlen. Bist Du unsicher, wende Dich an die Verbraucherzentrale vor Ort oder einen Anwalt.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  4. Ariana sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe heute eine E-mail von hanz.ikassu.eu bekommen und da stand, dass es meine letzte Mahnung ist und ich ein Betrag von etwa 516 zahlen muss für die Seite papiflix.de

    Ich wusste nichtmal, dass es überhaupt KOSTENPFLICHTIG ist, weil da nichts stand.
    Und ich hab ihnen schon meine email gegeben, aber als da stand, dass sie meine Kontendaten haben wollen, habe ich die Seite gelöscht und bin nicht mehr reingegangen.

    Ich hoffe Sie können mir helfen und schnellstmöglich Antworten, da ich nicht weiß ob ich jetzt diesen Betrag bezahlen soll, da ich bis zum 1.6 Zeit habe

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Ariana!

      Wenn Du Dich auf der Seite papiflix.de angemeldet hast, dann hast Du den Button „Jetzt kostenpflichtig registrieren“ geklickt. Dieser Button besagt, dass Du eine Leistung bestellst, die etwas kostet. Wenn Du Dich allerdings innerhalb der fünf Tage Probeabo wieder abgemeldet hast, kannst Du ganz entspannt abwarten, was passiert und musst natürlich nicht bezahlen. Die Absender spielen hier einfach mit der Angst der Empfänger. Lass Dich nicht einschüchtern, außer weiterer zweifelhafter E-Mails, die Dich erreichen, wird nichts passieren. Und solltest Du Dir nicht sicher sein, dann nimm Kontakt zu einer Verbraucherzentrale oder zu einem Anwalt auf.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  5. Alexandra sagt:

    Hallo zusammen!

    Ich habe leider etwas zu schnell reagiert und den Betreibern von PapiFlix eine E-Mail geschickt, in welcher ich die von Ihnen oben genannten Punkte aufgezählt habe und darauf hingewiesen habe, dass kein Vertrag zu Stande kam.

    Sie haben sogar in der Mail geschrieben, dass ein Mitschnitt des Telefongesprächs vorlag, was sie ja auch auf keinen Fall dürfen.

    Sie haben mir innerhalb kürzester Zeit geantwortet und darauf plädiert, dass ich zugestimmt hätte etc. etc.

    Soll ich den Spaß nun weiter ignorieren und aussitzen bis die tolle E-Mail vom Inkassobüro kommt oder habe ich wegen meiner Antwort schon einen Fehler begangen?
    Mich stresst die ganze Sache ziemlich ordentlich obwohl ich schon überall gelesen habe, dass es Betrug ist. Nicht, dass diese Kriminellen doch noch ein Schlupfloch finden?

    Vielen Dank schon einmal!

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Alexandra!

      Du kannst die E-Mails, Inkasso-Drohungen und so weiter einfach ignorieren. Die Geldeintreiber bauen ja darauf, dass die Empfänger der Briefe aus lauter Angst den geforderten Betrag bezahlen. Tu das aber auf keinen Fall. Irgendwann hören die Hintermänner auf, Dich zu belästigen. Hier lautet die Devise: durchhalten und nicht bange machen lassen!

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  6. Irina Herzig sagt:

    Ich war auf der Seite RexPlay niemals und habe auch kein fünf Tage Abo abgeschlossen. Ich weiß überhaupt nicht wie die auf meine Daten inklusive meiner Adresse kommen. Bitte antwortet mir zeitnah ich bin mit meinen Nerven am Limit

    Liebe Grüße

    Irina Herzig

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Irina!

      Immer wieder berichten wir von Datenlecks und Hackern, die Daten stehlen. Vielleicht sind auch Deine Daten mal gehackt worden und im Darknet verkauft worden. Eine Alternative wäre, das sich jemand in Deinem Namen angemeldet hat. In dem Fall solltest Du eine Verbraucherzentrale oder einen Anwalt aufsuchen, denn eine Rechtsberatung können wir natürlich nicht geben. Wir wissen nur: Solange Du keinen Vertrag mit dem Anbieter abgeschlossen hast, musst Du auch nichts bezahlen.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  7. Irina Herzig sagt:

    Der Absender ist Rex Play
    Cinema Rex limited,

    Ich habe zwar gegoogelt und habe die selben emails gefunden aber immer mit anderen Absender.

    Was wird mir jetzt passieren? Muss ich denn wirklich bezahlen?? Was kann ich tun??

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Irina!

      Wenn Du niemals auf den Seiten des Streaming-Dienstes warst und keinen Vertrag mit denen abgeschlossen hast, dann musst Du Dir keine Sorgen machen und kannst das Schreiben ignorieren. Der Absender wird weiterhin versuchen, Druck aufzubauen, Angst zu machen und einzuschüchtern. Sämtliche Schreiben kannst Du ignorieren. Die Absender versuchen so, einfach an Geld zu kommen und nutzen Die Angst der Empfänger aus. Unser Rat: Lass Dich nicht einschüchtern. Du musst nicht zahlen.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  8. Irina Herzig sagt:

