WhatsApp-Dunkelmodus
Author
Maren Keller, Di, 26. Nov. 2019
in Aktuelles

WhatsApp-Dunkelmodus

Dark Mode und Akku schnell leer: WhatsApp-Probleme

Aktualisiert am 04.03.2020

Immer wieder gibt es neue Aufreger rund um WhatsApp. Aktuell geht es um den WhatsApp-Dunkelmodus und um die Tatsache, dass durch WhatsApp der Akku schnell leer wird.

Worum es beim Dunkelmodus und der Akku-Problematik genau geht, erfahrt ihr bei uns.

WhatsApp-Dunkelmodus – darum geht’s

Der Darkmode oder auch Dunkelmodus ist zurzeit in aller Munde. Er soll besser für die Augen sein und gleichzeitig weniger Akku verbrauchen. Ob das überhaupt stimmt, erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag über den Dunkelmodus.

Auch ein WhatsApp-Dunkelmodus ist geplant, den es in einer ersten Beta-Version auch schon gibt. Wann er für alle ausgerollt wird, ist aber noch nicht klar. In unserem Blogbeitrag WhatsApp-Tipps erfahrt ihr allerdings, wie ihr mit einem kleinen Trick so etwas Ähnliches wie den Dunkelmodus nutzen könnt.

Derweil machen sich Kriminelle die Lust auf den WhatsApp-Dark-Mode zunutze, um an eure Daten zu gelangen. Der Hype um den Dunkelmodus verspricht augenscheinlich hohe Gewinne. Die zwielichtigen Unternehmen setzen dabei auf die Leichtgläubigkeit der Nachrichtenempfänger, die sie über einen Link auf eine Umfrageseite leiten.

Screenshot von der aktuellen Nachricht zum WhatsApp-Dunkelmodus. Bild: Screenshot

So sieht die verführerische Nachricht für den WhatsApp-Dunkelmodus aus. Bild: Screenshot

WhatsApp: Dark-Mode per Link aktivieren

Doch wie genau gehen die Kriminellen vor? Aktuell geht eine WhatsApp-Nachricht um, die verspricht, dass der WhatsApp-Dunkelmodus bereits da sei und per Klick auf einen Link aktiviert werden könne. Wenn ihr euch den Link dann aber genau anschaut, seht ihr bereits an der URL, dass es sich dabei nicht um eine offizielle WhatsApp-Seite handelt.

Klickt ihr auf den Link, werdet ihr auf eine Gewinnspielseite weitergeleitet – vom WhatsApp-Dunkelmodus keine Spur mehr. Wenn ihr an den Gewinnspielen teilnehmen wollt, müsst ihr eine Vielzahl von Daten eingeben. Was mit euren Daten passiert, ist nicht klar. Zu gewinnen gibt es aber – wie meistens – nichts.

Stattdessen macht ihr euch freiwillig zum Spam-Opfer, denn die Folge eines Besuchs solcher Gewinnspielseiten ist meist, dass man mit Werbung auf den unterschiedlichsten Kanälen bombardiert wird. Unser Tipp: Löscht die Nachricht und leitet sie keinesfalls weiter. Weitere Tipps findet ihr in unserem Ratgeber Spam-Mail blockieren und im Blogbeitrag Junkmail-Versender austricksen.

WhatsApp-Problem: Akku schnell leer?

Ein weiteres WhatsApp-Problem hängt anscheinend mit dem aktuellsten Update zusammen: Es scheint verantwortlich dafür zu sein, dass euer Handyakku schneller erschöpft ist. Android-Nutzer berichten laut The Independent von „Problemen mit einem erhöhten Akkuverbrauch“. Angeblich sind vor allem Nutzer von OnePlus-Handys, Pixel 3 und 4, Huawei P20 und Xiaomi-Smartphones betroffen.

Ist auch euer Akku schnell leer? Dann könnte es mit dem Update zu tun haben. Machen könnt ihr leider nichts, auch wenn der hohe Akkuverbrauch extrem und dementsprechend total nervig ist. Zum Teil zeigte sich in der Batteriestatistik ein Verbrauch von 33 Prozent, zitiert Independent einen Nutzer.

WhatsApp hat sich bislang nicht zum erhöhten Akkuverbrauch geäußert, sodass euch nichts anderes übrig bleibt, als auf das nächste Update zu warten, WhatsApp zu deinstallieren oder den Messenger bis dahin nur noch in der Web-Version vom Rechner aus zu nutzen. In unserem Ratgeber Handy-Akkulaufzeit erfahrt ihr, wie ihr die Akkulaufzeit grundsätzlich verlängern könnt.

Update vom 22.01.2020: WhatsApp-Darkmode steht bereit

Mittlerweile steht der Darkmode von WhatsApp tatsächlich in den Startlöchern. WhatsApp-Beta-Tester können ihn ab sofort aktivieren. Allerdings nur, wenn ihr mindestens Android 9 auf eurem Smartphone als Betriebssystem habt. Zudem benötigt ihr die WhatsApp-Version 2.20.13, die ihr euch aus dem Google Play Store herunterladen könnt. Das wiederum geht nur, wenn ihr den Button „Für Betaprogramm anmelden“ anklicken könnt.

Sobald ihr die Beta-Version installieren konntet, habt ihr in den „Einstellungen“ unter „Chats“/„Design“ die Möglichkeit, das dunkle Design auszuwählen und nutzt ab dann den Dunkelmodus. Er soll die Augen schonen und den Stromverbrauch senken. Ob das stimmt, erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag Dunkelmodus.

Nutzt ihr bereits Android 10, könnt ihr den Dunkelmodus über die „Systemeinstellungen“ aktivieren, sofern ihr in den Android-Optionen den systemweiten Dunkelmodus eingestellt habt. Wollt ihr lieber keine Beta-Tester sein oder könnt ihr euch die Beta-Version nicht herunterladen, dann wartet einfach ab, bis WhatsApp die Funktion für alle Nutzer ausrollt.

Update vom 30.01.2020: Auch TikTok testet Darkmode

Nun ist auch bei TikTok der Darkmode angekommen, wie ihr in einem Twitter-Posts sehen könnt. Bislang können allerdings nur wenige Nutzer die dunkle Ansicht sehen, was darauf schließen lässt, dass sich der Modus noch in der Erprobungsphase ist. Wann er für alle User ausgerollt wird, ist noch völlig unklar.

Update vom 04.03.2020: Dunkelmodus bei WhatsApp nun endlich verfügbar

Lange habt ihr euch gedulden müssen und viele sind dafür sogar bereit gewesen, WhatsApp-Beta-Tester zu werden, aber jetzt ist es endlich soweit: Im neuesten WhatsApp-Update, welches am 03.03.2020 zur Verfügung gestellt wurde, könnt ihr jetzt auch den WhatsApp-Dunkelmodus offiziell einstellen.

Was müsst ihr dafür tun? Um den WhatsApp-Dunkelmodus zu nutzen, müsst ihr in den System-Einstellungen eures Smartphones den Dunkelmodus aktivieren. Leider klappt das vorerst nur für Smartphones mir Android 10 und iOS 13. Ob und wann auch andere Betriebssystem-Versionen den Dunkelmodus erhalten, ist noch unklar. Wir halten euch auf dem Laufenden!

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.