Ist WhatsApp illegal?
Author
Maren Keller, Mi, 28. Jun. 2017
in Smartphone & Tablet

Ist WhatsApp illegal?

Warum euch eine WhatsApp Abmahnung droht

Habt ihr auch den Messenger-Dienst WhatsApp auf eurem Handy? Dann könnte euch eine WhatsApp Abmahnung drohen. So wie über 50 Prozent aller Deutschen. Denn so viele Deutsche nutzten allein 2016 den weltweit beliebtesten Messenger. Aber wieso eine Abmahnung? Ist WhatsApp illegal?

Das Amtsgericht Bad Hersfeld hat ein Urteil gefällt, das euch die Freude an WhatsApp nehmen könnte. Denn WhatsApp verstößt gegen in Deutschland geltendes Recht. Worum es geht und was auf euch zukommen kann, erklären wir euch.

Ist WhatsApp illegal?

Ist WhatsApp illegal? Ja, wenn es nach einem Gerichtsurteil geht.

WhatsApp Abmahnung – Ist WhatsApp illegal?

Warum droht euch eine WhatsApp Abmahnung? Was ist passiert? In einem Sorgerechtsstreit hat das Amtsgericht Hessen bereits im Mai ein Urteil gefällt. Das Gericht entschied, dass WhatsApp-Nutzer die Rechte ihrer Telefonkontakte auf Selbstbestimmung verletzen. Und zwar durch die automatische Weitergabe ihres Adressbuchs an den Messenger-Dienst, wenn die Telefonkontakte nicht ihre Erlaubnis dafür gegeben haben. Damit ist WhatsApp illegal. In der Verhandlung vor dem Amtsgericht ging es ursprünglich um die Rechte und Pflichten eines geschiedenen Ehepaares bezüglich ihres gemeinsamen Kindes und die Frage, wie und wie oft der Sohn das Smartphone und WhatsApp nutzen darf. Die Mutter wurde nun vom Gericht verpflichtet, schriftliche Einverständniserklärungen von allen auf dem Handy ihres Sohnes gespeicherten Kontakten einzuholen.

WhatsApp Urteil – was bedeutet das?

Welche Folgen hat das WhatsApp Urteil? Droht jetzt jedem Nutzer eine WhatsApp Abmahnung? Das Problem ist, dass jeder, der den Messenger-Dienst nutzt, mit dem automatischen Abgleich von Daten aus seinem Telefonbuch und der Weitergabe der Daten an Dritte einverstanden ist. Dabei gibt der Nutzer alle Telefonnummern und Namen an WhatsApp weiter, die in seinem Telefonbuch stehen. Auch die, die gar nicht bei WhatsApp registriert sind. Denn auf diese Art gleicht der Messenger-Dienst ab, welcher der Kontakte ebenfalls WhatsApp nutzt. Doch das ist ohne die schriftliche Einwilligung des Kontakts illegal. Das hat das Amtsgericht Bad Hersfeld jetzt entschieden.

Ist WhatsApp illegal?

Was bedeutet das Urteil? Ist WhatsApp illegal? Zumindest hat jetzt erstmals ein deutsches Gericht über die Frage geurteilt, ob die automatische Datenübermittlung strafbar ist. Laut Urteil ist sie es und somit ist WhatsApp illegal. Auch an den Mutterkonzern Facebook wollte WhatsApp Daten weiterleiten, das hatte das Verwaltungsgericht Hamburg vor zwei Monaten unterbunden. Jetzt geht es um die Weitergabe eurer Telefonkontakte an WhatsApp. Weil ihr als Nutzer von WhatsApp ohne das schriftliche Einverständnis eurer Kontakte gegen geltendes Recht verstoßt, könnt ihr von euren Kontakten zur Unterlassung aufgefordert werden. „Daraus können hohe Abmahnkosten auf jeden WhatsApp-Nutzer zukommen. Theoretisch kann es sogar zu Schadensersatzansprüchen kommen“, schreibt Medienanwalt Christian Solmecke.

WhatsApp Abmahnung droht

Wenn euch jetzt die WhatsApp Abmahnung droht, was könnt ihr tun? Zu eurer Beruhigung sei gesagt, dass in den meisten Fällen eine Abmahnung widersinnig ist. Denn schließlich wird niemand seine Freunde oder Bekannten abmahnen. Außerdem wissen diejenigen, die WhatsApp nicht nutzen, vermutlich nicht, dass ihre Daten an WhatsApp übertragen werden. Und außerdem müsste jeder Nutzer gegen jede einzelne Person vorgehen, der man jemals seine Nummer gegeben hat. Dennoch rät Solmecke zur schriftlichen Einholung des Einverständnisses. Nur damit könnt ihr im Zweifelsfall beweisen, dass ihr die Daten an WhatApp weitergeben dürft. Alternativ könnt ihr natürlich auch alle Kontakte aus eurem Smartphone zu löschen, die nicht mit der Weitergabe ihrer Nummer an WhatsApp einverstanden sind.

Solmecke selbst vermutet, dass ein Vorgehen von Verbraucherschützern direkt gegen den Dienst wahrscheinlicher ist. Der Bundesverband der Verbraucherzentrale (vzbv) hat bereits vor dem Landgericht Berlin Klage erhoben, um die Löschung der Daten bei Facebook zu erreichen. „Sollten die Verbraucherschützer auch WhatsApp verklagen, könnte das das Aus für den Dienst in der jetzigen Form bedeuten“, sagt Solmecke.

