Online-Käufe: Cyberbetrug droht
Author
Maren Keller, Mo, 30. Nov. 2020
in Aktuelles

Online-Käufe: Cyberbetrug droht

Phishing-Welle zu Black Friday und Cyber Monday

Seit vergangenen Freitag läuft die Schnäppchenjagd im Internet mit Black Friday und Cyber Monday, denn Online-Käufe sind beliebt. Erst recht seit Corona.

Zeitgleich gibt es aber auch immer mehr Phishing-Versuche. Alle Infos dazu bei uns.

Online-Käufe äußerst beliebt

Das Coronavirus und die damit verbundenen Einschränkungen im täglichen Leben haben auch das Einkaufsverhalten vieler verändert. Immer mehr Kunden nutzen das Online-Angebot eines Händlers, statt sich in volle Innenstädte zu begeben oder vor verschlossener Tür zu stehen.

Allein in den USA stiegen die Online-Käufe von Lebensmitteln im März 2020 auf 42 Prozent und verdoppelten sich damit innerhalb von zwei Jahren. Am schnellsten gewachsen sind während der Corona-Pandemie die Shopping-Kategorien „Desinfektion und Schutz vor Viren“, „Medikamentenhandel“, „Toilettenpapier“ und „unverderbliche Lebensmittel wie Konserven“.

Wer online einkauft, vermeidet Kontakt, hat aber gleichzeitig die Möglichkeit, aus mehr Artikeln in viel größerer Auswahl zu wählen. Dass immer mehr Menschen Online-Käufe tätigen, bringt natürlich auch Kriminelle auf den Plan. Gerade jetzt, wo die Schnäppchenjagd im Internet in vollem Gange ist.

Online-Käufe: Tablet mit Einkaufswagen-Symbol liegt auf den Beinen einer Person mit Kaffee in der Hand. Bild: Pixabay

Online-Käufe gemütlich von zuhause aus tätigen ist entspannt, kann aber auch gefährlich sein. Bild: Pixabay

Vorsicht: Phishing statt Schnäppchen

Traditionell gibt es etwa vier Wochen vor Weihnachten den Black Friday und den Cyber Monday. Dabei handelt es sich um Tage, an denen Online-Käufe besonders günstig sind, da viele Produkte mit großzügigen Prozenten versehen sind.

Die Schnäppchenjagd im Internet ist also eröffnet, doch Vorsicht: Beim Geschenke online kaufen drohen auch immer Gefahren. Traditionell versuchen auch Kriminelle, ihr Stück vom Kuchen namens Weihnachtsgeschäft abzubekommen.

Der Anbieter von Sicherheitslösungen Check Point Software Technologies hat bereits im November eine Verdopplung an Phishing-E-Mails festgestellt, die sich auf „Sonderangebote“ und „Special Offer“ beziehen. Hier ist also besondere Vorsicht nötig. In unserem Ratgeber Was ist Phishing? erfahren Sie ganz genau, worum es beim Phishing geht.

Online-Käufe boomen wegen Corona

Wieso nimmt die Bedrohung durch Phishing jetzt zu? Weil die Bereitschaft, Online-Käufe zu tätigen durch Corona gestiegen ist und gleichzeitig das Gefahrenbewusstsein auf der Jagd nach Schnäppchen sinkt.

In einer aktuellen Befragung geben 41 Prozent der Verbraucher an, Weihnachtseinkäufe an den aktuellen Sparfuchs-Tagen tätigen werden. Auch wenn lokale Händler mittlerweile ebenfalls mit Rabatten um sich werfen, wollen drei von fünf Befragten ihre Geschenke lieber online kaufen. 23 Prozent gaben an, alle Weihnachtsgeschenke online kaufen zu wollen. Das ist immerhin knapp jeder vierte Befragte.