    Hallo liebes Team,
    habe dieses Schreiben bekommen:
    Letzte Mahnung vor Übergabe an das Inkassobüro
    Sehr geehrte(r) Herr/Frau Herzig,
    Da Sie auf unsere Schreiben nicht reagiert haben, gehen wir davon aus, dass Sie an einer außergerichtlichen Erledigung der Angelegenheit nicht interessiert sind.
    Sie wurden am 16.04.2019 über die Zahlungsaufforderung informiert.
    Sollten wir von Ihnen bis spätestens 25.04.2019 keinen Ausgleich der Gesamtforderung in Höhe von: 359,88 Euro feststellen können, oder Zahlungsvorschlag von Ihnen vorliegen haben, werden wir ohne weitere Ankündigung unsere Rechtsabteilung beauftragen, gerichtliche Schritte gegen Sie einzuleiten, um die Pfändung durch den Gerichtsvollzieher in die Wege zu leiten, was für Sie mit unerheblichen weiteren Kosten verbunden ist.
    Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung bis 25.04.2019 zu begleichen.
    Sollte Ihre Zahlung sich mit unserem Schreiben terminlich überschnitten haben, können Sie unser Schreiben als ge

  9. Sonja Sonnenschein sagt:

    Sehr gut, dass wir eure Berichte heute gefunden haben. Auch ich bin darauf hereingefallen und heute direkt zur Verbraucherzentrale gegangen. Sie hat bei Felix-Entertainment aufgehorcht und gegoogelt. Inzwischen lassen die bei felix sich den Monat mit 29EUR bezahlen und wollen 359EUR nach 5 Tagen. Ich habe eine Mail zurückgeschrieben mit den Hinweisen auf „nicht Vertrag zustande gekommen laut dem § aus diesem Gesetz für Ferngeschäfte“ usw und gehe davon aus, dass es damit erledigt ist.

  10. Jan sagt:

    Hallo,
    Hab ausversehen mich registriert auf der seite floplay.de. Bin mir nicht sicher ob es ebenso eine dieser Seiten ist aber bei mir stand ebenso nicht dass es im nachhinein etwas kosten würde.Das Logo und Startseite sehen genauso aus wie die bereits genannten seiten.Kann das bitte jemand mit Erfahrung checken,ob das nun so eine Abzockseite ist🙏🙏.Würde mir echt helfen

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Jan!

      Die Seite, die Du beschreibst, sieht sehr nach einer reinen Abzock-Seite aus. Du findest auf der Seite weder ein Impressum noch Angaben über eventuell anfallende Kosten. Auch wurde die Seite noch nicht fertig programmiert, was Du daran erkennst, dass es an mehreren Stellen doppelt geöffnete Klammern gibt – hier fehlt der Inhalt. Professionellen Seiten passiert so etwas nicht. Solltest Du eine Rechnung bekommen, musst Du sie nicht bezahlen. Die Hintermänner werden Mahnbriefe, Anwaltsdrohungen usw. schicken – lass Dich davon keinesfalls einschüchtern.

      Viele Grüße,
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  11. ELISAVET R. sagt:

    insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung unserer Mandantschaft auf einen Betrag in Höhe von 326,55 EUR der sich aus folgenden Einzelbeträgen zusammensetz:
    Schadensersatz: 181,20 EUR
    Rechtsanwaltskosten: 145,35 EUR
    Gesamtsumme: 326,55 EUR
    Um jegliche Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Abmahnung in Höhe von 326,55 EUR zzgl. MwSt während der fünftägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

    Unsere Bankverbindung:

    • Zahlungsempfänger: BERLINER ANWALT AG
    • Bankinstitut: HSBC BANK PLC
    • Adresse: 196 High Road, London, England, N22 8HH
    • IBAN: GB94HBUK40110081253964
    • BIC: HBUKGB4B
    • Verwendungszweck: Invoice DE098956
    • Betrag: 326,55 EUR

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Elisavet!

      Befolge einfach unsere Anweisungen aus unserem Blogbeitrag und zahle auf keinen Fall den geforderten Betrag, denn hierbei handelt es sich um klassische Abzocke. Widersprich der Forderung schriftlich per Einschreiben mit der Begründung, dass kein gültiger Vertrag zustande gekommen ist.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  12. ELISAVET R. sagt:

    Letzte Zahlungsaufforderung wegen Urheberrechtsverletzung!

    In vorbezeichneter Angelegenheit zeigen wir an, dass uns die Firma 20th Century Fox mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Der Gegenstand unserer Beauftragung ist eine am 08.01.2018 über Ihre IP-Adresse begangene Urheberrechtsverletzung, auf der folgenden illegalen Streaming Plattform: Kinox.to

    Laut Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 26. April 2017 (Aktenzeichen C–527/15, Pressemitteilung) sind die Handlungen der Nutzer, welche Kinofilme bzw. Serien aus illegalen Quellen streamen, rechtswidrig.

    Im Rahmen eines staatsanwaltlichen Auskunftsverlangen gemäß § 113 TKG wurde mitgeteilt, dass die IP-Adresse mit Ihrer übereinstimmt. Somit haften Sie für die Urheberrechtsverletzung, welche unter Nutzung Ihrer IP-Adresse begangen wurde, zivilrechtlich.

  13. ELISAVET R. sagt:

    HALLO!ICH HABE DAS PROBLEM MIT KINOROOM.DE!JETZT IST MIR EINE EMAIL VON EINEM ANWALT ZUGESCHICKT!WAS SOLL ICH DAMIT?BITTE UM HILFE!