Ist WhatsApp illegal? Welche Alternative gibt es?

Ist WhatsApp illegal? Wenn das so ist, dann wird es Zeit, sich nach Alternativen umzusehen. Wichtig: Solltet ihr euch gegen WhatsApp entschieden, reicht es nicht, WhatsApp vom Smartphone zu deinstallieren. Ihr müsst unbedingt vorher den Account löschen.

Threema

Über die Alternative Threema haben wir hier bereits berichtet. Threema verschlüsselt seine Daten schon wesentlich länger und verzichtet auf die Datenübermittlung, die nun als rechtsverletzend festgestellt wurde. Großes Manko: Threema ist wenig verbreitet. Wollt ihr also weiter mit euren Kontakten über einen Messenger kommunizieren, dann müssen eure Kontakte ebenfalls das kostenpflichtige Threema installieren. Die App gibt es sowohl im Google Play Store als auch in Apples AppStore.

Hoccer

Eine kostenlose Alternative stellt auch der Messenger Hoccer dar, der aber ebenfalls kaum verbreitet ist, dafür aber als sehr sicher gilt. Dieser Messenger gibt ebenfalls keine Daten weiter und ist zudem (noch) kostenlos im Google Play Store und in Apples AppStore erhältlich. Aber auch bei Hoccer gilt: Ihr könnt nur miteinander über diesen Messenger kommunizieren, wenn eure Kontakte ihn ebenfalls installiert haben.

WhatsApp Abmahnung oder nicht und weitere Infos

Habt ihr eine WhatsApp Abmahnung zu erwarten? Ist WhatsApp illegal? In diesem YouTube-Video erklärt Rechtsanwalt Christian Solmecke noch einmal ganz genau, was es mit dem Urteil des Amtsgerichts Bad Hersfeld auf sich hat und welche Folgen das Urteil für euch hat.

Wollt ihr noch mehr Infos? Dann lest auch die Artikel Kontaktweitergabe an WhatsApp illegal, Droht WhatsApp Nutzern eine Abmahnwelle?, Gerichtsurteil zu WhatsApp und Gerichtsbeschluss aus Bad Hersfeld. Nutzt ihr kein WhatsApp und wollt unbedingt wissen, wie das funktioniert? Dann lest unseren Ratgeber Was ist WhatsApp?.

10 Kommentare

  1. lskfbmwöaws sagt:

    Bei WhatsApp steckt schon auch Fortschritt drin, jedoch gepaart mit Illegalen Aktivitäten. Glücklicher weise gibt es Alternativen, damit man auf Fortschritt nicht verzichten muss. Da wären zum Beispiel Threema oder Telegram, wobei ich persönlich Threema bevorzuge.

  2. #dieweltistkrank sagt:

    Nein, das ist nicht Fortschritt sondern illegal!
    Man kann doch nicht einfach die persönlichen Daten Anderer KLAUEN und damit die „Nutzungsgebühr“ eines Dienstes bezahlen und es Fortschritt nennen. Oder würdest Du das auch über folgendes Geschäftsmodell behaupten: Urlaub umsonst… Klau einfach das Auto Deines Freundes, gib es uns und schon bekomme Du eine Traumreise umsonst…?!?!??
    Sehr bedenkliche Interpretation von Fortschritt

  3. cedsasrgfct sagt:

    sjztg6itrtedchiaobftoh3nv7

  4. Nikioko sagt:

    Wozu überhaupt WhatsApp benutzen? WhatsApp ist ein ICQ-Klon, warum also nicht beim original bleiben, das es seit über 20 Jahren gibt?

    1. #wernichtmitderzeitgehtmussmitderzeitgehen sagt:

      Genau, warum nicht auch gleich bei Faustkeil und ner schönen Höhlenwohnung bleiben? 😀
      Sowas nennt man „Fortschritt“, schon mal gehört? 🙂

  5. Achim sagt:

    Ich nutze weder WhatsApp noch Facebook, bin aber trotzdem betroffen, weil meine Daten mit ziemlicher Sicherheit aus den Kontaktdaten anderer WhA-Nutzer da gelandet sind?! Wie groß sind denn meine Chancen, von WhA zu erfahren, ob dem so ist und wenn ja, zu fordern, dass diese gelöscht werden?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Achim!

      In Deinem Fall lohnt sich sicherlich die Nachfrage bei WhatsApp über deren Hilfeseiten, denn wir können Dir Deine Frage leider nicht beantworten. Solltest Du dort keine Antwort bekommen, könntest Du zu einer Verbraucherzentrale in Deiner Nähe gehen und dort nachfragen.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  6. Markus sagt:

    Wow! Das ist ja mal wirklich beunruhigend… Aber ja das macht schon irgendwie Sinn. Also das Rechte verletzt werden zumindest. Ich bezweifle, dass diese Rechtssprechung bedeutet, dass jetzt wirklich vermehrt Mahnungen geschickt werden.
    Aber es zeigt einmal mehr, dass der Markt der Messenger einen wirklichen Konkurrenten für Whatsapp benötigt!
    Leider ist Datensicherheit den meisten Leuten bei weitem nicht so wichtig wie Komfort… Nur in Bereichen wie Wirtschaftskommunikation, wo Informationssicherheit ein Muss ist setzen sich Konkurrenten durch.
    Das Problem ist enfach das selbe wie bei Facebook. Es besitzt einfach eine zu mächtige Monopolstellung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.