Android-Funktion: Kopf hoch
Author
Theresa Twillemeier, Mo, 19. Apr. 2021
in Android

Android-Funktion: Kopf hoch

Mehr Sicherheit für Fußgänger

Kopf hoch! So heißt das neue Digital-Wellbeing-Feature von Android. Dieses soll Ihnen eine höhere Sicherheit während der Handynutzung bieten. Dabei wird es Sie nicht vor einer Malwareflut schützen, sondern vor einem Zusammenstoß mit einer Straßenlaterne.

Richtig gelesen, diese Funktion beabsichtigt, dass Sie Ihr Umfeld aufmerksamer wahrnehmen. Was Sie genau erwartet, erfahren Sie bei uns!

Was bedeutet Digital Wellbeing?

Digital Wellbeing kann sinngemäß so übersetzt werden: Digitales Wohlbefinden. Doch gerade dies kommt in der gegenwärtigen Zeit deutlich zu kurz. Smartphones sind über die Jahre zu einem tagtäglichen Begleiter geworden, die immer mehr Zeit und Aufmerksamkeit beanspruchen. Sie unterhalten, informieren und verknüpfen uns mit der ganzen Welt. Die Smartphone-Sucht wächst rapide und wir wollen rund um die Uhr erreichbar sein. Das Handy auch mal auszuschalten und zur Seite zu legen, würde sich nicht nur positiv auf das Gerät an sich auswirken, sondern auch auf die Psyche und Gesundheit im Allgemeinen.

Deswegen hat Android die App Digital Wellbeing entwickelt, die auf allen Geräten mit Android 9.0 Pie und höher sowie auf allen Pixel-Handys vorinstalliert ist und dem User folgendes mitteilt:

  • Zeit, welche am Handy verbracht wird
  • tägliche Anzahl der erhaltenen Benachrichtigungen
  • Anzahl der täglich verwendeten Apps

Auf Grundlage der obigen drei Informationen können Sie Ihr Konsumverhalten beobachten und gegebenenfalls anpassen. Digital Wellbeing zielt darauf ab, dass sich eine kontrollierte Handynutzung einpendelt.

Kopf hoch. Viele Straßenschilder mit Ausrufezeichen übereinander. Bild: Pixabay

Kopf hoch! Seien Sie aufmerksam. Bild: Pixabay

Kopf hoch! Was ist das neue Feature?

Smobies“ oder ausgeschrieben Smartphone-Zombies sind ein globales Phänomen, das gefährlich werden kann, wenn es auf den Straßenverkehr trifft. Aus diesem Grund werden Android-Handys demnächst mit dem Fußgänger-Modus „Kopf hoch“ ausgestattet sein, der in der Digital-Wellbeing-App integriert ist.

Google hat diese neue Funktion in das künftige Betriebssystem Android S oder Android 12, der genaue Name ist noch nicht final bestätigt, eingebaut. Auf Wunsch wird das neue Feature Sie beim Gehen daran erinnern, nicht ununterbrochen am Handy zu sein.

Ziel ist es, dass die Generation „Kopf unten“ aufmerksamer am Straßenverkehr teilnimmt und dadurch Zusammenstöße mit anderen Passanten, Autos oder Straßenlaternen vermieden werden.

Smobies als Gefahrenquelle – Kopf hoch unterstützt

Studien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sind 23 Prozent aller weltweiten Verkehrstote Fußgänger. Den prozentualen Anteil an „Smobies“ lässt sich anhand der Zahlen nicht erkennen. Dass sie eine enorme Gefahrenquelle darstellen, ist jedoch sicher.

Damit Sie die neue Funktion namens Kopf hoch nutzen können, müssen Sie „Körperliche Aktivitäten“ in den Einstellungen aktivieren, sodass die Digital-Wellbeing-App Ihre körperliche Aktivität sowie Schrittzahl erfassen kann.

Auch wenn Sie demnächst beim Gehen daran erinnert werden können, nicht durchgehend am Handy zu sein, müssen Sie dennoch achtsam sein. Das Feature dient lediglich zur Unterstützung. Es liegt auch weiterhin in Ihrer Entscheidung, ob Sie auf Handy schauen oder den Kopf hoch nehmen und auf den Verkehr achten.

Kopf hoch. Straßenverkehr und Straßenlaternen. Bild: Pexels

Kopf hoch im Straßenverkehr! Bild: Pexels

Neues Handy? PC-SPEZIALIST hilft

Sie wollen die Kopf-hoch-Funktion zukünftig in Anspruch nehmen, benötigen aber Hilfe beim Einrichten der neuen Betriebssoftware? Oder haben Sie sich ein neues Handy gekauft und möchten nicht nur vor Straßenlaternen geschützt sein, sondern auch vor Viren? Dann kontaktieren Sie das kompetente Team von PC-SPEZIALIST ganz in Ihrer Nähe. Unsere IT-Experten beraten Sie vor Ort umfangreich zu Lösungsmöglichkeiten und stehen Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Wie nehmen Sie das Handyverhalten von Fußgängern im Straßenverkehr oder auch bei Ihnen selbst wahr? Halten Sie die App für sinnvoll, um das Unfallrisiko etwas zu minimieren? Teilen Sie uns gern Ihre Meinung und Erfahrung in den Kommentaren mit.

_______________________________________________

Weiterführende Links: PC-Welt, SPIEGEL, NETZWELT, GQ, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, GIGA, UTOPIA, smartmobil

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.