Disney-Streamingdienst angekündigt
Author
Stefanie, Do, 18. Apr. 2019
in Aktuelles

Disney-Streamingdienst angekündigt

Disney+ macht Netflix ab November 2019 Konkurrenz

Dass Disney an einem eigenen Streamingdienst arbeitet, ist längst kein Geheimnis mehr. Nun steht auch das Startdatum des Disney-Streamingdienst fest: Disney Plus startet am 12. November und hat vor allem einige Exklusivinhalte im Gepäck.

Was hinter dem neuen Video-on-Demand-Angebot steckt, erfahrt ihr bei uns.

Disney-Streamingdienst mischt VoD-Markt auf

Nach Apple hat nun also auch Disney seinen eigenen Streamingdienst offiziell angekündigt. Damit könnte 2019 das Jahr sein, in dem einer der größten Umbrüche am hart umkämpften Video-on-Demand-Markt stattfindet. Dieser wurde bisher gemeinsam von Netflix und Amazon Prime dominiert – nicht zuletzt dank vieler interessanter Eigenproduktionen beider Anbieter.

Mit dem Disney-Streamingdienst Disney+ könnte jedoch schon bald ein harter Konkurrenzkampf unter den Videostreamdiensten ausbrechen. Ende letzter Woche kündigte Disney-Chef Robert Iger den Start der neuen Video-on-Demand-Plattform für den 12. November an. Dabei profitieren zunächst die USA von dem neuen Streamingangebot; im ersten Quartal 2020 soll Disney+ aber auch nach Westeuropa kommen, berichtet Jason Ayecock.

So könnte die Oberfläche von Disney Plus aussehen. (Bild: Twitter/@RobertIger)

So könnte die Oberfläche von Disney Plus aussehen. (Bild: Twitter/@RobertIger)

Disney+ lockt Zuschauer mit Kampfpreis

Vor allem beim Preis dürften die meisten Streamingdienst-Nutzer hellhörig werden. Disney Plus soll monatlich 6,99 US-Dollar kosten. Auch ein jährliches Abo-Angebot zu 70 US-Dollar steht zur Verfügung. Vergleicht man die Preise mit dem Netflix-Angebot, fällt direkt auf, dass der Disney-Streamingdienst günstiger ist.

So ist im Disney-Angebot nämlich zumindest im Jahresabo bereits die Übertragung in 4K enthalten. Bei Netflix kostet das vergleichbare Angebot künftig 11,99 Euro (HD-Übertragung) bzw. 15,99 Euro (Ultra-HD-Übertragung) pro Monat – und ist damit auf das Jahr hochgerechnet doppelt so teuer wie Disney+.

Die genannten Netflix-Preise enthalten übrigens bereits die Preiserhöhung, die Netflix vergangene Woche offiziell angekündigt hat. Grund für die Preiserhöhung sei vor allem die Finanzierung der Eigenproduktionen, mit denen sich Netflix besonders auszeichnet.

Was bietet Disney Plus?

Der neue Disney-Streamingdienst hat ein breites Portfolio an Filmen und Serien in petto, berichtet Konstantinos Mitsis. Demnach stehen auf Disney+ sämtliche Disney-Produktionen inklusive der klassischen Disneyfilme zur Verfügung. Dazu kommt sämtlicher Video-on-Demand-Content, der aus den Disney zugehörigen Filmstudios stammt. Hierzu zählen etwa sämtliche Produktionen aus dem Marvel-Universum, Animationsfilme aus dem Hause Pixar und die Star-Wars-Filme.

Erst im März hat Disney zudem 21st Century Fox aufgekauft und will auch hier nach und nach die dort produzierten Filme und Serien exklusiv auf Disney Plus zeigen. Dazu gehören dann auch beliebte Serien wie „Die Simpsons“, „Family Guy“ oder „The Walking Dead“.

Ebenso will Disney für sein Streamingangebot auf Produktionen des US-Senders ABC, wie etwa „Desperate Housewives“ oder „Grey’s Anatomy“, zurückgreifen. Und auch Dokumentationsfreunde kommen dank der Zugehörigkeit des Dokusenders National Geographic zu 21st Century Fox beim neuen Disney-Streamingdienst auf ihre Kosten.

Disney-Streamingdienst macht Netflix & Co. Konkurrenz

Noch ist Disney Plus noch gar nicht an den Start gegangen. Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass der Kampf um den Video-on-Demand-Markt für Netflix schwer wird. Das liegt zum einen an den Preisen, die Netflix für sein Angebot einfordert, zum anderen auch an auslaufenden Lizenzverträgen. So gibt es seit kurzem verschiedene Serien aus dem Marvel-Universum nicht mehr auf Netflix. Auch sämtliche Disneyfilme werden wohl bald von Netflix verschwinden.

Was bleibt, sind die Eigenproduktionen, mit denen sich Netflix immerhin schon seit längerem am Markt hervortut. Ob das über kurz oder lang ausreicht, um die Nutzer an sich zu binden, muss sich mit der Zeit zeigen – insbesondere, da Disney+ sich gerade in Deutschland auch erst einmal etablieren muss.

Wie steht ihr dazu? Seid ihr fleißiger Netflix-Gucker, probiert ihr verschiedene Streamingplattformen oder wartet ihr bereits sehnsüchtig auf den neuen Disney-Streamingdienst? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

1 Kommentar

  1. Christoph sagt:

    Disney wird Netflix nie Konkurrenz machen. Wenn jetzt alle ihren eigenen Streaming Dienst machen wollen, wird sich keiner diese Abos kaufen. Wie viel Geld sollen wir denn für den scheiß bezahlen ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.