WhatsApp Pink
Author
Maren Keller, Mo, 10. Mai. 2021
in Smartphone & Tablet

WhatsApp Pink

Statt Update und neuer Farbe gibt’s Malware

Grün ist die Farbe der Hoffnung, aber bei WhatsApp steht grün eher für Langeweile. Eine neue Farbe muss her. Wie wäre es mit WhatsApp Pink? Ein Update verspricht, dass Sie die WhatsApp-Farbe ändern können. 

Warum das keine gute Idee ist, aber wie Sie die Farbe wirklich ändern können, erfahren Sie hier.

WhatsApp-Pink – der Wunsch vieler Userinnen

Endlich vom Einheitsgrün wegkommen – das wünschen sich wohl viele weibliche User von WhatsApp. Pink wäre für viele die Farbe der Wahl.

Und jetzt kommt ein neues WhatsApp-Update daher, das genau das verspricht. Nämlich dass Sie die WhatsApp-Farbe zu einem schönen WhatsApp Pink ändern können. Vor ziemlich genau vier Jahren machte bereits ein WhatsApp-Kettenbrief die Runde, der genau dasselbe versprach und in eine fiese Virus-Falle führte.

Jetzt aber sollen Sie die neue Farbe für das WhatsApp-Icon per Update erhalten können. Betroffen sind Android-User und das hat einen speziellen Grund: Am iPhone ist es tatsächlich möglich, die Farbe des Messenger-Icons zu ändern. Allerdings hat der Trick Auswirkungen auf andere Apps. So geht’s:

  • Öffnen Sie die iPhone-Einstellungen
  • Wählen Sie die Bedienungshilfen aus
  • Tippen Sie auf „Anzeige & Textgröße“
  • Wählen Die „Umkehren klassisch“.

Und schon strahlt WhatsApp in dezentem Pink. Kleiner Nebeneffekt: Spotify wird pink, Instagram grünblau und Safari orange. Es werden einfach alle Farben umgekehrt. Diese Farbänderung hat allerdings nichts mit einem Update zu tun. Sie können sie wie beschrieben in den Einstellungen Ihres iPhones vornehmen.

WhatsApp Pink: Screenshots eines iPhones mit und ohne Farbwechsel. Bild/Montage: PC-SPEZIALIST

Die Screenshots zeigen, wie das Umkehren der Anzeige beim iPhone wirkt, unter anderem wird das WhatsApp-Icon pink. Bild/Montage PC-SPEZIALIST

Android-User aufgepasst: WhatsApp Pink birgt Malware

Während iPhone-User WhatsApp Pink nutzen können, müssen Android-User mal wieder stark sein, wenn Sie eine Nachricht erhalten, in der von einem Update mit dem neuen „WhatsApp Pink“-Theme die Rede ist. Bei diesem neuen Farb-Design, das sich als offizielles Update tarnt, handelt es sich in Wahrheit um eine Malware, die sich automatisch weiterverbreitet.

Der Trojaner ist ein sogenannter Auto-Reply-Wurm. Und er tut genau das: automatisch antworten. Und zwar nicht nur auf WhatsApp-Nachrichten, sondern auch auf Nachrichten in anderen Messenger-Apps. Genau das könnte der Grund für seine rasante Ausbreitung sein.

ESET-Forscher Lukas Stefanko erklärt: „Der Trojaner antwortet mit einem Link zu einer Website, von der er automatisch aus den Nachrichten heruntergeladen werden kann. Dies funktioniert aus Apps wie WhatsApp, WhatsApp Business, Signal, Skype, Viber, Telegram und einer der inoffiziellen WhatsApp-Versionen von Drittanbietern.“ ESET warnt daher mit einer Twitter-Meldung vor dem augenscheinlichen Update:

Warnung vor WhatsApp-Update

Auch wenn ESET bereits vor der neuen Malware warnt: Bis auf das automatische Antworten macht die Schadsoftware nicht viel. Das könnte sich allerdings bald ändern, da es sich laut Stefanko möglicherweise nur um eine Testversion handelt. Funktioniert sie erfolgreich, können die kriminellen Hintermänner schon bald eine gefährlichere Variante verteilen.

Twitter-Nutzer @Rajaharia hat den neuen Android-Schädling erstmals gemeldet. Anscheinend ist die Schadsoftware zunächst in Indien aufgetaucht. Dort wurde er in einigen großen Chat-Gruppen von beliebten Instant-Messaging-Diensten geteilt.

Das Interessante an dem Wurm ist momentan, dass Benutzer nicht dazu aufgefordert werden, eine App aus unbekannten Quellen anstatt aus dem offiziellen Google Play Store zu installieren, wenn sie die Malware herunterladen und installieren wollen. Allerdings fordert die Malware eine Berechtigung zum Zugriff auf die Benachrichtigungen des Benutzers an. Klicken Sie nach der Installation auf „WhatsApp Pink“, ist die App verschwunden und behauptet, sie sei noch nie installiert worden. Das Opfer erhält dann eine Nachricht, auf die es antworten muss, um das Schadprogramm unabsichtlich weiter zu verbreiten.

WhatsApp Pink installiert? PC-SPEZIALIST hilft!

Sind Sie ein echter-Pink-Fan und haben, eventuell weil Sie bei Bekannten mit iPhone gesehen haben, wie das pinkfarbene WhatsApp-Icon aussieht, „WhatsApp Pink“ heruntergeladen und installiert? Dann sollten Sie es in den Einstellungen im App-Bereich entfernen. Zusätzlich sollten Sie ein Antivirenprogramm installieren, dass Ihr Gerät scannt und die Malware entfernt.

Benötigen Sie dabei Hilfe oder haben Sie eventuell überhaupt kein Schutzprogramm auf Ihrem Smartphone, dann wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren PC-SPEZIALIST vor Ort. Er berät Sie umfassend zu den verschiedenen Möglichkeiten.

Damit Sie künftig nicht wieder auf eine solch fiese Falle hereinfallen, beachten Sie folgende Hinweise:

  • Klicken Sie niemals auf Links oder Anhänge, die von unbekannten Absender stammen und Ihnen unaufgefordert zugesendet wurden.
  • Laden Sie Apps nur aus den offiziellen App Stores herunter und nicht von Drittanbietern.
  • Richten Sie eine Drittanbietersperre ein.
  • Verwenden Sie eine gute Antivirensoftware auf Ihrem Handy.
  • Kontrollieren Sie die App-Berechtigungen und gewähren Sie nicht jede Berechtigung.

Wenn Sie diese Maßnahmen beherzigen und auch ansonsten kritisch mit Nachrichten umgehen, sollten Sie gut gewappnet gegen solch fiesen Angriffe sein.

_______________________________________________

Weiterführende Links: Web.de, welivesecurity, RND, Chip

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.