Medikamente rezeptfrei kaufen?
Author

Maren
in Aktuelles

Medikamente rezeptfrei kaufen?

Vorsicht vor Fake-Shops im Internet

Wolltet ihr auch schon mal ein verschreibungspflichtiges Medikament rezeptfrei kaufen? In der Apotheke nebenan geht das natürlich nicht. Auch wenn ihr eine Internet-Apotheke wählt, braucht ihr das Rezept. Es sei denn, ihr findet im Netz Apotheken, die angeblich kein Rezept verlangen. 

Dürfen Internet-Apotheken rezeptpflichtige Medikamente einfach so verkaufen oder droht euch beim Onlinekauf der Arzneimittel eine Gefahr? Wir erklären es euch.

Rezeptfrei kaufen? Besser nicht!

Wer ein Medikament benötigt, geht zum Arzt und lässt sich das nötige Arzneimittel verschreiben. Doch wer glaubt, die nahe Apotheke sei zu teuer, schaut vermutlich im Internet nach, ob er dort sein Rezept günstiger einlösen kann. Wer kein Rezept bekommen hat, aber trotzdem ein verschreibungspflichtiges Medikament haben möchte, könnte auf die Idee kommen, die Arzneimittel rezeptfrei kaufen zu wollen. Aber ist das wirklich eine gute Idee? Nein, dann auch das Thema Gesundheit schreckt Betrüger nicht ab. Egal wie, sie versuchen, euch das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Solltet ihr wirklich auf die Idee kommen, Medikamente rezeptfrei kaufen zu wollen, denkt lieber einmal mehr nach, ob ihr das wirklich tun wollt. Denn abgesehen davon, dass euch die Gefahr droht, einem Fake-Shop auf den Leim zu gehen, ist die ganze Sache außerdem auch gesetzeswidrig. Das regelt § 48 des Arzneimittelgesetzes, wie ihr auf der Homepage des Bundesgesundheitsministeriums erfahren könnt. Demnach sind Arzneimittel mit besonderen Anwendungsrisiken verschreibungspflichtig, weil ihre Anwendung die Überwachung durch den Arzt bedarf.

rezeptfrei kaufen

Medikamente rezeptfrei kaufen? Auf der Internetseite rezeptfreikaufen. net scheint das zu gehen.

Vorsicht vor Fake-Shops wie rezeptfreikaufen.net

Ein solcher Fake-Shop, bei dem ihr Medikamente angeblich rezeptfrei kaufen könnt, macht gerade im Internet von sich reden. Unter rezeptfreikaufen.net oder auch medizin-ohne-rezept.com findet ihr ein und denselben Shop. Hier gibt es fast ausschließlich Medikamente, für die ihr in einer seriösen Apotheke ein Rezept benötigt. Seien es Schmerzmittel wie Morphium, Mittel gegen Ängste wie Valium, Schlafmittel wie Phenobarbital oder auch Ritalin bei Konzentrationsstörungen. Medikamente, die bei falscher Einnahmen lebensgefährlich sein können, werden hier wie auf einem Flohmarkt angeboten.

Der besondere Clou: Die Seite wirbt damit, dass ihre Arzneimittel teurer sind als bei anderen Anbietern, bei denen ihr rezeptpflichtige Medikamente frei kaufen könnt. Eine Begründung fällt den Machern dafür auch ein: „Kaufen Sie pharmazeutische Produkte niemals bei unprofessionellen Versandanbietern. Bestellen Sie stattdessen bei uns. Wir testen in eigens eingerichteten Laboratorien alle Chargen auf Wirkstoffgehalt, Mindesthaltbarkeit und Verunreinigungen, bevor wir sie an unsere Kunden versenden“, erfahrt ihr auf der Homepage.

Medikamente rezeptfrei kaufen bei rezeptfreikaufen.net

Woran ihr in diesem Fall erkennt, dass es sich bei rezeptfreikaufen.net und medizin-ohne-rezept.com um einen Fake-Shop handelt und ihr hier ganz gewiss keine Medikamente rezeptfrei kaufen könnt, erklären wir euch:

  • Seriöse Anbieter würden niemals rezeptpflichtige Medikamente ohne Rezept verkaufen. Vergleicht ihr einzelne Medikamente mit anderen Apotheken, bekommt ihr sofort die Meldung, dass das von euch gewünschte Präparat rezeptflichtig ist.
  • Auf der Seite findet ihr kein Impressum, obwohl das in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben ist. Auf rezeptfreikaufen.net erfahrt ihr also nicht, wer hinter dem Angebot steckt.
  • Auch hier ist die Zahlungsmöglichkeit mehr als eingeschränkt. Ihr habt keine Auswahl, es steht lediglich die Überweisung zur Verfügung. Allerdings nicht nach Erhalt einer Lieferung, sondern bevor die Ware angeblich verschickt wird. Auf deutsch: Einzige Zahlungsmöglichkeit ist die Vorkasse.
  • Bei der Internetseite handelt es sich um keine sichere Verbindung. Persönliche Daten solltet ihr aber nur auf Webseiten mit https:// eingeben.
  • Onlineshops müssen hart für ihren guten Ruf arbeiten. Deshalb verwenden Sie natürlich gern Gütesiegel, um ihre Seriosität zu beweisen. Siegel wie das Trusted-Shops-Siegel sucht ihr hier allerdings vergeblich.

Fake-Shop erkennen, statt auf rezeptfrei kaufen reinzufallen

Welche Hinweise es noch für einen Fake-Shop gibt, erfahrt ihr unserem Ratgeber Abzocke im Internet. Arzneimittel online kaufen ist zwar möglich, aber nicht immer der beste Weg. Unser klarer Hinweis: Apotheken, die bei denen ihr Medikamente rezeptfrei kaufen könnt, gibt es nicht. Die darf es aufgrund gesetzlicher Bestimmungen gar nicht geben. Dennoch finden sich einige im World Wide Web, die alle nach dem ähnlichen Prinzip aufgebaut sind, kein Impressum haben und vermutlich Fake-Shops sind: Genannt seien beispielsweise ohne-rezept-kaufen.biz, alles-rezeptfrei.net und eu-rezeptfrei.net. Wer hier einkauft, weil er Medikamente haben möchte, die er nicht braucht und deshalb auch nicht verschrieben bekommt, verliert nur sein Geld. Und ist dann auch selbst Schuld.

Anders sieht es aus, wenn ihr auf einen Fake-Shop hereinfallt, weil ihr denkt, ihr bekommt gute Ware zum günstigen Preis. Auch darüber haben wir schon mehrfach berichtet. Betrüger machen da vor nichts halt. Ob Kinderklamotten oder Kaffee, Elektrogeräte oder der Thermomix – es gibt nichts, womit Betrüger nicht versuchen, an euer Geld zu kommen. Seid ihr schon einmal auf einen Fake-Shop hereingefallen? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.