Apple Arcade und Apple TV+ vorgestellt
Author
Stefanie Schäfers, Di, 26. Mrz. 2019
in Aktuelles

Apple Arcade und Apple TV+ vorgestellt

Apple-Event „It’s Showtime“ im Überblick

Am 25.03.19 war es mal wieder soweit: Apple hat auf einem Special-Event einige neue Angebote vorgestellt. Darunter sind zum Beispiel Apples eigener Streaming-Dienst Apple TV+ und das Spiele-Abo Apple Arcade.

Was dahinter steckt und wann die neuen Dienste auch in Deutschland zur Verfügung stehen, fassen wir zusammen.

Apple-Event ohne große Überraschungen

Schon als Apple die Einladungen zu seinem Special-Event am 25.03.2019 verschickte, war klar, was der Konzern aus Cupertino präsentieren würde: seinen eigenen Streaming-Dienst. Die Gerüchte, dass Apple an einem eigenen Streaming-Portal arbeitet, hielten sich seit Jahren hartnäckig. Außerdem war bereits im Vorfeld der Apple-Keynote bekannt geworden, dass Apple ein Staraufgebot versammelt hat, um exklusive Streaming-Inhalte zu produzieren.

Wenngleich die Ankündigungen Apples kaum Überraschungen boten, gab es trotzdem einige Neuheiten, auf die sich Apple-Nutzer in diesem Jahr freuen können. So bringt Apple nicht nur den Streaming-Dienst Apple TV+ heraus, sondern mit Apple Arcade auch eine eigene Spiele-Flat. Zudem hatte Apple bereits im Vorfeld der Veranstaltung auch Updates für den iMac, die AirPods und zwei neue iPads angekündigt.

Demo Apple Arcade auf iPad, iPhone und Mac (Bild: Apple)

Apple Arcade soll als Spiele-Abo-Dienst Nutzern aller Altersklassen mehr Spielvergnügen bescheren. (Bild: Apple)

Apple Arcade: Spiele-Abo ohne In-App-Käufe

Mit fast 300.000 kostenlosen und kostenpflichtigen Spielen ist der App Store weltweit die erfolgreichste Gaming-Plattform. Dabei haben es die kostenpflichtigen Spiele gegenüber kostenlosen Spiele-Apps allerdings schwer, die Gunst der Nutzer zu gewinnen.

Apples neue Spiele-Flat Apple Arcade soll darum dank eines einfachen Abo-Dienstes vor allem kostenpflichtigen Spiele eine größere Plattform bieten. Das erklärt Apple in der zugehörigen Pressemitteilung. Darin heißt es: „Apple Arcade ist die perfekte Ergänzung zum bereits extrem beliebten Katalog kostenloser Spiele im App Store, was iOS zur besten Gaming-Plattform für Spieler jeden Alters macht“.

Der Abo-Dienst umfasst über 100 neue und exklusive Spiele; viele davon kommen von bekannten Spieleentwicklern. Dabei verzichtet Apple auf Werbung und Werbetracking und erklärt, dass die Privatsphäre der Nutzer oberste Priorität habe. Außerdem werden keine In-App-Käufe fällig. Sämtliche Spiele stehen bei Apple Arcade von Beginn an komplett zur Verfügung.

Was Apple Arcade kostet, steht noch nicht fest. Der Spiele-Abo-Dienst soll im Herbst 2019 in über 150 Ländern eingeführt werden.

Apple TV+: Apples neuer Streaming-Dienst

Im Fokus des Apple-Special-Events stand in jedem Fall der neue Streaming-Dienst Apple TV+. Genauso wie Apple Arcade soll auch Apple TV+ im Herbst 2019 an den Start gehen. Der Streaming-Dienst bietet, so erklärt Jörn Brien, zahlreiche hochklassig besetzte, selbstproduzierte Serien, Filme und Dokumentationen.

Das Ganze steht Nutzern werbefrei, geräteübergreifend und On-Demand zur Verfügung. Zu den Stars, die Apple für Apple TV+ verpflichtet hat, zählen unter anderem Regisseur Steven Spielberg, Talk-Show-Host Oprah Winfrey und die Schauspieler Reese Witherspoon und Jason Momoa.

Update für Apples TV-App

Außerdem soll Apples TV-App ab Herbst 2019 auch auf dem Mac sowie ab Mai 2019 auf Smart-TVs und dem Fire-TV-Stick funktionieren. Zudem spendiert Apple der TV-App, die auf iPads und iPhones bereits vorinstalliert ist, ein umfangreiches Update. So können Nutzer künftig verschiedene Kanäle abonnieren, darunter Kabel- oder Satellitensender wie HBO oder Hulu in den USA. Auch Sportkanäle oder spezielle Film- und Serieninhalte können über die TV-App abonniert werden.

