Windows-10-Update 2004
Author
Maren Keller, Mi, 3. Jun. 2020
in Microsoft

Windows-10-Update 2004

Was erwartet euch beim aktuellen Windows-Update?

Aktualisiert am 03.07.2020

Jetzt ist es da: das lang erwartete Windows-10-Update 2004. Dabei steht 2004 für die Versionsnummer des Updates. Bleibt die große Frage, ob auch dieses Update wieder mit Fehlern gespickt ist, sodass es zu Abstürzen und anderen Pannen kommt. 

Wir zeigen euch, wie ihr an das Update kommt und welche neuen Funktionen es bringt.

Wann kommt das Windows-10-Update 2004

Ihr fragt euch, wann ihr das Mai-Update von Windows bekommt? Die Frage ist berechtigt, immerhin hat Microsoft jetzt bestätigt, dass es das Windows-10-Update 2004 offiziell freigegeben hat. Dennoch rollt Microsoft das Windows-Update nicht sofort an alle User aus. Stattdessen bekommen zunächst einige Surface-Geräte sowie PCs von Dell und HP das Mai-Update. Warum? Sollte es wie bereits bei vorherigen Updates wieder zu Problemen kommen, kann Microsoft das Update recht schnell sperren. Wer betroffen ist, findet entsprechende Hinweise auf der Infoseite von Microsoft.

Könnt ihr euch noch an die Mängel der letzten Updates erinnern? Da gab es Probleme mit dem Chrome-Browser, mit den Einstellungen der Hintergrund-Apps, Boot-Probleme oder der PC stürzte ab. Letztlich hatte Microsoft das Herbst-Update gestoppt – wegen unerwünschter Löschung von Dateien. Solche Fehler will Microsoft dieses Mal nicht erleben, was vielleicht der Grund ist, warum Microsoft laut Chip.de so lange wie nie zuvor an einem Update gearbeitet hat.

Surface-Gerät auf Schreibtisch - sie gehören zu den ersten, die das Windows-10-Update 2004 bekommen. Bild: ©Microsoft

Die Surface-Geräte bekommen das Windows-10-Update 2004 zuerst. Bild: ©Microsoft

Windows-10-Update 2004 – so bekommt ihr es

Auch wenn das Update inzwischen ausgerollt wird, kann es noch mehrere Monate dauern, bis wirklich alle in den Genuss des Windows-10-Update 2004 kommen. Microsoft verteilt das Update in Wellen und das dauert seine Zeit. Und nur, wenn ihr zu denjenigen gehört, die auf der ersten Verteilerwelle schwimmen, könnt ihr das Update jetzt schon bekommen. Allerdings nicht automatisch. Stattdessen könnt ihr es in den Einstellungen folgendermaßen suchen:

  • Geht im Startmenü auf „Einstellungen“ oder gebt in das Suchfeld neben dem Windows-Logo unten links „Einstellungen “ ein,
  • wählt nun „Update und Sicherheit“ aus,
  • geht auf „Nach Updates suchen“.
  • Ihr findet das Update bei den optionalen Updates als Funktionsupdate für Windows 10, Version 2004.

Klickt nun auf „Herunterladen und installieren“ und anschließend auf „Neu starten“ und schon habt ihr das Mai-Update auf eurem Rechner. So lange ihr bei den optionalen Updates das neue Windows-Mai-Update nicht findet, müsst ihr euch noch gedulden, bis ihr das Update erhaltet.

Windows-Update im Mai: Wie lautet der offizielle Name?

Dann wäre da noch die Frage nach dem offiziellen Namen. Spekulationen gibt es immer viele, sei es 20H1, 2004 oder auch einfach Mai-Update. Doch offiziell heißt das Update, dass im Dezember 2019 fertig gestellt wurde Windows 10 Version 2004 (sprich: zwanzig null vier). Die Abkürzung 20H(Halbjahr)1 wurde nur intern verwendet und Mai-Update führt zur Verwechslung mit Updates aus früheren Jahren.

Doch was heißt „fertig“ gestellt? Wieso wird das Update erst ab Ende Mai ausgerollt, wenn es doch bereits im vergangenen Dezember fertig war? „Fertig“ bedeutet bei Microsoft einfach nur, dass keine neue Funktionen mehr hinzukommen. Stattdessen begibt man sich im Konzern bis zum Ausrollen auf Fehlersuche. So hat es denn bereits einige interne Updates zur Fehlerbehebung gegeben, ehe das Windows-10-Update 2004 an euch verteilt wird. Vermutlich werden nach dem Ausrollen weitere Fehler auftreten, die durch kurzfristige Updates behoben werden.

