Musik-Streaming kostenlos genießen
Author
Susanna Hinrichsen-Deicke, Di, 17. Dez. 2019
in Testberichte

Musik-Streaming kostenlos genießen

Spotify Free und Amazon Music

Was wir bereits aus dem Privatfernsehen kennen, ist auch beim Musik-Streaming ein gängiges Konzept. Denn hier gilt: Wer Musik-Streaming kostenlos genießen will, muss Werbeunterbrechungen in Kauf nehmen. Seit Ende November funktioniert das kostenlose Musik-Streaming nicht nur bei Spotify Free, sondern auch bei Amazon Music Unlimited.

Was können die kostenlosen Streaming-Dienste? Lohnt sich die kostenpflichtige Variante?

Musik-Streaming kostenlos genießen

Das Ganze klingt fast zu schön, um wahr zu sein: kostenloses Musik-Streaming, ohne dafür bezahlen zu müssen. Doch hinter Amazon und Spotify stecken Unternehmen, die mit ihrem Angebot natürlich Geld verdienen möchten. Und darum müsst ihr, wenn ihr das gratis Musik-Streaming nutzt, natürlich mit Abstrichen rechnen. Doch dazu später mehr.

Spotify Free wird schon seit vielen Jahre angeboten. Kostenlos Amazon Music zu nutzen, war jedoch bis dato nur Nutzern vorbehalten, die im Besitz eines Echo-Lautsprechers waren. Seit dem 19. November lässt sich Amazon Music Unlimited auch über die Amazon-Music-Apps nutzen. Sie funktionieren auf Smartphones mit Android und iOS, auf Webbrowsern und den Fire-TV-Produkten. Um Amazon Music Unlimited nutzen zu können, benötigt ihr jetzt auch keine Prime-Mitgliedschaft mehr.

Grundsätzlich ist das Angebot von Amazon also eine klare Kampfansage an den Musik-Streaming-Dienst Spotify, der das Feld anführt. Aber ist das Gratis-Angebot auch so gut wie Spotify Free?

Eine Frau sitzt im Kaffee und hört mit ihren Kopfhörern Musik. Sie nutzt einen kostenlosen Musik-Streaming-Dienst. Bild: Unsplash/Siddharth Bhogra

Musik-Streaming kostenlos nutzen ist bei Spotify und Amazon möglich. Doch die kostenlosen Musik-Streaming-Dienste haben nicht nur Vorteile. Bild: Unsplash/Siddharth Bhogra

Spotify Free vs. Amazon Music: die Unterschiede

Damit ihr wisst, welcher Dienst euch welche Vorteile bietet, haben wir euch die wichtigsten Funktionen zusammengefasst:

  • Menge der verfügbaren Songs: Spotify stellt euch auch in der Gratis-Variante seine komplette Musik-Bibliothek zur Verfügung (50 Millionen Songs); Amazon hingegen bietet nur eine reduzierte Musikauswahl (ca. zwei Millionen Songs) sowie eine Auswahl an Playlists und Radiosendern an.
  • Werbeunterbrechungen: Sowohl Spotify Free als auch Amazon Musik Unlimited unterbrechen das gratis Musik-Streaming mit Werbung, die nach einer bestimmen Anzahl abgespielter Songs eingeblendet wird.
  • Musik offline hören: Im Premium-Abo einiger Streaming-Anbieter könnt ihr bestimmte Alben oder Playlists herunterladen, damit sie euch auch offline zur Verfügung stehen. Diese Funktion ist in der Gratis-Version nicht verfügbar.
  • Eigene Playlists erstellen: Spotify Free ermöglicht die Funktion, die Gratis-Version von Amazon nicht.

Weiterhin solltet ihr beachten, dass es bei Spotify nur zwei Kontoformen gibt. Das heißt, dass man bei Spotify entweder bezahlt, oder eben nicht.

Bei Amazon Music Unlimited ist das anders. Es gibt zum einen den komplett kostenlosen Dienst. Die Funktionen haben wir euch oberhalb ja schon vorgestellt. Falls ihr Kunde von Amazon Prime seid, steht euch Amazon Music kostenfrei zur Verfügung. Allerdings dann auch nur zwei Millionen Songs, ausgewählte Playlists und Radiosender. Und dann gibt es noch Amazon Music Unlimited. Das bedeutet: Ihr habt Zugriff auf 50 Millionen Songs, tausende Playlists und Radiosender. Wem das qualitativ noch nicht ausreicht, kann die Songs auch in HD bekommen – für einen Aufpreis versteht sich.

Musik-Streaming kostenlos genießen – wirklich?

Wir halten fest: Die Möglichkeit, Musik kostenlos zu streamen, ist eine tolle Option. Doch ein Genuss ist es im Vergleich zu den kostenpflichtigen Abonnements wohl nicht.

Dazu tragen zum einen die Werbeunterbrechungen bei. Denn gerade in Zeiten von Netflix sind wir es gewohnt, dass uns die lästigen Werbeblöcke erspart bleiben. Zum anderen sind wir durch unsere Smartphones mobiler denn je. Die Möglichkeit, Musiktitel nicht herunterladen zu können, ist ein großer Nachteil, der das Datenvolumen in Windeseile aufbrauchen kann. Und zu guter Letzt ist auch die begrenzte Musikauswahl in Amazons Angebot ein Grund, sich einem kostenpflichtigen Abonnement zu verschreiben.

Wie bewerten ihr die Möglichkeit, Amazon Music auch kostenfrei zu nutzen? Oder habt ihr euch bereits einem Musik-Streaming-Anbieter verschrieben und teilt euch ein Spotify-Familien-Abo? In dem Fall solltet ihr prüfen, ob ihr euch an die Regeln haltet. Und wie steht es mit Account-Sharing bei Netflix? Ist das erlaubt? Antworten findet ihr in unserem Blog.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.