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Elisavet R.

      Was hat der Anwalt Dir denn geschrieben? Solange wir das nicht wissen, können wir Dir leider nicht helfen. Einen Tipp können wir Dir allerdings geben: Wende Dich an eine Verbraucherzentrale in Deiner Nähe und zeige dort das Schreiben, das Du bekommen hast. Dort wird Dir dann geholfen.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  14. Heinz sagt:

    Vorsicht betrüger nicht Reagieren ,wenn weiter Mahnungen kommen Verbraucherschutz einschalten [Nachricht aus Datenschutz-rechtlichen Gründen gekürzt]

  15. dagmar sagt:

    sie riten mir ein einschreiben an kinoroom.de zu sendenaber der sitz der firma ist in england dort kann ich kein einschreiben mit rückantwort schicken was mache ich jetzt

    vielen dank im voraus für ihre nachrichten

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Dagmar!

      Dann wende Dich bitte an eine Verbraucherzentrale oder frage bei der Post nach einer Alternative, damit Du einen Nachweis über Deinen Widerruf bekommst.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  16. dagmar özek sagt:

    ich lebe in der türkei und hatte mich für deutschsprachige filme bei kinoroom.de eigeloggt 5 tage wurden angeboten aber nicht 1 film wurde geöffnet ich verliss die web seite und es geritt in vergessenheit aber ein böses erwachen nach kurzer zeit kam die mahnung zu einem hororpreis von mehr als 400.000 euro wo soll ich das hernehmen bin rentner mit einem gehalt in türk.lire also ungeffahr umgerechnt 350.000 euro ich könntes sowieso nicht zahlen es gab ja auch sowieso nichts zu sehen was soll ich tun muss ich zahlen bitte um hilfe

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Dagmar!

      Lass Dich nicht einschüchtern und gehe auf keinen Fall auf die Forderung ein, auch nicht teilweise. Widerrufe der Forderung schriftlich per Einschreiben – am besten mit Rückschein, dann hast Du einen Nachweis, dass Deine Post beim Empfänger angekommen ist. Wichtig: schreibe nicht „hiermit kündige ich…“, sondern „hiermit widerrufe ich der Forderung…“. Denn in der ersten Version erkennst Du an, dass es einen Vertrag gibt. Dann bist Du zahlungspflichtig und das willst Du ja nicht. Grundlage für Deinen Widerruf ist, dass Du keinen Vertrag abgeschlossen hast und der Absender deshalb keinen Anspruch auf das Geld hat. Schau Dir unseren Blogbeitrag Abofalle Kochrezepte einmal an, hier findest Du genau, was Du in Deinem Widerruf schreiben musst.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  17. Pegasus sagt:

    Die versuchen jetzt über die Seite KinoRoom.de die Abzocke.Habe heute Email bekommen .Soll 358 Euro zahlen obwohl ich die angeblich kostenlose Registrierung abgebrochen hatte als ich merkte die wollen Geld

  18. Grimm sagt:

    Sorry habe mich vertippt ich meinte – ich konnte mich nicht EINLOGGEN bei der Seite.

  19. Grimm sagt:

    Ist mir auch passiert, bei der Seite Topflix.de, war mit gratis Anmeldung habe nirgends wo kosten gesehen – konnte mich dann aber auch nicht bei der Seite anmelden und habe es dann völlig vergessen.
    Gestern Abend dann die E-mail das ich mich nach 5 Tägiger kostenlosen Zugang nicht abgemeldet habe und soll jetzt 358 Euro innerhalb von 3 Tagen zahlen.
    Sonst Inkasso und Rechtsanwalt. Habe denen eine Kündigung geschrieben aber die akzeptieren sie nicht.
    Muss ich zahlen?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Grimm!

      In Deinem Fall raten wir Dir, zur Verbraucherzentrale oder zum Anwalt zu gehen. Da Du eine Kündigung geschrieben hast, hast Du den Vertrag im Grunde anerkannt. Wie das rechtlich genau geregelt ist, können wir Dir leider nicht genau sagen, aber ein Widerspruch ist hier eigentlich der richtige Weg. Grundsätzlich kannst Du aber geltend machen, dass kein gültiger Vertrag zustande gekommen ist und Du deshalb natürlich auch nicht zahlen musst. Rechtsanwalt- und Inkasso-Drohungen dienen dazu, Dir Angst zu machen und Dich einzuschüchtern, damit Du der Forderung nachkommst. Du kannst die Sache also auch aussitzen und die Schreiben ignorieren.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  20. Maya sagt:

    Hallo ich habe genau das gleiche Problem , diese Seite heißt Streamdome aber sieht identisch wie die anderen aus , habe auch eine Rechnung/Mahnung bekommen und weiß jetzt nicht was tun ich habe falsche Daten angegeben da ich meine Daten schützen wollte und habe das mit den 5 Tagen überhaupt nicht gelesen , jetzt haben die meine IP adresse und wissen wo ich wohne!!! Ich weiß echt nicht was ich tun soll , habe bis morgen noch zeit zu zahlen hiiiiilfeee bitte.

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Maya!

