Facebook Gesichtserkennung
Author
Maren, Do, 1. Mrz. 2018
in Social Media

Facebook Gesichtserkennung

Neue Funktion im sozialen Netzwerk

Habt ihr schon von der Facebook Gesichtserkennung gehört? Bislang gab es diese Funktion in Deutschland nicht, doch jetzt könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr die Funktion nutzen wollt. Damit könnt ihr Personen, die Facebook auf Fotos und Videos erkennt, schneller markieren. 

Wie ihr die Funktion ein- oder ausschaltet, und was das überhaupt soll, erfahrt ihr bei uns. 

Facebook Gesichtserkennung – warum?

Mit der Facebook Gesichtserkennung könnt ihr selbst entscheiden, welche Daten ihr öffentlich teilt und welche nicht. Sie steht im Zusammenhang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai in Kraft tritt. Facebook betont, dass „die Verwendung der Gesichtserkennung völlig freiwillig ist“. Die Aktivierung werde vorgeschlagen und ihr müsst sie anschließend aktiv bestätigen. Wenn ihr als Facebook-Nutzer nichts unternehmt oder den Vorschlag ablehnt, bleibt die von Datenschützern kritisierte Facebook Gesichtserkennung ausgeschaltet. Wenn ihr euch allerdings dafür entscheidet, erhaltet ihr künftig Nachricht, wenn ein anderer User euer Foto markiert oder anderweitig nutzt.

Facebook will damit vermeiden, dass sich Menschen als andere auf Facebook ausgeben und will so ein Stück mehr für den Datenschutz im Internet tun.

Facebook Gesichtserkennung - Gesichtserkennung - Datensicherheit - Datenschutz im Internet. Foto: Screenshot

Über die Einstellungen zur Privatsphäre könnt ihr die Facebook Gesichtserkennung an- und abschalten. Foto: Screenshot

Facebook Gesichtserkennung ausschalten

Wenn ihr nicht möchtet, dass euer Gesicht von Facebook automatisch analysiert wird, könnt ihr die Facebook Gesichtserkennung ausschalten. Das geht ganz einfach über die Privatssphäre-Einstellungen, die ihr über den Pfeil im blauen Feld erreicht. Klickt den Pfeil an, geht auf „Einstellungen“ und wählt den Menüpunkt „Chronik und Markierung“. Wählt nun bei „Wer kann Markierungsvorschläge sehen, wenn Fotos mit Personen hochgeladen werden, die dir ähneln?“ die Option „Niemand“ aus.

Damit muss Facebook die zweite Änderung zugunsten seiner User akzeptieren. Zuletzt musste Facebook vor Gericht eine Schlappe einstecken und die Klarnamenpflicht rückgängig machen. Jetzt also ein weiterer Schritt für mehr Datenschutz im Internet.

Facebook Gesichtserkennung an oder aus?

Ob ihr die Facebook Gesichtserkennung an- oder ausschaltet, müsst ihr selbst entscheiden. In der Kritik steht sie allerdings, weil Facebook euch damit noch mehr überwachen kann. Um der Kritik entgegen zu wirken, gibt es nun allerdings die Möglichkeit, die Funktion auszuschalten. Mit der neuen Gesichtserkennung könnt ihr

  • automatisch erkannte Personen auf Fotos und in Videos schnell markieren,
  • gewarnt werden, falls ein anderer Nutzer missbräuchlich euer Foto als Profilbild verwendet und
  • informiert werden, wenn ihr auf einem Foto oder in einem Video zu sehen seid, ohne dass ihr markiert wurdet.

Zurzeit können noch nicht alle Facebook User die Funktion sehen. Bei vielen erscheint noch der Hinweis „Nicht verfügbar“. Das liegt daran, dass Facebook diese Neuerung im Moment noch testet. In Kürze soll aber jeder User über die Facebook Gesichtserkennung entscheiden können. Was haltet ihr von der Gesichtserkennung bei Facebook? Macht ihr mit oder schaltet ihr die Funktion ab? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.