Dunkelmodus
Author
Maren Keller, Do, 17. Okt. 2019
in Aktuelles

Dunkelmodus

Was ist der Dark Mode und wie gesund ist er?

Der Dark Mode ist in aller Munde und die Hersteller präsentieren stolz ihren neu entwickelten Dunkelmodus für das Handy. Doch was bringt der dunkle Bildschirmhintergrund wirklich?

Schont er die Augen oder ist er gar nicht so gesund wie immer behauptet wird? Schont er den Akku? Infos bei uns.

Dunkelmodus – was ist das?

Stellt sich zunächst einmal die Frage, was der Dark Mode oder Dunkelmodus überhaupt ist. Dabei handelt es sich einfach ausgedrückt um eine Umkehrung der Pixel. Helle Pixel werden zu dunklen, dunkle dagegen zu hellen. Statt schwarzer Schrift auf weißem Untergrund – wie klassischerweise Bücher gedruckt werden oder die Standardanzeige bei Word am Rechner ist – werden die Farben im Dark Mode umgedreht.

Es handelt sich also nicht nur um einen dunklen Bildschirm, der weiterhin mit dunkler Schrift bespielt wird, sondern um eine echte Umkehrung. Die Schrift wird in leuchtendem Weiß dargestellt, der Hintergrund in tiefschwarz. Im Dark Mode werden Texte, Webseiten oder Menüs also nicht mehr mit schwarzer Schrift auf weißem Untergrund dargestellt, sondern umgekehrt.

Zwei Screenshots nebeneinander zeigen den hellen Hintergrund und einmal den Dunkelmodus. Bild: Screenshots/Montage PC-SPEZIALIST

Ist der Dunkelmodus (rechts) wirklich besser für Augen oder spart er Strom im Vergleich zum hellen Bildschirmhintergrund? Bild: Screenshots/Montage PC-SPEZIALIST

Schont der Dunkelmodus die Augen?

Ob Apple, Google oder Microsoft – für Smartphones, Tablets und Rechner haben die großen Hersteller den sogenannten Dunkelmodus entwickelt. Er soll nämlich die Augen schonen, weil es für die Augen nicht so anstrengend sein soll, auf einen dunklen Hintergrund zu gucken. Aber ist das wirklich so? Oder hat zunehmende Kurzsichtigkeit und das Leiden unter trockenen Augen bei der Bildschirmarbeit andere Ursachen?

Claus Cursiefen, Direktor des Zetrums für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Köln erklärt gegenüber Spiegel online: „Wer in der Jugend ständig auf das Smartphone-Display guckt, verliert auf Dauer Sehkraft.“ Aber das liege nur daran, dass das Smartphone zu nah am Auge ist und nicht an Hell oder Dunkel. Seriöse Studien, dass der Dark Mode, also weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund, für das Auge besser ist, gebe es nicht. Viel wichtiger seien stattdessen ein hoher Kontrast und der Verzicht auf grelle Farben, wie das Deutsche Grüne Kreuz schreibt.

Darkmode nicht für den Alltag

Ganz vereinfacht sehen wir, indem das Licht über die Linse auf die Netzhaut im Augeninneren geleitet wird. Dort sorgen die Stäbchen für die Unterscheidung von hell und dunkel, die Zapfen dagegen erkennen Farbe und Schärfe. Bei Tageslicht ist die Pupille klein und die Zapfen sind besonders aktiv, im Dunkeln ist dagegen die Pupille geweitet und die Stäbchen arbeiten stärker. Deshalb könnt ihr im Dunkeln kaum Farben erkennen.

Nutzt ihr bei Tageslicht den Dunkelmodus, müssen sich die Augen einerseits an das Tageslicht anpassen, andererseits beim Blick auf den Bildschirm mit der Dunkelheit klarkommen. Für die Augen ist das ziemlich anstrengend, weshalb Apple laut Heise sogar darauf hinweist, dass der Darkmode nur bei wenig Umgebungslicht angewendet werden soll. Wie ihr außerdem für gesundes Arbeiten am Computer sorgen könnt, erfahrt ihr in unserem Ratgeber Ergonomie am Arbeitsplatz.

