Neue Namen für WLAN-Standard
Author

Maren
in Aktuelles

Neue Namen für WLAN-Standard

Wi-Fi Alliance benennt Wi-Fi 6 als neuesten Standard

Ob mit Laptop, Handy, Smart TV oder dem Desktop-PC – die Nutzung des heimischen WLAN ist selbstverständlich geworden. Aber welchen WLAN-Standard nutzt ihr? Aktuelle Versionen sind beispielsweise 802.11n, 802.11ac oder 802.11acx.

Jetzt möchte es die Wi-Fi Alliance den Nutzern leichter machen, die Aktualität der WLAN-Generation zu erkennen. Deshalb gibt es jetzt neue Namen. Welche das sind, erfahrt ihr bei uns.

WLAN-Standard – was ist das?

WLAN ist die Abkürzung für Wireless Local Area Network und bezeichnet das kabellose Netzwerk. Es ist der beliebteste Standard in Privathaushalten. WLAN wurde in den 90er Jahren für den 60 Gigahertz-Bereich entwickelt, bevor die Technik 1997 in den 2,4- und 5-Gigahertz-Bereich übertragen wurde. Später wurde daraus der Standard IEEE802.11, der in mehreren Schritten weiterentwickelt wurde. Heute gibt es den WLAN-Standard 802.11a, b, g, n oder ac.

IEEE steht für das Institute of Electrical and Electronics Engineers. Dabei handelt es sich um einen weltweiten Berufsverband von Ingenieuren mit Sitz in New York. Er hat zahlreiche Internet-Standards definiert. Der Name 802 rührt daher, dass die Definition der Normen, die ganz allgemein den Netzwerkzugriff beschreiben, im Februar 1980 begann.

WLAN-Standard - WLAN - Wifi Alliance. Foto: Pixabay

Wisst ihr, welchen WLAN-Standard ihr benutzt? Foto: Pixabay

Was bedeuten die Namen des WLAN-Standard?

Es gibt verschiedene Standards für das WLAN, die neben dem IEEE und der Zahlenkombination 802.11 unterschiedliche Buchstaben angehängt haben. Wisst ihr, was die einzelnen Buchstaben bedeuten und welchen WLAN-Standard ihr benutzt?

WLAN-Standard 802.11b

Der Standard 802.11b erlaubt theoretisch eine Datenübertragung von bis zu elf Mbit/s. In der Praxis werden aber abzüglich der Kontrolldaten meist nur rund fünf Mbit/s erreicht. Für das heute beliebte Streaming reicht dieser Standard nicht aus. Allein für High-Definition-Fernsehen (HDTV) werden rund 12 bis 27,8 Mbit/s benötigt. Dennoch ist der „b“-Standard noch verbreitet an öffentlichen Hotspots zu finden. Die Reichweite beträgt bis zu 20 Meter.

Standard 802.11a

Der Nachfolger vom „b“-Standard ist der WLAN-Standard 802.11a. Er ist vor allem in den USA verbreitet. In Deutschland wurde er 2003 zugelassen, durchsetzen konnte er sich aber nicht. Innerhalb Europas dürfen WLAN-Geräte, die den Standard „a“ nutzen, nur in Gebäuden eingesetzt werden. Der Grund: 802.11a funkt im Frequenzbereich von fünf GHz, den auch das Militär und die Flugsicherung nutzen. Die Reichweite bei maximaler Übertragungsrate umfasst 15 bis 25 Meter.

Der große Bruder 802.11g

802.11g wird als großer Bruder vom „b“-Standard bezeichnet, da er zwar in demselben Frequenzbereich, aber dafür wesentlich schneller funkt. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit bei 802.11g beträgt 54 MBit/s, wobei eine maximale Entfernung zwischen Sender und Empfänger 25 bis 50 Meter möglich ist.

802.11n erstmals von AVM vorgestellt

2007 hat AVM auf der Cebit eine Fritz!Box vorgestellt, die mit dem WLAN-Standard 802.11n funkt. Dieser Standard ist auch heute noch weit verbreitet. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei bis zu 300 Mbit/s. 802.11n kann sowohl im 2,4-GHz- als auch dem 5-GHz-Frequenzbereich funken und ist abwärtskompatibel mit den WLAN-Standards „b“ und „g“.

Standard 802.11ac und weitere

Der IEEE802.11ac-Standard ist eine Weiterentwicklung von 802.11n. Er ermöglicht einen Durchsatz von bis zu 867 Mbit/s. Bei bis zu acht Mehrfachverbindungen ergeben sich rechnerische Datenraten von insgesamt 6936 Megabits pro Sekunde. Der „ac“-Standard funkt nur im Frequenzbereich von 5 GHz.

Inzwischen gibt es noch weitere WLAN-Standards. Sie tragen die Bezeichnungen „ad“, „ah“, „ac“ oder auch „acx“. Weitere Details zu den WLAN-Standards findet ihr auf Wikipedia.

WLAN-Standard - WLAN - Wifi Alliance. Foto: wi-fi.org

An den Zeichen erkennt ihr künftig, welchen Wi-Fi-Standard eure Geräte unterstützen. Quelle: wi-fi.org

Neuer Name für WLAN-Standard

Die nächste Weiterentwicklung des WLAN-Standard hätte den Namen 802.11ax bekommen. Doch anstelle der kryptischen Namensgebung hat die Wi-Fi Alliance bekannt gegeben, die Namen zu vereinfachen. Der neueste Standard wird im kommenden Jahr unter dem Namen Wi-Fi 6 veröffentlicht werden, erklärt die Wi-Fi Alliance. Die Standards 802.11ac und 802.11n heißen künftig Wi-Fi 5 und Wi-Fi 4.

Die neuen Namen machen es euch leicht zu erkennen, welchen WLAN-Standard eure Geräte unterstützen. Bislang musstet ihr auf der Produktverpackung, auf der Unterseite des Geräts, in der Bedienanleitung oder in den Einstellungen des Geräts forschen, um den WLAN-Standard zu finden. Zukünftig findet ihr die kleinen WLAN-Symbole mit der entsprechenden Zahl.

Was kann Wi-Fi 6?

Wi-Fi 6 wird im kommenden Jahr veröffentlicht. Die Vorteile: höhere Datenraten, höhere Kapazität, bessere Leistung in dicht-besetzten Umgebungen wie Konzerten und eine bessere Energieeffizienz. Die schnellere Datenübertragung soll so bei niedrigerem Akku-Verbrauch gelingen. Außerdem soll Wi-Fi 6 in Smart-Home-Umgebungen und für Unternehmen mehr Leistung bringen.

Braucht ihr Hilfe bei der Einrichtung eures DSL-WLAN? Dann kommt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort und lasst euch kompetent beraten. Unsere Techniker übernehmen gern die DSL-WLAN-Einrichtung für euch, so dass ihr euch nicht durch Service-Hotlines quälen müsst. Weitere Informationen wie zur WLAN-Störerhaftung, zum WLAN-Netzwerk und zu WPA3 bekommt ihr bei uns im Blog.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.