Langsames Internet

Langsames Internet

Internetprovider erfüllen Geschwindigkeitszusagen nicht

Langsames Internet in Deutschland – das ist keine Seltenheit. Die Bundesnetzagentur hat in einer Breitbandmessung herausgefunden, dass kaum ein Internetprovider die vertraglich zugesagte Internetgeschwindigkeit auch tatsächlich erreicht.

Wir fassen die Ergebnisse für euch zusammen.

Ihr kennt das: Da wollt ihr gemütlich abends auf dem Sofa durchs Internet surfen und dann dauert der Seitenaufbau gefühlt ewig. Oder ihr wollt Filme streamen und das Bild ruckelt ständig. Dieser Eindruck täuscht nicht. Der Jahresbericht der Bundesnetzagentur zeigt nämlich, dass Deutschlands Internetprovider statt des versprochenen Hochgeschwindigkeitsnetzes vor allem langsames Internet abliefern. Und das unabhängig vom Netzanbieter oder der Bandbreiteklasse. Was das konkret bedeutet, zeigen wir euch jetzt.

Langsames Internet - Breitbandmessung - Internetgeschwindigkeit - Internetprovider

Nur ein Bruchteil der Nutzer kann 100 Prozent seiner zugesicherten Datenübertragungsrate nutzen

Langsames Internet ist die Regel

Ganz gleich, ob ihr mit eurem Breitbandanschluss bei der Telekom, 1&1 oder Unitymedia unter Vertrag seid: Langsames Internet zuhause ist heutzutage fast die Regel. Kaum ein Internetprovider schafft es, in den typischen Bandbreiteklassen zwischen acht und 50 Mbit/s die vertraglich zugesagte Internetgeschwindigkeit zu erreichen.

Vor allem abends lässt die Internetgeschwindigkeit zu wünschen übrig. Ganz unverständlich ist das zwar nicht, schließlich sind abends die meisten Nutzer online, sodass langsames Internet durch eine zu hohe Netzauslastung wahrscheinlicher ist. Trotzdem ist das langsame Internet natürlich ärgerlich.

Grundsätzlich kommen aber immerhin knapp 72 Prozent der Nutzer auf die Hälfte der zugesagten Internetgeschwindigkeit. Die vollen 100 Prozent erreichen dagegen gerade einmal zwölf Prozent. Für die Bandbreitemessung der Bundesnetzagentur wurden 437.192 Messungen an stationären sowie 245.143 Messungen an mobilen Breitbandanschlüssen für den Zeitraum 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017 ausgewertet.

Telekom und 1&1 schneiden besonders schlecht ab

Besonders schlecht schneiden laut der Bandbreitemessung der Bundesnetzagentur die großen Anbieter Telekom und 1&1 ab. So erhalten gerade einmal 3,2 Prozent der Telekom-Kunden 100 Prozent der vertraglich vereinbarten Datenübertragungsrate. Dafür können aber immerhin knapp 75 Prozent der Telekom-Kunden mindestens die Hälfte der Datenübertragungsrate ihres Breitbandanschlusses nutzen.

Schlechte Karten habt ihr auch, wenn ihr bei 1&1 unter Vertrag seid. Hier erhalten gerade einmal 2,6 Prozent der Kunden die volle Datenübertragungsrate; rund 68 Prozent können immerhin mit 50 Prozent der vereinbarten Internetgeschwindigkeit surfen. Die Nase vorn haben dagegen Kunden von Unitymedia. Mit einem deutlichen Abstand können bei Unitymedia knapp 37 Prozent der Kunden ihre vereinbarte Datenrate zu 100 Prozent nutzen.

Langsames Internet auch bei mobilen Breitbandanschlüssen

Wenn ihr jetzt glaubt, die Quote bei den stationären Breitbandanschlüssen wäre schlecht, dann solltet ihr euch die Zahlen bei den mobilen Breitbandanschlüssen lieber nicht allzu genau ansehen. Langsames Internet ist hier ebenfalls keine Ausnahme. Gerade einmal knapp zwei Prozent der Nutzer können ihre vereinbarte Internetgeschwindigkeit zu 100 Prozent nutzen, 19 Prozent erhalten immerhin die Hälfte ihrer Datenübertragungsrate. Vor allem wenn ihr auf dem Land wohnt, habt ihr schlechte Karten: Dort ist das Internet über mobile Breitbandanschlüsse besonders langsam.

Langsames Internet – und nun?

Ihr seht also: Langsames Internet ist in Deutschland nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Je nach Anbieter kann es vor allem in den Abendstunden sein, dass ihr nur einen geringen Prozentanteil eurer vertraglich zugesicherten Datenübertragungsrate nutzen könnt. Nicht immer ist das aber die Schuld des Internetproviders. Wenn ihr eurem WLAN Beine machen wollt, könnt ihr beispielsweise euren Router zurücksetzen oder den WLAN-Kanal wechseln. In unserem Ratgeber Ist Ihr Internet zu langsam? haben wir außerdem weitere Tipps und Tricks zur Beschleunigung eurer Internetverbindung zusammengestellt.

Ihr benötigt Hilfe, eure Geräte überhaupt mit dem Internet zu verbinden oder wollt die Einrichtung eures WLANs von einem Profi durchführen lassen? Dann kommt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort.

1 Kommentar

  1. Kyra Voight sagt:

    Es ist schade, dass das Internet manchmal langsamer ist als versprochen. Ich habe von einem Freund gehört, dass sein Internetprovider nicht langsamer ist. Ich habe auch verstanden, dass die Geschwindigkeit die angezeigt wird, manchmal eine maximale Geschwindigkeit ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.