Flugzeugmodus vergessen
Author
Janina Kröger, Fr, 20. Dez. 2019
in Smartphone & Tablet

Flugzeugmodus vergessen

Wie wichtig ist der Flugmodus beim Fliegen?

Hinsetzen, sich sortieren, anschnallen – das alles macht ihr vermutlich fast automatisch, nachdem ihr in einen Flieger gestiegen seid. Vor dem Start müsst ihr auf eurem Handy zudem den Flugmodus einstellen. Aber was ist, wenn ihr den Flugmodus vergessen habt? Ist das schlimm?

Ob der Flugmodus im Flugzeug tatsächlich wichtig ist, lest ihr bei uns.

Was ist der Flugmodus?

Fangen wir ganz vorn an – nämlich mit der Frage: Was ist der Flugmodus beziehungsweise Flugzeugmodus überhaupt? Es handelt sich dabei um eine Funktion, über die jedes Handy und jedes Tablet verfügen. Bei Android-Handys ist sie über den Schnellzugriff erreichbar, den ihr mit einem Wisch vom oberen Bildschirmrand nach unten aufrufen könnt. Bei iOS-Systemen findet ihr die Funktion im Kontrollzentrum, das ihr bis zum iPhone 8 mit einem Wisch von unten und bei den neueren Modellen mit einem Wisch von oben aufruft. In beiden Betriebssystemen gelangt ihr auch über die Einstellungen zum Flugmodus.

Und was genau erreicht ihr mit der Funktion? Ihr könnt damit sämtliche Funkeinheiten deaktivieren und so die Kommunikationswege abschneiden. Alle Funktionen, die ohne eine LTE- oder WLAN-Verbindung auskommen, könnt ihr aber weiterhin wie gewohnt ausführen.

Im Flugzeug werdet ihr vor dem Start grundsätzlich aufgefordert, elektronische Geräte auszuschalten oder in den Flugmodus zu versetzen. Das betrifft sowohl Handys und Tablets als auch LTE- und WLAN-fähige eBooks und Laptops.

Ein junger Mann hört mit Handy und Kopfhörer im Flugzeug Musik. Ob er den Flugzeugmodus vergessen hat? Bild: Unsplash/Daniel McCullough

Auch im Flugzeugmodus lässt sich im Flieger eigene Musik hören. Bild: Unsplash/Daniel McCullough

Flugzeugmodus vergessen – Funkverbindung gestört?

Aber was ist, wenn ihr die Aufforderung überhört und den Flugzeugmodus vergessen habt? Und warum muss der Flugmodus eigentlich eingeschaltet werden? Der Hauptgrund dafür lautete bislang immer: Die Funkverbindung eures Handys könnte der des Piloten in die Quere kommen.

Ihr kennt sicherlich den unangenehmen Ton, der zum Beispiel entsteht, wenn ihr mit eurem Handy einem Lautsprecher zu nahe kommt. Genau diesen störenden Ton sollen die Piloten über ihre Kopfhörer zu hören bekommen, wenn Passagiere ihre Handys nicht ausschalten.

Dann ist es also wirklich schlimm, wenn ihr einmal vergessen habt, den Flugmodus zu aktivieren? Ihr könntet damit tatsächlich einen missglückten Start oder eine Bruchlandung verursachen?

Flugzeugmodus vergessen – das sagt ein Pilot dazu

Grundsätzlich ist es natürlich im Interesse eines jeden Passagiers, dass die Piloten über eine störungsfreie Kommunikation mit dem Flughafen-Tower verfügen. Immerhin koordinieren die Fluglotsen sämtlichen Flugverkehr, geben über die Funkverbindung wichtige Informationen an den Piloten weiter und erteilen darüber auch die Start- und Landeerlaubnis.

Der Easyjet-Pilot Chris Foster gab kürzlich aber zu, dass die Anweisung zum Ausschalten von Handy und Co. noch aus einer Zeit stammt, in der die Bord-Kommunikationssysteme noch nicht so hochentwickelt waren, wie sie heute längst Standard sind. Er rechnet damit, dass solche Regelungen zukünftig gelockert oder sogar aufgehoben werden.

Die Welt hat sich zudem noch bei dem Luftfahrtexperten Cord Schellenberg vergewissert. Er sagt: „Wäre es wirklich gefährlich, das Handy während Start und Landung zu nutzen, dann würden Fluggesellschaften die Handys einsammeln oder ganz verbieten.“ Wenn ein Handynutzer nahe am Cockpit sitze, könne es aber tatsächlich zu leichten Störsignalen auf den Kopfhörern der Piloten kommen.

Zu sehensind zwei Piloten im Cockpit; wenn Passagiere den Flugzeugmodus vergessen, kann das die Funkverbindung der Piloten stören. Bild: Unsplash/Caleb Woods

Handysignale könnten bei Start und Landung die Funkverbindung der Piloten stören. Bild: Unsplash/Caleb Woods

Bei Start und Landung besser Handy aus

Das heißt: Bei Start und Landung solltet ihr das Handy tatsächlich besser ausschalten oder zumindest den Flugzeugmodus einstellen. Während des Flugs könnt ihr aber natürlich Spotify im Flugmodus oder auch Netflix im Flugmodus nutzen – wenn ihr vorher daran gedacht habt, die entsprechenden Dateien auch als offline verfügbar einzustellen. Mittlerweile gibt es außerdem das WLAN im Flugzeug, das mehr und mehr Fluggesellschaften ihren Passagieren (meist kostenpflichtig) zur Verfügung stellen.

Trotzdem: Auch mit WLAN solltet ihr darauf verzichten, während des Flugs über WhatsApp mit Freunden oder Familie zu telefonieren, schließlich könnte sich euer Sitznachbar gestört fühlen. Und auch vor dem Start oder der Landung solltet ihr Rücksicht nehmen und auf Telefonate verzichten. Wer weiß, ob neben euch jemand sitzt, der gerade mit seiner Flugangst kämpft und sich Sorgen macht, dass ihr euer Handy noch ohne Flugmodus eingeschaltet habt.

Daran solltet ihr vor der Flugreise denken

Wenn bei euch demnächst eine Flugreise ansteht, könnt ihr euch jedenfalls sicher sein, dass es gar nicht so schlimm ist, den Flugmodus beim Handy zu vergessen. Ihr solltet außerdem wissen, welche elektronischen Geräte überhaupt ins Handgepäck dürfen und welche nicht. Unser Ratgeber zu dem Thema verrät es euch. Und falls ihr zu denjenigen gehört, die ständig irgendwelche wichtigen Gegenstände zu Hause vergessen, solltet ihr euch vorher unbedingt über Koffer-packen-Apps informieren.

Ihr benötigt Hilfe dabei, den Handy-Flugmodus zu finden oder eine Koffer-Packen-App zu installieren? Dann ist der PC-SPEZIALIST in eurer Nähe der richtige Ansprechpartner. Ihr solltet auch noch einmal prüfen, ob Smartphone und Tablet einen guten Displayschutz aufweisen, denn ihr werdet bestimmt viel unterwegs sein und die Geräte in der Tasche herumtragen. Außerdem sollten alle Geräte mit einem aktuellen Virenschutz ausgestattet sein. Das gilt zum Beispiel besonders, wenn ihr per USB-Verbindung euer Handy am Flughafen aufladen wollt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.