Firefox 63 erweitert Tracking-Schutz
Author

Stefanie
in PC & Notebook

Firefox 63 erweitert Tracking-Schutz

Mehr Privatsphäre dank neuem Content-Blocker?

Datensicherheit und Privatsphäre-Schutz wird bei Mozilla schon immer großgeschrieben. Ab Firefox 63 soll es darum einen neuen Content-Blocker geben, der den bisherigen Tracking-Schutz nochmal deutlich erweitert.

Wie der aussehen soll und ab wann Firefox 63 zur Verfügung stehen wird, lest ihr hier.

Mozilla erweitert Tracking-Schutz in Firefox 63

Der bessere Schutz eurer Privatsphäre steht für den Browser-Hersteller Mozilla im Fokus der neuen Firefox-Version, Firefox 63. Zwar gibt es bereits einen sogenannten Tracking-Schutz, auch bekannt als Schutz vor Aktivitätenverfolgung. Doch der ist längst nicht so umfangreich, wie der neue Content-Blocker des Firefox sein soll, heißt es in einem Artikel von André Westphal.

Derzeit rollt Mozilla einige Verbesserungen in Sachen Sicherheit aus. So steht seit kurzem etwa die Firefox-eigene Passwortverwaltung Firefox Lockbox zur Verfügung. Weitere neue Sicherheitsfunktionen sind ebenfalls in der Planung und bereits seit der Vorstellung der Roadmap für dieses Jahr angekündigt. Dazu gehört auch der neue Content-Blocker.

Tracking-Schutz - Content-Blocker - Privatsphäre - Datensicherheit

Künftig ist der Tracking-Schutz im Firefox über das Hauptmenü erreichbar. (Bild: Mozilla)

Bisheriger Tracking-Schutz im Firefox

Grundsätzlich ist weder das Konzept des Tracking-Schutzes noch das des Content-Blockers neu. Denn auch andere Browser wie Google Chrome haben Funktionen, mit denen ihr eure Privatsphäre beim Surfen schützen könnt.

Unter Tracking versteht man in der Regel die Aufzeichnung von Daten des Webseitenutzers, die bei Besuchen über mehrere Webseiten hinweg anfallen. So beschreibt es Mozilla in seinen Supportseiten. Der Tracking-Schutz soll genau diese Aufzeichnung der Daten verhindern. Bisher konntet ihr in den Firefox-Einstellungen jedoch nur festlegen, wann ihr den Schutz vor Aktivitätenverfolgung nutzen wollt. Zusätzlich konntet ihr die Blockierliste für bestimmte Trackingelemente anpassen.

Tracking-Schutz und Content-Blocker ab Firefox 63

Der neue Content-Blocker im Firefox 63 geht jedoch noch einen Schritt weiter. So ist der Tracking-Schutz künftig nur noch ein Teil des gesamten Content-Blockers. Zusätzlich könnt ihr dann auch Drittanbieter-Skripte, die für lange Ladezeiten sorgen, komplett blockieren. Dazu kommen weitere Funktionen, mit denen ihr eure Privatsphäre im Netz besser schützen könnt.

So soll der Tracking-Schutz einerseits leichter zugänglich sein und direkt im Hauptmenü des Browsers verankert werden. Außerdem könnt ihr alle Cookies einer Seite durch einen Klick auf die Info-Anzeige in der Adressleiste entfernen. Genauso könnt ihr ab Firefox 63 festlegen, ob und wie Tracker auf Cookies zugreifen dürfen.

Privatsphäre im Netz besser schützen

Fast alle Browser-Hersteller bieten bereits verschiedene Funktionen, um für mehr Datensicherheit und einen besseren Schutz der Privatsphäre zu sorgen. Zusätzlich solltet ihr einige Grundregeln beachten, um sicher im Internet unterwegs zu sein.

Dazu gehört unter anderem, dass ihr beim Klick auf Links in E-Mails oder Kurznachrichten vorsichtig seid. Oft verstecken sich dahinter gefälschte Webseiten, mit denen Hacker eure Daten abgreifen wollen. Lest dazu auch unseren Ratgeber zum Thema Phishing. Außerdem solltet ihr genau darauf achten, welche privaten Informationen ihr im Internet teilt. Vor allem bei der Angabe von Telefonnummern und Postadressen sowie Bankdaten ist Vorsicht angebracht. Prüft zudem regelmäßig eure Datenschutzeinstellungen auf Social-Media-Plattformen wie Facebook. Wie das geht, haben wir im Ratgeber Facebook-Privatsphäre-Einstellungen optimieren beschrieben.

Und zu guter Letzt gehört natürlich auch ein guter Antivirenschutz für euer Gerät dazu, um euch vor Schadsoftware zu schützen. Bei der Wahl und Installation hilft euch euer PC-SPEZIALIST vor Ort gern weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.