      Du musst gar nichts tun. Nur die Ruhe bewahren, denn es ist kein gültiger Vertrag zustande gekommen. Die Macher der Seite drohen Dir, um Dich einzuschüchtern. Mit dem Ziel, dass Du die Rechnung bezahlst. Das solltest Du auf keinen Fall tun, sondern die Sache einfach aussitzen. Traust Du Dir das alleine nicht zu, dann wende Dich an eine Verbraucherzentrale.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

      1. Maya sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort , und können die gar nix machen da ich ja falsche Daten angegeben habe?
        Meine IP stimmt sogar , den Standort hat es bei meiner Email dann angezeigt ?

        1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

          Hallo Maya!

          Wenn Du nicht gewusst hast, dass Du ein kostenpflichtiges Abo nach fünf Tagen eingehst, dann ist kein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen. Findige Experten sagen allerdings, dass Du mit dem Vertrag die Nutzungsbedingungen akzeptiert hast. Und in den Nutzungsbedingungen steht, dass nach diesen fünf Testtagen der Zugang automatisch in einen kostenpflichtigen Account übergeht. Wenn Du die Sache nicht aussitzen willst, dann solltest Du schriftlich per Einschreiben Einspruch erheben, wie wir es im Blog beschrieben haben.
          Welche Adresse Du angegeben hast, ist dabei völlig unerheblich.

          Viele Grüße
          Dein Pc-SPEZIALIST Team

      2. Maya sagt:

        Danke für die schnelle Antwort , wegen den falschen Daten könnte mir da was passieren ?
        Und die IP zeigt mein wircklicher Standort an , kann ich mit Anzeigen , Mahnungs Post etc rechnen? Oder kann mir dass nix anhaben?
        Bin mir nicht sicher obs meine Antwort geschickt hat darum schicke ich diese
        Liebe Grüße

        1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

          Hallo Maya!

          Wir vermuten, dass Du mit Mahnschreiben etc zu rechnen hast. Aber wenn Du nicht Deine korrekte Adresse angegeben hast, kann Dich die Post nicht erreichen. Anders sieht es natürlich mit der E-Mail-Adresse aus. Wenn Du eine gültige Adresse angegeben hast, wirst Du die Schreiben per E-Mail bekommen. Mehr wird aber vermutlich nicht passieren.

          Viele Grüße
          Dein PC-SPEZIALIST Team

  21. Abzocker izz da sagt:

    Guten Tag, ich erhielt vor 3 Tagen eine E-Mail indem stand, dass ich aufgefordert werde 358,80 Euro zu bezahlen. Daraufhin war ich echt geschockt und konnte nicht mehr schlafen, weil ich sowas in meinem Leben nie erlebt hatte. Nach 2 Tagen voller Recherche hab ich folgende Information:
    – Die haben 21 „aktive“ Seiten mit verschiedenen Namen, wo genau dasselbe drauf ist. Von den 21 Seiten sind in 3 Seiten nur englische Begriffe in der Datenschutzerklärung (Streamtime.de; Kinozeit.net und Streamoro.de). Wenn ihr vor Gericht seid, habt ihr 100% gewonnen, weil denen alle Seiten gehören (Logo, Filme und an der Struktur könnt ihr es erkennen). Ihr braucht echt keine Angst zu haben. Wegen dieser Angst hab ich mir sehr starke Rückenschmerzen zugelegt und habe jetzt im Hinterkopf leichte Schmerzen, weil ich einfach dachte, dass ich am Ende sei und an dem Tag, wo ich die E-Mail bekam vor dem PC nur am zittern war und durch den ganzen Stress bin ich jetzt physisch und psychisch am Ende.

  22. Yvo sagt:

    Betreff: streamoro.de

    Hallo Maren,
    Leider bin ich auch in die streamfalle getappt und soll nun über 300€ für ein Jahresabo zahlen.
    Auf meiner Recherche nach Möglichkeiten sich zu wehren, bin ich auf watchlist.at gestoßen. Darin gibt es die Möglichkeit ein Einschreiben zur Kündigung der Testmitgliedschaft aufzusetzen und zu verschicken. Leider ist dies für Österreiche Nutzer.
    Gibt es soetwas auch für Betroffene in Deutschland und/oder Ist das FAGG auch für Deutschland verwendbar?
    Kannst du mir weiterhelfen ein Schreiben zu verfassen, indem die gesetzlichen Bestimmungen enthalten sind, die belegen dass es nicht zu einer vertraglichen Vereinbarung kam?

    Und bringt es etwas, zu schreiben, dass ich ebenfalls diesen Vorfall der Polizei melden werde?

    Mein Anliegen ist, diese Person, die mir die Rechnung gestellt hat und die ich auch telefonisch kontaktiert habe, „lahm zu legen“

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Yvo!

      Auch in Deutschland kannst Du den Vertrag per Einschreiben widerrufen. Was Du genau tun musst, haben wir in dem Artikel über die Abofalle profi-kochrezepte.de ganz genau beschrieben. Auf keinen Fall solltest Du der Forderung nachkommen und das Geld bezahlen. Ob es nützlich sein kann, mit der Polizei zu drohen, können wir Dir leider nicht sagen. Weitere Hilfe bekommst Du auf jeden Fall bei einem Anwalt oder bei den Verbraucherzentralen.

