Google Doodle heute
Author
Janina Kröger, Mo, 13. Jan. 2020
in PC & Notebook

Google Doodle heute

Deshalb verändert sich das Google-Startbild ständig

Die Google-Startseite ist sehr schlicht gehalten. Da sind der bunte „Google“-Schriftzug, das Suchfeld und die Logos einiger häufig von euch besuchten Seiten. Manchmal ist der Schriftzug aber in ein Bild eingebettet – ein Google Doodle. Und wie sieht das Google Doodle heute aus?

Wir verraten euch, was es mit dem Google Doodle auf sich hat.

Google Doodle heute – was ist das?

Ist euch schon einmal bewusst aufgefallen, dass der klassische Google-Schriftzug auf der Startseite der Suchmaschine ab und an durch ein wechselndes Google-Startbild ersetzt wird? Die korrekte Bezeichnung für diese Bildchen lautet: Google Doodle. Dahinter steckt die Idee, das Logo zur Feier besonderer Anlässe thematisch passend zu gestalten – und diese Idee hatten Larry Page und Sergey Brin übrigens schon vor der eigentlichen Google-Gründung im Jahr 1998.

Aber erst das Jahr 2000 markierte den Startschuss für die Google Doodle. Damals baten die beiden Google-Gründer den heutigen Webmaster Dennis Hwang, ein Doodle anlässlich des französischen Nationalfeiertags zu entwerfen. Das Bild kam so gut an, dass von da an regelmäßig ein Doodle die Google-Startseite zierte.

Inzwischen hat das Google-eigene Illustratoren-Team mehr als 4.000 Doodles erstellt. Feiertage, Jahrestage und das Leben berühmter Künstler, Pioniere und Wissenschaftler werden darin aufgegriffen. Je nach Land, Region oder auf der ganzen Welt erscheinen die Google Doodle dann auf der Startseite der am meisten genutzten Suchmaschine.

Wie sieht das Google Doodle heute aus? Am Tag des Gummistiefels bekommen die beiden „o“ im Schriftzug Gummistiefel verpasst. Bild: Google

Wie sieht das Google Doodle heute aus? Am Tag des Gummistiefels bekommen die beiden „o“ im Schriftzug Gummistiefel verpasst. Bild: Google

Wie sieht das Google Doodle heute aus?

Jeden Tag, wenn ihr die Google-Startseite aufruft, könnt ihr gespannt sein, ob ein besonderes Google Doodle heute einen besonderen Tag markiert. Google Doodle gibt es nämlich nicht in täglich wechselndem Rhythmus, sondern nur zu ausgewählten Anlässen. Warum? Das Google Doodle soll etwas Besonderes bleiben und nicht zur Regel werden.

Ein Google-Team trifft sich regelmäßig, um die Ereignisse und Feiertage auszuwählen, die mit einer Illustration hervorgehoben werden sollen. Die Ideen dazu kommen aus dem Team selbst oder werden aus den hunderten Vorschlägen ausgewählt, die jeden Tag von Google-Nutzern geschickt werden.

Welche Google Doodle bereits die Startseite der Suchmaschine zierten, hat Google in einem Archiv gesammelt. Dort könnt ihr jedes Doodle anklicken und erhaltet zusätzliche Hintergrundinformationen dazu, weshalb der jeweilige im Bild verarbeitete Anlass etwas Besonderes ist. Und mit mittlerweile 4.000 Doodles könnt ihr euch beim Stöbern ausgiebig Zeit vertreiben.

Google Doodle heute – Beispiele aus dem Archiv

Am 10. Dezember 2019 gab es zum Beispiel ein Doodle zu Ehren von Bertha Sutter, die am selben Tag im Jahr 1905 als erste Frau einen Nobelpreis gewann. Der 260. Geburtstag von Friedrich von Schiller, einer der wichtigsten Dramatiker, Lyriker und Essayisten Deutschlands, war am 10. November 2019 Anlass für ein Doodle. Der 50. Jahrestag der Mondlandung war am 19. Juli 2019 eine eigene Illustration wert.

In verschiedenen Ländern wurde im Jahr 2019 der jeweilige Unabhängigkeitstag mit einem Doodle gewürdigt. Das war beispielsweise in Kenia (12. Dezember), im Libanon (22. November), in Mexiko (16. September), in Uruguay (25. August) oder Kolumbien (20. Juli) der Fall. Aber auch Nationalfeiertage und historische Ereignisse wie der Mauerfall (9. November) hatten auf der Google-Startseite einen Auftritt.

Und dann wären da noch Feiertage wie Weihnachten, Silvester, Muttertag oder Valentingstag, die in einem Google-Startbild aufgegriffen werden. Das Ziel hinter den Zeichnungen ist immer: den Google-Nutzern auf der ganzen Welt ein Lächeln zu entlocken.

Sicher mit Google suchen

Wenn ihr über die Google-Suchmaschine das World Wide Web erkundet, solltet ihr immer darauf achten, dass euer Computer oder Laptop gut geschützt ist – denn mittlerweile lauern hinter vielen Ecken Viren, Trojaner und Co. Ein guter Virenschutz ist deshalb unverzichtbar. Der PC-SPEZIALIST in eurer Nähe berät euch gern darüber, welche Virenschutz-Lösung für eure Zwecke die richtige ist, und übernimmt auf Wunsch natürlich auch die Installation.

Habt ihr kein Vertrauen zu Google, weil dort zu viele Daten gesammelt werden, dann informiert euch bei uns im Blog, wie ihr Anonym im Internet unterwegs sein könnt oder ob ihr vielleicht an der anonymen  Suchmaschine DuckDuckGo Gefallen finden könntet. In jedem Fall solltet ihr direkt auf unser Eins-für-Alles-Paket setzen, das einen Rundum-Schutz für euer digitales Leben verspricht. Neben der Installation eines Virenschutzes beinhaltet das Paket automatische Updates, die Sicherung eurer wichtigen Daten und eine tägliche Systemprüfung. Auch darüber informiert euch unser Fachmann vor Ort.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.