eFax Corporate E-Mail
Author

eFax Corporate E-Mail

Hinter Faxmitteilung steckt Trojaner

Hat euch auch eine Faxankündigung von eFax Corporate erreicht? Per E-Mail versuchen Betrüger gerade mal wieder, Leichtsinnige und Gutgläubige aufs Glatteis zu führen. Aber Vorsicht: Die Faxankündigung ist nicht das, was es scheint. 

Denn hinter dem angeblichen Fax steckt ein fieser Trojaner. Wir verraten euch, woran ihr ihn erkennt und wie ihr euch schützen könnt.

Doch zunächst einmal weisen wir euch darauf hin, dass die E-Mail natürlich nicht von eFax Corporate stammt. Der Name und das Logo des Unternehmens wurden von Kriminellen missbraucht. Sie geben sich als eFax Corporate aus und versenden gefälschte E-Mails in deren Namen.

eFax Corporate

Hinter der E-Mail von eFax Corporate steckt in Wahrheit ein fieser Trojaner.

Was ist eFax Corporate?

Was für einen Service bietet eFax Corporate? Das Unternehmen mit Sitz in Irland bietet kostenloses Versenden und Erhalten von Faxen per E-Mail an. Wenn ihr diesen Service nutzt, könnt ihr mit einer eigene Faxnummer Faxe senden und empfangen. Allerdings nicht auf einem althergebrachten Faxgerät, sondern per E-Mail mittels PC, Laptop, Tablet oder Smartphone. Und das für eine monatliche Grundgebühr von 11 Euro.

E-Mail von eFax Corporate

Wenn ihr so eine E-Mail von eFax Corporate bekommt, dann wird euch vorgegaukelt, dass ihr ein Fax mit einer bestimmten Anzahl an Seiten erhalten habt. Die angegebene Anzahl an Faxseiten variiert und ist nicht in jeder E-Mail identisch. Nun sollt ihr auf einen Link klicken, damit ihr euch das Fax ansehen könnt. Damit die gesamte E-Mail auch echt wirkt, sind in die E-Mail weitere Links eingebaut. Ein Link führt euch laut E-Mail zu den Hilfeseiten. Wenn ihr den Link anklickt, landet ihr auf der LogIn-Seite des Unternehmens. Als zweiter Link findet sich eine E-Mail-Adresse in der gefälschten E-Mail. Ob die echt ist, ist allerdings mehr als fraglich.

Gefälschte Mail birgt Trojaner

Solltet ihr tatsächlich auf den Link „… um die Nachricht anzuzeigen“ in der gefälschten Mail klicken, lädt sich in daraufhin eine Datei auf euren Rechner. Auch diese Datei kann variieren, vermutlich handelt es sich in den meisten Fällen aber um eine .zip-Datei. Diese Datei solltet ihr besser nicht öffnen. Habt ihr ein gutes Antivirenprogramm, dann wird es euch daran hindern, die Datei zu öffnen, indem es die Datei blockiert. Das können allerdings bislang nur eine kleine Anzahl an Antivirenprogrammen. Die meisten gängigen Virenschutzprogramme kennen den Trojaner noch nicht.

Trojaner von eFax Corporate

Der Trojaner von eFax Corporate versteckt sich hinter einer .zip-Datei. Aber auch andere Anhänge können gefährlich sein. Wenn ihr unerwartet Mails mit .com, .pif, .ico, .scr oder .exe-Anhang bekommt, dann solltet ihr diese Anhänge nur öffnen und ausführen, wenn euch der Absender bekannt ist und ihr eine solche Datei erwartet. Habt ihr einen gefährlichen Dateianhang geöffnet und den Inhalt ausgeführt, solltet ihr schnellstens euren Virenscanner starten. Habt ihr keinen, kommt schnell zu PC-SPEZIALIST. Mit unserer aktuellen Antivirensoftware seid ihr auf dem neuesten Stand. Als zweiten Schritt müsst ihr sämtliche Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops und Online-Banking usw. ändern und natürlich vorsichtshalber eure Bank informieren. Denn der Trojaner, bzw. die Kriminellen, die ihn über eFax Corporate versenden, haben nur ein Ziel: Sie wollen auf eure Daten zugreifen und eventuell sogar die Kontrolle über euren Rechner übernehmen.

Sicherheits-Check und weitere Infos

Seid ihr euch nicht sicher, ob sich auf eurem Rechner ein Trojaner befindet, dann hilft euch unser Sicherheits-Check, der nach Lücken auf eurem Rechner sucht und so dem Datenmissbrauch vorbeugt.

Weitere Infos zum aktuellen Trojaner, der über die gefälschte E-Mail von eFax Corporate versendet wird, findet ihr in den Artikeln Trojaner-Warnung und Warnung vor Trojaner-Mail. Wollt ihr mehr Informationen über eFax Corporate, dann schaut euch dieses YouTube Video an:

2 Kommentare

  1. en-ba sagt:

    Hallo

    Danke für den Hinweis!
    Vor ca. 1 Woche habe ich mich auf deren Seite (eFax) umgeschaut und mich provisorisch angemeldet. Das heisst ich hab meine E-Mail Adresse eingetragen und anschliessend die Anmeldung abgebrochen. Daraufhin erhielt ich ca. 2 Tage später eine E-Mail von eFax mit etwa 6 Seiten Fax-Mitteilung im Anhang. Hätte ich diese E-Mail bzw. Fax-Mitteilung geöffnet, müsste ich mich mit einem Trojaner rumschlagen. Deswegen nochmals Danke für den wertvollen Hinweis.

    Gruss en-ba

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo en-ba!

      Die E-Mail, die Du samt Anhang erhalten hast, stammt nicht von eFax, sondern von Kriminellen, die den Namen des Unternehmens missbrauchen. Das Unternehmen an sich bietet Faxversendung per E-Mail an, verschickt aber keine E-Mails mit Trojanern im Anhang.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.