      Viele Grüße
      Dein Pc-SPEZIALIST Team

  23. jesy98 sagt:

    Hallo, mir ist das selbe passiert aber mit streamogo.de, die seite sieht genau so aus wie Felixkino.com, wisst Ihr ob das die selben sind? der ist auch von den anbieter Felix entretaiment. Sie haben mir auch zwei mal angerufen und mir gesagt wenn ich nicht zahle das sie den Inkasso bescheid sagen würden…

    Jetzt wollte ich fragen siend das die selben? soll ich zahlen?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo jesy98!

      Der Streaming-Anbieter streamogo.de scheint identisch mit felixkino.com zu sein. Die Hintermänner ändern regelmäßig ihre Seiten, um möglichst viele Nutzer in die Falle zu locken. Ist eine Seite zu bekannt, wechseln sie auf eine Neue. Du kannst aber davon ausgehen, dass der Anbieter derselbe ist, denn das Filmangebot auf der Startseite ist identisch.
      Auf jeden Fall gilt: Keinenfalls zahlen, denn einen bindenden Vertrag hast Du nicht abgeschlossen. Lass Dich nicht einschüchtern, Dir kann nichts passieren!

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  24. Streamnox.com Falle! sagt:

    Auch ich habe eine Rechnung über EUR 238,80 erhalten, die man nach einer fünftägigen Testphase zahlen solle. Am besten man ignoriert es und falls was mit der Post kommt, gehe ich bestimmt zur Polizei und erstatte Anzeige. Es ist kein gültiger Vertrag abgeschlossen worden, weil niemals „zahlungspflichtig bestellen“ stand und man über Leistung und Preis keinen Konsens gefunden hat. Einen unfreundlichen Anruf hatte ich auch schon, doch der Herr glaubte mir natürlich nicht, dass er rechtswidrig handelt 😉

    1. Maya sagt:

      Hatte man bei dir die IP adresse auch , ich habe falsche Daten angegeben und weiß nun nicht weiter:(

  25. R.I.P Anrufer wenn ich dich finde sagt:

    die seite gibt es nicht mehr , was mich auch nicht wundert, aber ich habe jetzt auf anderen seiten gelesen das es noch mehr solcher seiten , mit eins zu eins den gleichen inhalten gibt , impressum ist auch komplett gleich .

    Hab mich angeblich auch kostenpflichtig angemeldet, und bekam nach ca, 10 tagen einen Anruf aus Berlin , zunächst habe ich den typen am telefon nicht verstanden , was an seinem akzent lagt, ich habe ihn gebeten kurz zu warten , da wurde er schon unruhig,weil er wahrscheinlich noch eine sehr lange liste abzuarbeiten hatte 😀
    Danach fing ich an ihn mit fragen zu durchlöcher, was ihm garnicht gefiehl ,er wollte das gespräch beenden und meinte lauthals ich müsse zahlen und fügte noch „viel Glück“ hinzu , dann wurde ich auch lauter und erwiederte das ich nichts zahle und das was er tut sehr unverschämt ist,darauf hin fragte ich ihn was für ein landsman er ist und wie er heißt(ich selber bin Türke),natürlich nannte er mir seinen namen nicht , beleidigt mich und legt auf

  26. iMaxFilme sagt:

    Ich habe vor fünf Tagen einen Kinderfilm zum Streamen gesucht, und auf der einzigen Site die ihn anbot – iMaxFilme.com – eine Anmeldung getätigt, auf der auf keinerlei Kosten hingewiesen wurde. Den Film gab es dann dort noch nicht mal! Heute aber riefen die an, nach einer Testphase von fünf Tagen (!?) sei ich ihnen € 238,80 fürs nächste Jahr schuldig !! Der Typ wurde auch noch pampig. Und eine entsprechende Rechnung kriegte ich nun auch per E-Mail. Lt Impressum steht dahinter eine Fa. Turquoiz Limited in London, die nach meiner Recherche für einige ähnlich lautende Abofallen zeichnet. Keinen Cent sehen die von mir, ich freu mich auf ihren Anwalt!

  27. Jossele sagt:

    Tja….. mir ist es doch auch glatt passiert……
    keinerlei Hinweise, das es etwas kostet.
    Ich suchte nach einem bestimmten Fernsehfilm und registrierte mich mit Name, Tel.Nr. und Emailadresse
    Prost kam jetzt genau nach 7 Tage die Mahnung, 238.- € zu zahlen, erst dann ging ich nochmal auf diese Seite, wo ich dann auch im versteckten Kleingedrucktem es fand, das nach 5 Tg. …………
    Gestern. Promt heute kam auch der berühmte Anruf von : 0030 255590321
    ein bissiger Herr, der der Forderung wohl etwas Nachdruck verleihen wollte…..
    Nachdem ich ihm gleich den Marsch bließ, sprach er von Inkasso und legte auf….
    Der soll ruhig kommen…………

    1. Jossele sagt:

      Noch dazu zu sagen, habe diese Fa.

      iMaxFilme.de

      nie beansprucht, nichts gestreamt, keinen Button mit einer Zahlung etc geleistet.
      Warum legt man solchen Verbrechern nicht das Handwerk.
      Ich sehe dem Inkassobrief sehr gelassen entgegen…….
      kann es kaum erwarten……