Junge Frau mit Laptop schweift mit dem Blick in die Ferne. Bild: unsplash.com/@brookecagle

Regelmäßige Pausen für die Augen ist das einzige, was wirklich vor Überlastung schützt. Bild: Unsplash/@brookecagle

Verhindert der Dunkelmodus das Office-Eye-Syndrom?

Ihr kennt es vermutlich alle: das sogenannte Office-Eye-Syndrom. Wer viel und lange vor dem Bildschirm sitzt, der leidet häufig unter juckenden, brennenden und trockenen Augen. Aber kann hier ein dunkler Bildschirm helfen? Verhindert der dunkle Bildschirm mit weißer Schrift, dass eure Augen müde und trocken werden? Die Antwort heißt hier ganz klar: Nein!

Die Nähe zum Display ist es, die das Auge irritiert und den Tränenfluss hemmt. Dabei ist es egal, ob ihr auf einen weißen Bildschirm mit schwarzer Schrift oder auf einen schwarzen Bildschirm mit weißer Schrift schaut.

Doch was hilft gegen müde Augen bei der Bildschirmarbeit? Am besten ist, ihr gönnt euren Augen regelmäßig kurze Auszeiten. Etwa alle 30 Minuten sollte euer Blick einige Minuten lang in die Ferne schweifen, um die Muskeln zu entspannen. Das fördert zudem das Zwinkern der Augenlider, die wiederum dafür sorgen, dass die Tränenflüssigkeit über der Hornhaut verteilt wird.

Stromsparen mit dem Dark Mode?

Wenn der Dunkelmodus schon keinen Nutzen für die Gesundheit eurer Augen bringt, hilft er denn wenigstens beim Stromsparen? Hält euer Akku am Smartphone oder Tablet länger, wenn ihr den Dark Mode konsequent nutzt?

Jein, lautet hier die Antwort, denn es kommt darauf an, welche Art von Bildschirm in euren Geräten verbaut sind. Habt ihr ein LCD-Bildschirm, strahlt hinter dem Bildschirm immer ein Licht, auch wenn nur wenige Pixel hell sind. Der Stromspareffekt ist gleich Null.

Habt ihr einen hochwertigeren OLED-Bildschirm, schont ihr dagegen mit jedem Pixel, das nicht leuchtet, euren Akku. Leuchten nur zehn Prozent der Pixel, spart ihr also 90 Prozent an Strom. Allerdings ist die OLED-Technik sehr teuer und deshalb auch nur in High-End-Smartphones zu finden.

Junge Frau liegt mit Rechner auf dem Sofa. Ob sie den Dunkelmodus verwendet? Bild: unsplash.com/@mimithian

Der Dunkelmodus ist vor allem dann sinnvoll, wenn ihr in dunkler Umgebung am Computer sitzt. Bild: Unsplash/@mimithian

PC-SPEZIALIST hilft bei der Einrichtung

Der Dark Mode ist immer dann geeignet, wenn das Umgebungslicht ebenfalls dunkel ist. So macht es Sinn, wenn ihr beim Autofahren in der Dunkelheit auf eurem Navi den Bildschirm abdunkeln könnt. Nutzt ihr das Smartphone mit einer Navi-App, solltet ihr dort ebenfalls darauf achten, dass der Bildschirm dunkel ist. Ihr werdet weniger geblendet und könnt euch besser auf den Verkehr konzentrieren. Wenn ihr euch bei der Fahrt im Auto nicht von Google Maps leiten lassen möchtet, erfahrt ihr bei uns im Ratgeber, welche Google-Maps-Alternativen es gibt.

Übrigens, unser PC-SPEZIALIST in eurer Nähe hilft euch, wenn ihr für euer neues Smartphone eine Ersteinrichtung benötigt. Sie kann zeitintensiv und nervenaufreibend sein. Deshalb übernimmt der Fachmann diese Aufgabe gern für euch. Im Zuge der Einrichtung kann er euch auch zeigen, wie ihr den Dunkelmodus nutzen könnt. Auch bei Fragen zum Virenschutz ist er der richtige Ansprechpartner.

Auch wenn ihr mehr Sicherheit für euren heimischen Computer möchtet, seid ihr bei PC-SPEZIALIST genau richtig. Mit unserem Eins-für-Alles-Paket kümmern wir uns um Datensicherheit, Virenschutz und Updates – immer und automatisiert. Für besondere Wünsche erweitern wir das Basispaket um die notwendigen Komponenten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.