Karl Klammer ist zurück
Author
Maren Keller, Fr, 23. Jul. 2021
in Aktuelles

Karl Klammer ist zurück

Microsoft belebt Windows-Assistenten nach 20 Jahren wieder

Können Sie sich noch an Karl Klammer erinnern? Die etwas nervige Büroklammer, die stets mit einem penetranten Geklopfe ihre Hilfe anbot? 20 Jahre war sie im Ruhestand, nun kommt sie zurück. 

Für alle, die sich nicht an Karl Klammer erinnern können, beschreiben wir ihn und zeigen Ihnen, was er als Windows-Assistent gemacht hat.

Karl Klammer – der nervige Besserwisser

Karl Klammer hatte keinen guten Ruf – trotz großer Kulleraugen und hochgezogener Augenbrauen. Warum? Die Büroklammer war ein nerviger Besserwisser. Und Besserwisser sind nunmal nicht sonderlich beliebt. Doch wer Ende der 1990er und Anfang der 2000er mit Word oder Excel arbeitete, kam um Karl Klammer nicht herum. Im Original lautete sein Name übrigens Clippy.

Denn kaum begann man in Word einen Text zu schreiben, schon tauchte Clippy am oberen Bildschirmrand auf. „Anscheinend möchten Sie einen Brief schreiben. Brauchen Sie Hilfe?“, fragte die Klammer. Und was man zu Beginn vielleicht noch niedlich fand, begann ziemlich schnell zu nerven. Denn: Man konnte die Klammer nicht dauerhaft entfernen. Eben gerade hatte man sie weggeklickt, schon tauchte sie wieder auf.

Und wer sie ignorierte, wurde mit noch mehr Nerverei bestraft. Dann nämlich begann die Klammer auf und ab zu hüpfen oder Klopfgeräusche von sich zu geben. Zeitweise saß sie auch auf einem Fahrrad. Warum? Das wurde nicht klar.

Bild von Karl Klammer und seiner Hilfe. Bild: ©Microsoft

Können Sie sich noch an die hilflosen Hilfeversuche von Karl Klammer erinnern? Bild: © Microsoft

Clippy traumatisierte die Windows-User

Karl Klammer wollte eigentlich was Gutes, er wollte helfen. Allerdings führte er mehr zur Ablenkung, als das er Hilfe brachte. Die Windows-User waren genervt, denn geholfen hat der Assistent – nach allem, was bisher bekannt ist – kaum jemanden.

Wer wirklich ein Problem mit Word hatte, beispielsweise beim Einrichten von Fußnoten oder bei der durchgängigen Seitennummerierung, der fragte am besten jemanden, der sich mit Word auskannte. Auf keinen Fall aber die nervige Büroklammer Clippy. Die Belohnung für viel Nerverei folgte im Jahr 2010: Vom  Time Magazin wurde Karl Klammer als schlechteste Erfindung aller Zeiten gekürt.

Das Gefühl, das mit Karl Klammer einherging und sich mit dem Anlegen jedes neuen Dokumentes steigerte, führte zur nachhaltigen Traumatisierung der Windows-User. Und da half es auch wenig, dass man die Büroklammer gegen andere Figuren austauschen konnte. Egal ob Erdkugel oder Smiley, Zauberer, Roboter oder Albert Einstein, Hund oder Katze – viele Jahre waren User genervt, denn der Windows-Assistent zappelte und klopfte penetrant ab 1997 über die Windows-Bildschirme.

2001 hatte er eigentlich bereits ausgedient, aber erst 2007 schaffte Microsoft die animierte Nervensäge endgültig ab. Doch jetzt kommt sie wahrscheinlich zurück:

Kehrt Karl Klammer wirklich zurück?

Zwar hat Microsoft am 14 Juli 2021 die Rückkehr von Karl Klammer auf Twitter angekündigt, sie aber auch an eine Bedingung geknüpft: Erst wenn der Tweet 20.000 Gefällt-mir-Angaben erhalten hat, denkt Microsoft über die Wiederbelebung des Windows-Assistenten nach. Innerhalb kürzester Zeit schnellten die Likes in die Höhe. Aktuell hat der Tweet bereits über 175.000 Likes bekommen.

Sie fragen sich, wo Sie künftig auf Karl Klammer stoßen werden? Der Windows-Assistent wird in allen Produkten der 365-Reihe von Microsoft erscheinen. Natürlich musste er sich dafür von seinem verstaubten Äußeren trennen: Ein Re-Design lässt ihn jung und frisch erscheinen. Karl Klammer sieht nun fast so aus, als wäre er dem neuesten Pixar-Streifen entsprungen. In welchem Umfang Clippy auf den Bildschirmen erscheinen wird, lässt Microsoft noch offen. Auch die Frage, wann er zurück auf die Windows-Bildschirme kommt, ist nicht bekannt.

Kennen Sie noch Karl Klammer und freuen Sie sich auf seine Rückkehr? Oder sind Sie gespannt, wie Karl Klammer heute aussehen wird? Oder fürchten Sie gar endlose Nerverei wie vor 20 Jahren? Teilen Sie uns Ihre Hoffnungen und Befürchtungen rund um Clippy gern in unseren Kommentaren mit. Und wer Fragen zu Microsoft 365, zur Windows-Installation allgemein oder zu Windows 11 hat, wendet sich an PC-SPEZIALIST in der Nähe. Dort beraten unsere IT-Experten Sie kompetent und zuverlässig.

_______________________________________________

Weiterführende Links: T3N, Spiegel, Heise, Time

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.