  28. Daniel sagt:

    Ich habe einschlägige Erfahrung mit http://www.meinkinowelt.com gemacht. Auf KEINEN Fall bezahlen!!! Denn es wird nie ein Account freigeschaltet, auch nach Bezahlung nicht. Im Juni waren im Internet noch keine Einträge über diese Falle zu lesen. Ich habe damals einen Drohanruf erhalten. Bei meiner Recherche habe ich einzig einen (gefakten) youtubeclip von einem Pseudorechtsanwalt gefunden. Dieser beantwortet eine «Zuschauerfrage» dahingehend, dass einem nichts als die Bezahlung übrig bleibe, da ein rechtsgültiger Vertrag abgeschlossen worden sei. Im Nachhinein auffällig: der Clip lässt keine Kommentare zu!
    Die Recherche und Rückforderung meiner Rechtschutzversicherung hat ergeben, dass die Betreiberfirma Turquoiz Limited, laut eigenen Angaben, für den Betrug missbraucht worden sei. Was ich nicht sicher glaube. Auf jeden Fall ein gross angelegter Betrug! Typisch, dass man nur per SEPA-Transaktion bezahlen kann, welche nicht rückversichert ist, wie etwa eine Kreditkartentransaktion!
    Beruhigt zur Tagesordnung übergehen!

    1. Jossele sagt:

      Hallo Daniel…..
      habe eben auch eine Nachricht eingegeben.
      Blöderweise bin ich auch auf diesen Verbrecherverein reingetappt…..
      Aber einmal im Leben passierts wohl mal……
      Ich freue mich auf den Inkasso-Fuzzi

  29. chemicalwitch sagt:

    Bei YouTube findet man etliche Videos zu den Thema: Die Aussagen dort sind aber falsch und irreführend. Die genannten Kino-Plattformen sind als eine der vielen Abofallen des Betreibers Turquoiz Limited bekannt. Es wird geraten, NICHT zu zahlen. Weitere Infos gibts auch bei gutefrage.net.

    Vergleicht mal die IDENTISCHEN bei YouTube veröffentlichten Videos von Makarij Carlson, Marco Palasias, Valerian Watkins , Jeduard Titov, Onisim Osipov, Sergiu Monakos. Immer derselbe Mann unter verschiedenen Namen– immer dieselbe Ansage! Das ist schon oberdreist, mit welcher Energie hier versucht wird die Leute zum Zahlen zu bringen!

  30. Markus sagt:

    Hi zusammen,
    bin ebenfalls reingefallen bei iMaxKino,com. Ich kann nur den Rat bestätigen, nicht zahlen!! Strafanzeigen sind zwar schön, nützen aber nichts, da die Staatsanwaltschaft solche Fälle gleich wieder einstellt. Ist ja auch verständlich, die sind eh schon überlastet. Es gibt aber etwas, was solchen Betrügern fürterlich stinkt. Schreibt Beschwerden an die kontoführende Bank. Sobald drei, vier Beschweden eintreffen machen die das Konto nämlich dicht und ohne Konto lässt sich schwer Geld einsacken. Hatte vor Jahren schon einmal so ein Fall, denen haben wir fast ein Dutzend Konten geschlossen. Das ist extrem nervig, wenn du alle paar Wochen eine neue Bank brauchst. Das schöne, auf jeder Mahnung steht die aktuelle Bank drauf. Bei mir ist es die Halifax PLC, die haben ein easy Beschwerdeformular auf der Webseite.

  31. chemicalwitch sagt:

    Hallo,
    die Betreiber haben mehrere Websites, aktuell ist die site iMaxKino.com online (lt. meiner Recherche seit dem 08.08.2017 in den USA registriert).
    Die selbe Masche wie bei felixkino.com, nur dass man eine „Rechnung“ über 238,80€ bekommt. Falls man verunsichert ist und Rat sucht, ob man das bezahlen muss, findet sich bei youtube ein Video, in dem man darüber „aufgeklärt“ wird, dass man zahlen muss.
    Auch hier steckt felixkino.com dahinter. Das kann man nachlesen, wenn man sich die Nutzungsbedingungen genauer anschaut.
    Wir werden auf gar keinen Fall zahlen! Ich hoffe, dass viele user das lesen und sich nicht unter Druck setzen lassen.

  32. Rebecca Wenkmann sagt:

    Hey ihr. Mir ist vorgestern Abend die gleiche Mail von Felix Kino im Postfach gelandet. Ich war genauso geschockt dass ich 143,88 Euro zahlen muss. Ich hab mich darauf hin im Internet nach dieser Firma erkundet und dann erfahren dass das eine Abofalle war/ ist!!! Oh man verdammter Mist. Und jetzt? Noch mehr Erkundungen eingezogen. Und dann ruft eine Handynummer an aus Deutschland. Beim 2ten Mal Nummer gesperrt. Ich warte jetzt mal ab und schreib dann ein Widerrufsrecht dahin.

    1. love sagt:

      eyy hat die nummer mit …80 geendet?!

      1. Kristin sagt:

        Meine Nummer war auch ne Handynummer mit …80 am Ende. Ich habe nicht mal ne Mail mit erhalten oder ähnliches. Sollte jetzt 238 Euro bezahlen innerhalb von 3 Tagen. Habe denen gleich gesagt, ich melde das der Polizei. Der meinte dann nur, wenn ich nicht bezahle, gibt er es an das Inkassounternehmen weiter und dann wird es teuer. Nummer ist jetzt auf der Blacklist. Habe ne Anzeige bei der Polizei gemacht.
        Ich dachte echt sowas passiert mir nicht, aber schwupps, ich dann auch.