Auf der Jagd nach dem besten Schnäppchen, sinkt das Gefahrenbewusstsein. 75 Prozent der deutschen Verbraucher gaben an, zugunsten von Rabatten persönliche Daten herzugeben. Für Kriminelle ein gefundenes Fressen. Die Taschendiebe in vollen Innenstädten von gestern sind die Cyberkriminellen von heute. Unser Tipp: Sind die Angebote zu schön um wahr zu sein, sollte man besser die Finger davon lassen.

Symbolische Bild für Phishing: Grafische Darstellung eines Laptops mit einem Briefumschlags aus dem eine Hand herauskommt und Geld und Karte greift. Bild: Pixabay

Wer nicht aufpasst, fällt auf Cyberkriminelle und ihre Phishing-Versuche herein. Bild: Pixabay

Phishing zu Corona-Zeiten

Wie können Sie sich vor den Gefahren des Phishings schützen? Das ist, wenn man im Shopping-Fieber und auf der Jagd nach Rabatten ist, besonders wichtig.

Die Sicherheitsforscher von Check Point Software Technologies empfehlen, dass Sie sich jede E-Mail, die Sonderangebote oder Rabatte zum Inhalt hat, besonders zu prüfen. Wer ist der Absender? Welche Absenderadresse verwendet er? Fällt die E-Mail durch ungewöhnliche Rechtschreibfehler auf? Werden Zugangsdaten angefordert? Oder gibt es Rabatte in solch extremer Höhe, dass das Angebot unrealistisch ist?

Seien Sie sicher: Die in solchen E-Mails enthaltenden Links führen meistens zu täuschend echt gefälschten Webseiten. Dort werden Sie dann aufgefordert Kunden- oder Kreditkartendaten einzugeben. Doch diese Infos landen direkt bei den Kriminellen.

Unsere Tipps für sichere Online-Käufe

Damit Sie bei der Jagd auf Schnäppchen und der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk kein Opfer von Kriminellen werden, haben wir Tipps für Sie, wie Sie sicher online einkaufen können:

  • Kaufen Sie nur bei offiziellen Online-Shops ein. Sicher ist es zudem, wenn Sie die Web-Adresse manuell eintippen oder ein abgespeichertes Lesezeichen nutzen. Einen gesendeten Link von einem unbekannten Absender sollten Se nicht vertrauen.
  • Verwenden Sie nur sichere Zahlungsmethoden per Kreditkarte, sicheren Zahlungsdiensten wie PayPal oder am besten Kauf auf Rechnung.
  • Prüfen Sie Rabatte. Haben Sie einen Verkaufsrabatt per E-Mail oder SMS erhalten, prüfen Sie den Absender und alle Weblinks auf Echtheit, bevor Sie auf den Link klicken.
  • Halten Sie Ihre Gerätesoftware und Anwendungen auf dem neuesten Stand und schützen Sie alle Geräte, mit denen Sie online gehen, mit einem guten Internet-Security-Produkt.
  • Für jeden Online-Shop, für jedes Online-Konto, das Sie anlegen, sollten Sie ein separates Passwort verwenden. Sie können sich die ganzen Passwörter nicht merken? Ein Passwortmanager hilft Ihnen dabei.

Wir können Sie nicht davor schützen, unbedacht auf gefährliche Links zu klicken. Unsere PC-SPEZIALISTEN in Ihrer Nähe können sich aber um Datensicherung, Virenschutz und Software-Aktualisierungen kümmern. Am einfachsten geht das mit dem Eins-für-Alles-Paket, mit dem Sie sich entspannt zurücklehnen können. Um Ihre digitale Sicherheit kümmern wir uns. Übrigens: Das Eins-für-Alles-Paket ist auch ein tolles Weihnachtsgeschenk, das Sie ohne die Gefahr, betrogen zu werden und Geld zu verlieren, kaufen können.

_______________________________________________

Weiterführende Links: Oberlo, Statista, Trojaner-Info, Trojaner-Info

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.