Welche Kanäle dafür zur Verfügung stehen, richtet sich nach der Region. So werden in Deutschland andere Kanäle angeboten als in den USA; welche das in Deutschland sind, gab Apple noch nicht bekannt. Auch einen Preis für Apple TV+ oder das Abo einzelner Kanäle nannte Apple noch nicht.

Apple News Plus auf dem iPhone (Bild: Apple)

Apple News Plus ist der Magazin-Abo-Dienst von Apple. (Bild: Apple)

Apple Card und Apple News+

Neben Apple TV+ und Apple Arcade kündigte Apple auch noch zwei weitere neue Angebote an. Zum einen steigt Apple mit Apple Card tiefer in das Geschäft mit Zahlungsdienstleistungen ein. Bei Apple Card handelt es sich um eine Kreditkarte, die Apple in Zusammenarbeit mit dem Geldinstitut Goldman Sachs und MasterCard ausgibt.

Sie soll besonders sicher sein und direkt in der Wallet-App auf dem iPhone integriert werden. Dadurch funktioniert sie besonders einfach in Verbindung mit Apple Pay, das seit einiger Zeit auch in Deutschland verfügbar ist. Apple Card soll ab Sommer verfügbar sein – vorerst jedoch nur in den USA.

Ebenfalls nur in den USA verfügbar ist Apple News+. Hiermit will Apple seinen Nutzern einen Abo-Dienst für Zeitungen und Magazine zur Verfügung stellen. Zur Auswahl stehen rund 300 Magazine zu verschiedenen Themengebieten. Zudem sind in Apple News+ auch bestimmte Zeitungen und Nachrichtenseiten enthalten. Im Herbst 2019 soll Apple News+ auch in Großbritannien an den Start gehen. Ob danach auch ein Start in Deutschland erfolgt, ist noch nicht bekannt.

Update für iMac, iPad Air und AirPods

Schon im Vorfeld des Apple Special-Events hatte Apple einige Hardware-Updates vorgestellt. Zum einen gibt es neue Versionen des iPad Air und iPad Mini. Das 10,5 Zoll große iPad Air ist eine Art Zwischenmodell zwischen dem günstigen iPad, das Apple 2018 vorstellte, und dem teuren iPad Pro.

Sowohl im neuen iPad Air als auch dem kleineren iPad mini stecken umfangreiche Hardware-Upgrades, die unter anderem für eine bessere Display-Auflösung und schnellere Prozessverarbeitung sorgen. Außerdem erhalten die beiden neuen iPad-Modelle Unterstützung für den Apple Pencil.

Neuer iMac bringt mehr Performance

Auch der iMac erhält nach zwei Jahren ein umfangreiches Update. Während sich am Aussehen des All-in-One-Rechners von Apple nichts ändert, bringen die Hardware-Verbesserungen eine deutlich bessere Performance. Dafür sorgen vor allem ein neuer Prozessor sowie eine neue Grafikeinheit, die im iMac 2019 verbaut werden. Mehr Informationen dazu bietet ein Artikel von Andreas Floemer.

Update für AirPods bringen mehr Bedienkomfort

Zu guter Letzt hat Apple auch seinen kabellosen Kopfhörern, den AirPods, ein Update spendiert. Dabei steht vor allem mehr Bedienkomfort im Fokus. So könnt ihr die AirPods nun schneller mit iPhone und Co. verbinden und den Sprachassistent Siri per Zuruf starten. Außerdem bringt die neue AirPods-Generation eine deutlich längere Sprachdauer mit.

Neu ist auch das Ladecase der AirPods. Dies steht ab sofort in zwei Varianten zur Verfügung. Bei der klassischen Variante erfolgt das Laden über den Lightning-Anschluss. Die neue Variante ermöglicht zusätzlich das kabellose Laden vom Ladecase und der Kopfhörer. Übrigens funktioniert das kabellose Ladecase auch mit den AirPods der ersten Generation und kann auch einzeln gekauft werden.

Welches neue Produkt interessiert euch am meisten? Werdet ihr Apples Streaming-Dienst eine Chance geben oder Apple Arcade ausprobieren? Oder seid ihr eher an den neuen iPads oder iMacs interessiert? Lasst es uns gern in unseren Kommentaren wissen. Falls ihr Hilfe bei der Einrichtung eures neuen iPads benötigt, hilft euch euer PC-SPEZIALIST vor Ort mit dem iPad-Startklar-Service schnell und unkompliziert weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.