        1. Renè sagt:

          Hallo,

          heute habe ich auch diese E-Mail erhalten. Doch als ich mich damals vor 5 Tagen registriert habe, stand nichts von den Kosten, auch in den Nutzungsbendingungen stand es nicht. Die Webseite wurde wohl nachträglich verändert, und so manipuliert, dass es dort steht.

          Ich bin nicht bereit das zu zahlen und habe Anzeige erstattet. Die Polizisten haben gelacht und gesagt, wegen sowas komme ich dorthin, das sei alles Betrug. Aber aufnehmen müssen die das trotzdem.

          Was meint ihr? – Kommt was per Post oder kann jemand berichten, hat er was erhalten?

          Die IP stimmt nicht mit meiner richtigen überein Ich denke kaum, dass die anhand der IP rausfinden, wer ich bin, denn sowas ist echt an strenge auflagen gebunden.

        2. PC-SPEZIALIST Team sagt:

          Hallo René!

          Vermutlich wirst Du eine Rechnung per E-Mail bekommen, denn Du hast bei der Registrierung ja Deine E-Mail-Adresse angegeben. Aber keine Sorge, mehr als zu drohen, tun die Hintermänner nicht. Lass Dir keine Angst einjagen, ignoriere sämtliche Schreiben, auch wenn sie mit Mahnung, Inkasso, Strafanzeige usw. drohen. Du musst die Rechnung nicht bezahlen, dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.

          Viele Grüße
          Dein PC-SPEZIALIST Team

  33. Nella sagt:

    Hallo alle zusammen, ich habe grade einen Anruf von KinoZeit.net bekommen mit der Drohung das ich, fast 150euro in 3 Tagen zahlen muss, sonst bekomme ich Mahnung von 500euro. Der Junge Mann am Handy hat mich praktisch angeschrien. „Sie müssen das zahlen,sonnst gibt es konsiquenzen.“
    Ich hab sofort im Internet gekuckt ob das wirklich eine abzocke ist, und hab die Polizei angerufen und ihm alles gesagt. Polizist hat gesagt das muss man nicht zahlen einfach ignorieren wenn Post kommt.

    Falls ich Post bekommen sollte, gehe ich sofort zu Polizei und mache eine Anzeige. So gehts nicht weiter.
    Ich bin immer noch unter Schock.

    Liebe Grüße

  34. Arnel sagt:

    Hallo mir wurde genau das gleich geschickt also das mit der 143.88 Euro zahlen muss und muss ich das echt zahlen aber noch einen frage wir den ein Brief an mein Haus geschickt weil ich meinen Eltern nicht davon sagen will

    1. Arnel sagt:

      Und ich habe eine Falsche Adresse angegeben und werden die echt meine ip und so herausfinden und dann an mich ein Brief schicken

    2. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Arnel!

      Nein, Du musst die Rechnung nicht bezahlen, weil kein gültiger Vertrag zustande gekommen ist. Deinen Eltern solltest Du aber trotzdem davon erzählen.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  35. za99 sagt:

    Hallo alle zusammen!
    Gestern in der Nacht habe ich auch eine E-Mail bekommen. (Offene Rechnung von 143,88€) Ich werde sie nicht zahlen. Aber auch wenn, die Seite hat keine Bankverbindung und ich habe mein Passwort für kinoplexx.com vergessen. Man kann es nicht mal zurücksetzen.

    War es bei euch der Fall, dass ihr ein Schreiben an eure Wohnadresse bekommen habt? Oder das mit dem Inkasso?
    Um ehrlich zu sein fürchte ich mich schon, dass ich diese Kosten dann doch zahlen muss.
    Ich bitte um eure Hilfe!
    Danke schon Voraus für die Antworten!

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo za99!

      Du musst die Rechnung nicht bezahlen, da kein gültiger Vertrag zustande gekommen ist. Es fehlt der Button „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ oder „Jetzt kaufen“ oder ähnlich. Du solltest Widerspruch mit genau dieser Begründung gegen die Forderung einlegen, am besten per Einschreiben. Wie das genau geht, haben wir in dem Blogbeitrag über die profi-kochrezepte erklärt. Da es sich auch in dem Artikel ebenfalls um eine Abofalle handelt, kannst Du genauso vorgehen, wie dort beschrieben.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  36. Ardit Ajrullahi sagt:

    Niemals An Sollche Seiten Anmelden !

  37. Unknownuser sagt:

    Was soll ich tuen wenn mir Das volgende zurrückgeschrieben wurde ??? :
    Hallo,

    Sie haben unsere Nutzungsbedingungen bei der Anmeldung akzeptiert, dort ist alles genau angegeben. Sie hatten die Möglichkeit, Ihren Account während der Testphase ohne jegliche Kosten zu löschen.

    Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung innerhalb von den nächsten 3 Arbeitstagen zu begleichen.

