Windows-11-Release
Author
Maren Keller, Fr, 18. Jun. 2021
in Microsoft

Windows-11-Release

Wir wollen es wissen: Wann kommt Windows 11?

Aktualisiert am 28.06.2021

Die Spatzen rufen es längst laut von allen Dächern: Es wird ein Windows-11-Release geben. Doch wann kommt Windows 11? Und was passiert dann mit Windows 10?  Wird es etwa wie die Vorgänger-Versionen in den Ruhestand geschickt?

Oder laufen Windows 10 und Windows 11 künftig parallel? Bei uns erfahren Sie alles Wissenswerte über das Windows-11-Release.

Windows 10: Geschichte und Strategie

Bis vor wenigen Jahren war klar: Regelmäßig lösen neue Windows-Versionen die alten ab. Mit Windows 10 hat sich das geändert. Regelmäßige Updates statt neuer Betriebssysteme waren das Credo bei Microsoft. Doch bis es soweit war, wurde zunächst Windows 95 von Windows 98 abgelöst. Es folgten Windows 2000 und Windows ME, bevor Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 kamen.

Im Jahr 2015 führte Microsoft schließlich Windows 10 ein und änderte damit die Strategie des Betriebssystems. Denn von nun an wollte Microsoft „Windows as a Service“, also Windows als Dienstleistung, anbieten. (Nicht zu verwechseln mit RaaS – Ransomware-as-a-Service).

Aus diesem Service-Gedanken folgte, dass Microsoft bis heute zweimal im Jahr ein großes Update für Windows 10 herausbringt. Und zwar stets im Frühling und im Herbst.

Windows-1-Release: Laptop mit Windows-Update-Bildschirm. Bild: Unsplash/Clint Patterson

Updates statt eines neuen Betriebssystems – das ist die Windows-10-Strategie. Bild: Unsplash/Clint Patterson

Regelmäßige Updates statt Windows-11-Release

Doch nicht alle Nutzer waren mit der Update-Politik zufrieden, sodass seit Mai 2019 das Update freiwillig war und es vorher bereits Tricks gab, Updates zu verhindern. Grund für die Unzufriedenheit war, dass es nach Updates immer wieder zu schwerwiegenden Problemen kam. Mal stürzte der Rechner komplett ab, mal waren Dateien gelöscht und mal gab es Probleme mit den Hintergrund-Apps.

Und genau diese regelmäßigen Updates waren lange Zeit der Grund dafür, dass man sicher sein konnte, dass es kein Windows-11-Release geben wird. Das hat sich nun geändert.

Kommt ein Windows-11-Release?

Die Spekulationen mehren sich, dass Microsoft bei seinem Event am 24. Juni das Ende von Windows 10 einläuten und ein Windows-11-Release ankündigen wird. Immerhin will Microsoft an dem Tag über die „Zukunft von Windows“ sprechen.

Wird es also ein Windows-11-Release geben? Und was passiert dann mit Windows 10? Fest steht immerhin jetzt, dass für Windows 10 erstmals ein Supportende festgelegt wurde. Laut Lifecycle-Übersicht endet der Support für Windows 10 am 14. Oktober 2025 – und somit zehn Jahre nach dem Erscheinen der ersten finalen Version.

Gerüchten zufolge soll das Herbst-Update 21H2 unter dem Projektnamen „Sun Valley“ zumindest die erste wirklich große Veränderung für das Betriebssystem seit Jahren sein. Viel mehr ist nicht bekannt.

Windows-11-Release und Windows 10-Supportende

Zwei Hinweise auf das Supportende von Windows 10 und das damit verbundene Windows-11-Release sehen Beobachter allerdings in einer Twitter-Meldung. Zugegeben, man muss viel Phantasie mitbringen, wenn man die Hinweise aus dem folgenden Tweet als solche erkennen möchte:

Ein ersten Hinweis stellt die Uhrzeit des Events dar: Microsoft lädt um 11:00 Uhr Eastern Time (ET) ein, obwohl das Unternehmen in Redmond (Washington) an der US-Westküste sitzt. Es wäre also nur folgerichtig, wenn die Uhrzeit des Events in Pacific Daylight Time (PDT) angeben würde. Und da 11:00 Uhr ET der Uhrzeit 8:00 PDT entspricht, kann es nicht an einer unzumutbaren Arbeitszeit für die Mitarbeiter in Redmond liegen. Ist die Uhrzeit also ein versteckter Hinweis auf das Windows-11-Release?

