Kameraschalter
Author
Theresa Twillemeier, Fr, 20. Aug. 2021
in Android

Kameraschalter

Smartphone-Steuerung per Gesichtsausdruck

Durch den sogenannten Kameraschalter ermöglicht Google demnächst die Bedienung von Android-Handys durch Mimik. Diese neue Funktion, die Camera Switch, soll Barrierefreiheit fördern.

Was der Kameraschalter ist und wie er genau funktioniert, erfahren Sie bei uns.

Was ist der Kameraschalter?

Parallel zu der vierten Android-12-Beta-Version hat Google eine neue Version seines Tools zur Barrierefreiheit, die Accessibility-Suite-App, auf den Markt gebracht. Der Kameraschalter, auch Camera Switch genannt, ist die neue Funktion in diesem Tool, welches zur Erweiterung der Barrierefreiheit beiträgt. Mit dem demnächst eingeführten Kameraschalter können Sie Ihr Android-Handy über verschiedene Gesichtsausdrücke steuern. Bei handelt es sich dabei um den Nachfolger der Gestensteuerung, die Google vor zwei Jahren für das hauseigene Pixel-Handy eingeführt hatte. Folgende Bewegungen des Gesichts erkennt der Kameraschalter dabei:

  • nach oben schauen
  • Mund öffnen
  • lächeln
  • Augenbraue heben
  • nach links schauen
  • nach rechts schauen

Die Funktion wird über die Frontkamera ausgeführt. Dass diese reibungslos funktioniert, ist daher zwingend notwendig. Die Camera Switch ist für alle nützlich, die mit bestimmten Touch-Bedienelementen Komplikationen haben. Im Gegensatz zu Sprachbefehlen sind Gesichtsausdrücke und Augenbewegungen dabei lautlos, was unter anderem die Handhabung in der Öffentlichkeit oder in ruhigeren Umgebungen erleichtern dürfte.

Derzeit steht die neue Version der Accessibility-Suite-App noch nicht im Google Play Store zur Verfügung. Für diejenigen, die neugierig sind, gibt es jedoch schon eine APK zum sideloaden. Die neue Version der App ist auch nicht exklusiv für Android-12-Geräte gedacht. Die App läuft ebenfalls auf einem Handy mit Android 11. Die derzeit im Play Store verfügbare Version wird von Android 6 und neueren Andorid-Versionen unterstüzt.

Kameraschalter. Lächelnde Frau sitzt im Rollstuhl vor ihrem Handy und kann nur einen Arm benutzen. Bild: Pexels

Ein Lächeln genügt, um mit dem Kameraschalter das Handy zu steuern. Bild: Pexels

Kameraschalter verwenden – so funktioniert’s

Teilweise sind neue Funktionen in Betriebssystem-Updates verborgen, sodass es schnell mal etwas dauert, bis sie gefunden sind. Um den Kameraschalter zu finden, gehen Sie auf Einstellungen > Bedienungshilfen > Schalterzugriff. Anschließend tippen Sie auf Einstellungen. Jetzt sollten Sie den Kameraschalter angezeigt bekommen.

Ist dieser aktiviert, können Sie Folgendes über Ihre Mimik steuern:

  • nach oben oder nach unten scrollen
  • zum Homescreen zurückkehren
  • die Schnelleinstellungen oder die Benachrichtigungen einblenden
  • Elemente auswählen
  • Songs überspringen
  • im Browser zur vorherigen Webseite zurücknavigieren

Die neue Funktion klingt sehr praktisch, sie ist allerdings äußerst stromintensiv. Immerhin ist durchgehend die Kamera geöffnet und verarbeitet die empfangene Bilder. Google empfiehlt deshalb, das Handy während der Nutzung am Stromnetz anzuschließen. Unter diesem Aspekt stellt sich wiederum die Frage, inwiefern der Kameraschalter abgesehen von elektronisch betriebenen Rollstühlen tatsächlich zur bedingungslosen Barrierefreiheit beitragen kann.

Datenverarbeitung

Die gesamte Datenverarbeitung geschieht auf dem Handy selbst und funktioniert somit auch offline. Es findet keine Speicherung der Bilder statt und Google bekommt die Bilder auch nicht zugesendet. Für solche Anwendungen, die künstliche Intelligenz und Maschinenlernen erfordern, entwickelte der Konzern den Tensor-Chip, der die Pixel-6-Smartphones antreiben soll. Die Vorstellung findet im Herbst statt.

Damit der künftigen Nutzung des Camera Switchs nichts im Wege steht, ist es wichtig, dass Ihr Smartphone einwandfrei läuft. Ein Trojaner wäre da ungünstig. Um dies zu verhindern, ist ein Antivirenprogramm die optimale Lösung. Auf Ihrem Handy ist noch keins installiert? Kontaktieren Sie dann Ihren PC-SPEZIALIST vor Ort. Unsere IT-Experten helfen Ihnen gern.

Wie finden Sie es, dass Sie Ihr Gerät künftig über die Mimik steuern können? Teilen Sie uns gern Ihre Meinung in den Kommentaren mit!

_______________________________________________

Weiterführende Links: t3n, Spiegel, Computerbild, Notebook Check

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.