    Um jegliche Anwalts-, Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der dreitägigen Zahlungsfrist zu begleichen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alexander Schwarz
    Kinoplexx.com

    1. Anonymous sagt:

      Bei mir das selbe Schema! Wurde sogar angerufen… und habe das selbe E-Mail bekommen. Habe jedoch die E-Mails gelöst und auch die anrufliste gelöst und die Nummer gesperrt.
      Soll ich jetzt einfach abwarten?

      1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

        Hallo Anonymus!

        Ja, bei Dir gilt dasselbe. Abwarten, auf keinen Fall der Forderung nachkommen und wenn die Betreiber der Seite keine Ruhe geben, zum Anwalt gehen.

        Viele Grüße
        Dein PC-SPEZIALIST Team

    2. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Unknownuser!

      Du musst die Rechnung nicht bezahlen, da Du nicht davon ausgehen konntest, ein Abo abzuschließen, als Du Dich registriert hast. Zwar wird in den Nutzungsbedingungen erwähnt, dass der Service nicht der kostenlos ist, aber ein Vertrag wird nur dann als rechtskräftig angesehen, wenn beide Parteien sich im Klaren über die Kosten sind. Wäre auf der Seite ein Button, der mit „Zahlungspflichtig bestellen“ oder ähnlich bezeichnet ist, müsstest Du die Rechnung bezahlen, so aber nicht. Lass Dich auf keinen Fall einschüchtern und zahle auf keinen Fall. Wenn die Absender keine Ruhe geben, gehe am besten zur Verbraucherzentrale oder zum Anwalt.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  38. Ardit Ajrullahi sagt:

    Ich Habe Eine Email Bekommen Das Ich Muss Felixkino Bezahlen Habe Mich Dort Registriert Dann Plötzlich Nach Eine Woche Kommt Eine Email Das Ich muss Bezahlen Aber Ich Bezahle Sie Nicht & Bekomme Sogar Anrufe Vom Felixkino was Soll Ich tun

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Ardit!

      Lass Dich nicht einschüchtern. Du musst die Rechnung nicht bezahlen, denn dafür gibt es keine Rechtsgrundlage. Unser Tipp: Speichere Dir die Emails ab und notiere Dir, wann Du Anrufe von denen bekommst. Wenn das gar kein Ende nimmt, schnapp Dir Deine gesammelten Unterlagen und gehe zur Polizei. Biss dahin warte einfach ab. Irgendwann werden sie wahrscheinlich aufgeben und Dich nicht mehr belästigen.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

    2. lian sagt:

      ich bin 12 Und wusste es nicht was soll ich tun? 🙁

      1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

        Hallo lian!

        Zunächst solltest Du Deinen Eltern erzählen, dass Du Dich bei felixkino.com angemeldet hast. Die können Dir sicherlich helfen. Und dann gilt für Dich natürlich dasselbe wie für alle anderen. Du musst die Rechnung nicht bezahlen, da kein gültiger Vertrag zustande gekommen ist. Die Betreiber der Seite können Dir also so viele Rechnungen schreiben, wie sie wollen, sie sind ungültig. Dennoch solltest Du nach Erhalt der ersten Rechnung Widerspruch einlegen – mit der oben genannten Begründung, nämlich, dass kein Vertrag zustande gekommen ist und das die Rechnung deshalb ungültig ist. Wichtig ist nur, dass Du Dich nicht einschüchtern lässt. Die Betreiber der Seite werden versuchen, Druck auszuüben, um an ihr Geld zu gelangen. Deshalb unser Rat: Lass Dich nicht einschüchtern!

        Viele Grüße
        Dein PC-SPEZIALIST Team

  39. Rennauto sagt:

    Ich habe auch gestern Abend das selbe bekommen und er hat mich sogar angerufe.als ich ihn darauf hin wiss das er ihn Deutschland ist und das Geld nach Großbritannien geschickt werden soll merkt ihr wie hhinterlässtig man sein muss.und kein Vertrag oder agb zu bästetigen Kamm nix er hat mir vors Gesicht aufgelegt und drohte mit inkasko Achtung nicht zahlenn…

  40. Ilo sagt:

    Was bin ich froh, dass ich das Thema gesucht, gefunden und gelesen habe. Auch ich habe heute eine Zahlungsaufforderung erhalten. Gut, dass meine Verdacht bestätigt wurde. Danke dafür.

  41. Turan Fettahoglu sagt:

    Sogar den mäßig seligen Rechtsanwalt Günther Freiherr von Gravenreuth konnte man mit etwas Frechheit ruhig stellen.

    Eine Bekannte fiel auf eine von ihm initiierte Abofalle herein und bekam eine Zahlungsaufforderung von einer unbekannten Firma. Nach einigem Recherchieren stellte sich heraus, dass Gravenreuth dahinter steckte.

    Sie schrieb an ihn, sprach ihn namentlich an und verweigerte die Zahlung. Für den Fall einer Klage kündigte sie an, Presse und Fernsehen beizuziehen.

    Es kam nicht mal eine Antwort.

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Turan!

      Rechtsanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth war als Abmahn-Anwalt bekannt, hat sich aber 2010 das Leben genommen. Wenn Du von ihm eine Zahlungsaufforderung bekommen hast, wurde sein Name missbräuchlich verwendet. So ist es also kein Wunder, dass bei der Androhung, Presse und Fernsehen einzuschalten, keine Antwort kam.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.