Noch versteckter ist der zweite Hinweis. Der zeigt sich, wenn Sie sich das kurze Video angucken und dabei die Lichtkegel des Windows-Fensters beobachten: Sie laufen als zwei langgezogene Striche – wie Einsen? – über den Boden, obwohl das Fenster aus vier Elementen besteht und der Schatten des Querbalkens sichtbar sein müsste. Ist er aber nicht!

Windows-11-Release – ja oder nein?

Wird es ein Windows-11-Release geben? Diese Frage wird vermutlich erst das Microsoft-Event am 24. Juni beantworten. Bis dahin wird alles reine Spekulation sein.

Microsoft heizt diese Spekulationen aber selbst fleißig an. So hat das Unternehmen auf seinem YouTube-Kanal einen exakt elfminütigen Clip veröffentlicht. Er beinhaltet sämtliche Start-Sounds von Windows, die bis Windows 7 fester Bestandteil waren. Extrem verlangsamt – um 4000 Prozent – ist der Clip zwar nicht schön anzuhören, endet aber nach genau elf Minuten mit einer Einladung zum Event vor dem Bild mit dem Lichtkegel:

Wir dürfen uns also überraschen lassen, ob Windows 11 wirklich erscheinen wird. Und bis dahin stellen wir uns die Frage: Wann kommt Windows 11? Bis es soweit ist, sollten Sie allerdings nicht auf fiese Betrüger hereinfallen, die schon seit einem Jahr Windows 11 als Betriebssystem für viel Geld anbieten. Eine Gegenleistung werden Sie allerdings nicht erhalten.

Fest steht: Sollten Sie ein Upgrade auf eine neuere Windows-Version benötigen, sind Sie bei Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort genau an der richtigen Stelle. Unsere IT-Experten beraten Sie zu möglichen Updates. Und zwar nicht nur für Ihr Betriebssystem, sondern auch für sämtliche Software wie Antivirenschutz und Co. Nehmen Sie gern Kontakt auf uns lassen Sie sich beraten.

Update vom 28.06.2021: Windows 11 gratis für Nutzer

Nach dem Event stet fest: Windows 11 kommt. Bleibt die Frage, für wen und zu welchen Bedingungen. Laut Microsoft sollen berechtigte Windows-10-PCs ein kostenfreies Upgrade erhalten. Aber was sind „berechtigte Windows-10-PCs“? Laut Microsoft ist damit „kompatibel“ gemeint. Soll heißen: Für eigentlich alle Windows-10-User, wenn die Rechner kompatibel mit Windows 11 sind. Übrigens: Einen konkreten Veröffentlichungszeitraum hat Microsoft bislang nicht genannt.

Man kann aber davon ausgehen, dass Microsoft ähnlich wie bei Windows 10 großzügig mit der Verteilung sein wird. Wer einen aktuellen Rechner mit Windows 10 nutzt, wird vermutlich problemlos auf Windows 11 wechseln können. Microsoft sagt, dass sie mit Computer-Herstellern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass alle ab jetzt gekauften Windows-10-Geräte sich später auf Windows 11 upgraden lassen. Voraussetzungen für das Upgrade sind, dass der Rechner UEFI, Secure Boot und TPM 2.0 unterstützt.

Sollte Ihr Rechner Windows-11-fähig sein, können Sie das Upgrade ganz einfach über das halbjährliche Windows-Update installieren. Bei Fragen und Problemen stehen Ihnen unsere PC-SPEZIALIST-Experten vor Ort mit Rat und Tat zur Seite.

_______________________________________________

Weiterführende Links: Netzwelt, DerStandard, Microsoft Lifecycle Win10, PCWelt

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.