Update-Pfeile mit dem Schriftzug "Update" weisen den Weg nach oben. Windows-10-Update 2004. Bild: Pixabay

Was bringt das neue Windows-Update? Auf jeden Fall viele Neuerungen. Bild: Pixabay

Was bringt das neue Windows-Update?

Das Windows-10-Update 2004 hat zahlreiche Neuerungen an Bord. Die wichtigsten stellen wir euch vor:

  • Automatischer Neustart von Apps: Mit dem Update kommt ein Schalter für „Apps neu starten“, der standardmäßig „Aus“ ist. Aktiviert ihr den Button, speichert Windows den Stand der geöffneten Programme vor einem Neustart, dem Herunterfahren oder Anmelden. Hilfreich ist das bei einem erzwungenen Neustart, weil ihr einfach an der vorherigen Stelle weiterarbeiten könnt.
  • Neue Fähigkeiten für Cortana: Microsofts Sprachassistent ist künftig eine eigenständige App und soll weitere Fähigkeiten bekommen. So soll es möglich sein, mit ihr wie mit einem echten Menschen zu sprechen, der den Kontext einzelner Fragen versteht.
  • Neue Möglichkeiten der Windows-Anmeldung: Die „Windows Hello-Anmeldung für Microsoft-Konten erforderlich“ ist standardmäßig aktiviert. Mit einem Passwort könnt ihr euch nicht mehr anmelden. Deaktiviert ihr den Button, wechselt dann unter „Konten“ zurück zu den „Anmeldeoptionen“, seht ihr wieder die bisherigen Optionen „Kennwort“ und „Bildcode“.
  • Mehr Übersicht bei virtuellen Desktops: Mit der Tastenkombination Win-Tab öffnet ihr die Taskübersicht. Sie zeigt Vorschaubilder der geöffneten Fenster. Klickt auf „Neuer Desktop“, um einen virtuellen Desktop zu erstellen. Neu ist, dass ihr die Bezeichnung des Desktops ändern könnt, indem ihr darauf klickt. Alternativ nutzt ihr dafür den Kontextmenüpunkt „Umbenennen“ des Vorschaubildes.
  • Bessere Sichtbarkeit des Cursors in Eingabefeldern: In den Einstellungen unter „Erleichterte Bedienung“ sind die Einstellungen für den „Textcursor“ neu. Aktiviert ihr den Schalter „Textcursor-Indikator“, könnt ihr Größe und Farbe des Cursors wählen.
  • Praktische Verbesserungen: Die Windows-Suche (Win-S) bietet jetzt die vier Schnellsuche-Buttons „Wetter“, „Top- Nachrichten“, „Beste Filme“ und „Bing Quiz“. Für 2-in-1-Geräte, die sowohl als Notebook als auch als Tablet zu nutzen sind, hat Microsoft den Tablet-Modus überarbeitet.

Wie ihr seht, hat Microsoft eine Menge Neuerungen im Windows-10-Mai-Update für euch parat. Braucht ihr Hilfe bei der Update-Installation, wendet euch an euren PC-SPEZIALIST vor Ort. Damit ihr sorgenfrei im Internet surfen könnt, keine Angst vor Datenverlust oder Angriffen von außen fürchten muss, empfehlen wir als perfektes Extra für jeden Rechner das Eins-für Alles-Paket. Freut ihr euch auf das Update? Oder fürchtet ihr euch vor möglichen Fehlern? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

Update vom 03.07.2020: Notfall-Update schließt Lücken

Nachdem Sicherheitsforscher zwei schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt haben, die laut Microsoft aber vermutlich noch nicht von Hackern ausgenutzt wurden, veröffentlichte Microsoft ein außerplanmaßiges Update für Windows 10 und Windows Server 2019. Die beiden Sicherheitslücken mit den Kennungen CVE-2020-1425 und CVE-2020-1457 betreffen die bei manchen Nutzern in der Windows Codecs Library installierten optionalen Codecs „HEIF“ und „HEVC“. Sie  ermöglichen das Lesen und Schreiben von Bild- bzw. Videodateien. Bei einem Angriff durch präparierte Bilddateien haben die Kriminellen die Möglichkeit, Informationen auszulesen oder den Rechner zu übernehmen.

Das Update erfolgt automatisch über den Windows Store App. Wer nicht warten möchte, kann nach dem Update suchen und es von Hand installieren. Betroffen sind die Windows-Versionen 2004, 1909, Version 1903, 1809, 1803 und 1709. Außerdem Windows Server 2019 in den Versionen 2004, 1909, 1903 und 1803.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.