Gestensteuerung per Radar
Author
Maren Keller, Mo, 5. Aug. 2019
in Aktuelles

Gestensteuerung per Radar

Was das neue Google-Smartphone alles kann

Seit Wochen brodelt die Gerüchteküche. Was kann das neue Google-Smartphone Pixel 4? Welche Neuerungen hat es neben der Gestensteuerung per Radar noch im Gepäck? 

Google enthüllt erste Neuigkeiten und wir fassen sie für euch zusammen.

Was ist neu am Pixel 4?

Viele Möglichkeiten gibt es nicht mehr, die modernen Smartphones großartig zu verbessern. Sie sind bereits kleine Alleskönner, die uns tagtäglich begleiten. Hochauflösende Displays, dünne Ränder, starke Leistung – neue Funktionen treten da fast schon in den Hintergrund. Nur bei den Kameras tut sich noch einiges. Hier werden vier Objektive zum Standard und die Frage, wie Frontkameras und Sensoren überflüssig werden, bestimmen die Entwicklung.

Was ist also neu am Pixel 4? Google gibt mit dem neuen Pixel 4, dem neuesten Google-Handy, noch einmal richtig Gas. Soli und Face Unlock – das sind die beiden Schlagworte, die genannt werden, wenn es um das neue Smartphone aus dem Hause Google geht. Dabei ist Soli äußerst eng mit der Gestensteuerung verbunden, während Face Unlock die altbekannte Gesichtserkennung darstellt. Nun aber in 3D.

Das neue Pixel 4 mit zahlreichen Sensoren , unter anderem für die Gestensteuerung. Foto: Google

Zahlreiche Sensoren zieren die obere Kante des neuen Pixel 4, wie Google mit diesem Foto zeigt. Foto: Google

Gestensteuerung per Soli

Google hat in seinem Blog verraten, dass das neue Google-Handy mit einer völlig neuen Gestensteuerung ausgestattet ist. Sie soll Handgesten erkennen und so das Berühren des Handys überflüssig machen. Dafür hat Google über dem Display einen Radarsensor verarbeitet, der in der Lage ist, Handgesten des Nutzers in der Nähe zu erkennen.

Wollt ihr beispielsweise zwischen zwei Songs hin- und herwechseln, könnt ihr das künftig per Handbewegung machen. Ihr wollt den Wecker snoozen oder Anrufe stummschalten? Auch das geht, ohne dass ihr das Handy berühren müsst. Im Laufe der Zeit sollen weitere Funktionen hinzukommen. Übrigens: Die Kombination aus Soli-Chip und Auswertungsalgorithmen nennt sich „Motion Sense“.

Google stellt Soli 2015 erstmals vor

Das Radarprojekt Soli ist längst nicht mehr neu. Google hat das Projekt Soli erstmals 2015 vorgestellt. Bis zur Produktionsreife hat es immerhin vier Jahre gedauert. Fraglich ist, wo die Technik wirklich eingesetzt wird. In den USA funktioniert Soli sogar, wenn das Handy in der Tasche steckt, weil Google eine Erlaubnis hat, stärkere Radarstrahlen einzusetzen.

Ob „Motion Sense“ auch in Deutschland funktioniert, ist unklar. Google schreibt dazu, dass die Funktion nur in „ausgewählten Ländern“ erhältlich sein wird. Welche das sind, ist noch völlig offen. Das hängt möglicherweise davon ab, ob die zuständigen Behörden den Einsatz von Radar-Technologie gestatten.

Face Unlock, die 3D-Gesichtserkennung

Auch die Gesichtserkennung will Google mit dem Pixel 4 verbessern. Natürlich ist die Gesichtserkennung an sich nicht neu, wie ihr bei uns im Blog unter anderem in den Beiträgen Facebook-Gesichtserkennung, Gesichtserkennung beim Einkaufen, Face ID bei WhatsApp und Galaxy S10 Plus nachlesen könnt.

Doch Google will die Gesichtserkennung noch besser machen. Das Entsperren des Geräts soll mittels Face Unlock noch einfacher sein als bei allen heute am Markt verfügbaren Geräten. Der enthaltene Chip soll die Gesichtserkennung starten, sobald ihr das Gerät in die Hand nehmt. Außerdem soll Face Unlock auch funktionieren, wenn ihr das Handy falsch herum haltet.

Wichtig: Google-Produktmanager Brandon Barbello betont, dass Fotos, die für die Gesichtserkennung genutzt werden, ausschließlich auf dem Smartphone gespeichert werden. Sie werden niemals hochgeladen oder mit anderen Google-Diensten geteilt. Auch die Soli-Funktionen würden ausschließlich auf dem Gerät berechnet.

Aktuelle Infos zu den neuen Features des Pixel 4 erfahrt ihr in diesem YouTube-Video:

Gestensteuerung, Face Unlock – was kostet das Pixel 4?

Was haltet ihr von den neuen Techniken, die Google in seinen neuen Handys verarbeitet? Könnt ihr euch vorstellen, euer Smartphone nur noch mit Gestensteuerung zu bedienen? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

Übrigens: Die offizielle Vorstellung des Google-Smartphones Pixel 4 könnt ihr im Oktober 2019 erwarten. Im Handel wird es dann vermutlich ab November erhältlich sein. Spekulationen gibt es derweil reichlich über den Preis. Google hat sich allerdings bislang nicht offiziell geäußert. Unterschiedliche Medien, wie etwa Netzwelt, vermuten Preise je nach Ausstattung ab 950 Euro.

Wenn ihr euch ein neues Android-Smartphone gekauft habt, aber keine Lust auf die zeitraubende Ersteinrichtung habt, dann kommt zu PC-SPEZIALIST in eurer Nähe. Ihr habt die Wahl zwischen unserem Startklar-Service oder der Komfort-Einrichtung. Selbstverständlich bekommt ihr außerdem auf Wunsch einen aktuellen Virenschutz dazu – zum Festpreis.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.