EU-Datenschutz für Privatpersonen
Author

Maren
in Aktuelles

EU-Datenschutz für Privatpersonen

Welche Auswirkungen hat die DSGVO?

Der EU-Datenschutz soll mit der DSGVO verbessert werden. Sie tritt am 25. Mai in Kraft. Doch was bedeutet das für euch? Werdet ihr die Auswirkungen spüren?

Welche Folgen die neue EU-Datenschutzverordnung für euch haben wird, erfahrt ihr bei uns.

Was bedeutet DSGVO überhaupt?

DSGVO ist eine Abkürzung und steht für die neue DatenSchutzGrundVerOrdnung. Sie wird ab dem 25. Mai in der gesamten EU gelten und regelt dann einheitlich den Schutz eurer privaten Daten.

Zwar sind hauptsächlich Unternehmen in der Pflicht, den neuen EU-Datenschutz umzusetzen, aber auch für euch als Verbraucher ändert sich einiges. Unter anderem werden eure Rechte bei Auskunft und Löschung von Daten ausgeweitet. Neu ist ab Ende Mai auch das Recht auf Datenübertragbarkeit.

EU-Datenschutz und DSGVO

Was bringt euch der EU-Datenschutz? Grundsätzlich sollt ihr durch die DSGVO besser informiert sein, welches Unternehmen welche Daten von euch besitzt und nutzt. Die Europäische Union hat die Grundlagen dafür bereits 1995 gelegt. Seitdem heißt es, dass „jede Person […] das Recht auf Schutz der sie betreffenden personenbezogenen Daten [hat].“

Allerdings konnte bislang jedes EU-Mitglied selbst entscheiden, wie es den Schutz der Daten umsetzt. Ab Ende Mai ist der Schutz eurer privaten Daten dann vereinheitlicht. Bislang galt in Deutschland das Bundesdatenschutzgesetz. Es hat die alte EU-Datenschutzrichtlinie umgesetzt.

EU-Datenschutz - EU Datenschutzverordnung - DSGVO für Privatpersonen - europäische Datenschutzgrundverordnung. Foto: Pixabay

Für euch als Verbraucher bringt die DSGVO in erster Linie mehr Rechte an euren privaten Daten. Foto: Pixabay

EU-Datenschutz und personenbezogene Daten

Die wichtigste Neuerung beim EU-Datenschutz ist der Schutz der personenbezogenen Daten. Aber was bedeutet das für euch? Was sind personenbezogene Daten genau?

Zu den persönlichen Daten gehören alle Angaben, die sich einer natürlichen Person zuordnen lassen. Das sind alle Daten, durch die ihr identifiziert werden könnt. Dazu gehören neben eurem Namen und eurem Geburtsdatum auch eure Kontaktdaten wie Adresse und Telefonnummern. Kontodaten und Versicherungsnummern gehören ebenso dazu wie Informationen über eure:

  • rassische und ethnische Herkunft
  • politischen Meinungen
  • religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen
  • Gewerkschaftszugehörigkeit
  • Gesundheit und Sexualität

Möchte ein Unternehmen diese persönlichen Daten von euch verarbeiten, ist das nur mit eurer ausdrücklichen Zustimmung erlaubt.

Saftige Strafen bei Nichteinhaltung des EU-Datenschutz

Der neue EU-Datenschutz sorgt also dafür, dass eure persönlichen Daten besser geschützt werden. Übrigens: Firmen, die sich nicht an die neue EU-Datenschutzverordnung halten, drohen saftige Bußgelder. Bis zu 20 Millionen Euro werden fällig, wenn Verstöße auffallen. Große Konzerne können zudem zu Zahlungen von bis zu vier Prozent ihres weltweiten Umsatzes herangezogen werden. Betreiber kleinerer Webseiten, Blogs und Homepages müssen ebenfalls aufpassen. Denn selbst eine private Seite erhebt persönliche Daten und unterliegt demnach den Richtlinien der DSGVO.

Im Gegensatz dazu bekommen Privatpersonen weitreichende Rechte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Anwendung finden. So müsst ihr eure persönlichen Daten auf Dienstgeräten wie Arbeitscomputern nach aktuellen Standards verschlüsseln. Wechselt ihr euren Arzt, muss eure alte Praxis eure Daten auf Wunsch sicher an die neue Praxis weiterleiten. Und internationale Online-Verkäufer dürfen ebenfalls nur noch die nötigsten Informationen erheben.

EU-Datenschutz und eure Rechte

Welche Rechte ihr durch den neuen EU-Datenschutz erhaltet, listen wir hier für euch auf:

  • Transparenz: Unternehmen sind verpflichtet, euch über die Verarbeitung eurer persönlichen Daten zu informieren – transparent und verständlich.
  • Informations- und Widerspruchsrecht: Wenn eure Daten erhoben werden, müsst ihr folgende Informationen erhalten: Name und Kontaktdaten des Anbieters, zu welchen Zwecken und wie lange eure Daten verwendet werden, auf welcher Rechtsgrundlage dies geschieht und gegebenenfalls an wen die Informationen weitergegeben werden. Ihr habt das Recht, der Verarbeitung eurer Daten zu widersprechen. Außerdem muss es euch möglich sein, zu erfragen,  ob, welche und wozu persönliche Daten verarbeitet werden.
  • Berichtigung: Ein Anbieter muss personenbezogene Daten unverzüglich berichtigen oder vervollständigen.
  • Löschung/„Vergessenwerden“: Ihr könnt der Speicherung eurer Daten widersprechen und unter bestimmten Voraussetzungen sogar die Löschung eurer persönlichen Daten verlangen.
  • Einschränkung der Verarbeitung: Ihr könnt außerdem die Verarbeitung eurer Daten einschränken.
  • Datenübertragbarkeit: Soweit es technisch möglich ist, habt ihr das Recht, eure von einem Anbieter erhobenen persönlichen Daten zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen auf manuelle oder automatische Weise zu übertragen.
  • Ausnahmen: Natürlich gibt es Ausnahmen: Geht es um die nationale und öffentliche Sicherheit, Landesverteidigung, die Unabhängigkeit der Justiz oder andere Ziele von öffentlichem Interesse sind Ausnahmen möglich.

EU-Datenschutz und die Pflichten

Wo es Rechte gibt, gibt es auch Pflichten. Beim EU-Datenschutz liegen die allerdings mehr auf Seiten der Unternehmen. Welche Pflichten auf uns alle zukommen, erfahrt ihr in dem Beitrag DSGVO – Änderungen für Verbraucher und Unternehmen. Welche Änderungen beim Messenger-Dienst WhatsApp bevorstehen, erfahrt ihr in unseren Beiträgen WhatsApp Alter ab 16 und WhatsApp Datenschutz. Wie ihr zumindest auf eurem Smartphone Tracking-Dienste enttarnt, beschreibt der Beitrag Datenschutz-App.

Was ihr zukünftig beachten müsst, bevor ihr Fotos postet, erfahrt ihr in dem Beitrag Veröffentlichung von Fotos. Und für private Blogger gelten ebenfalls neue Datenschutzrichtlinien. Was ihr zum EU-Datenschutz in Bezug auf Blogs wissen müsst, erfahrt ihr in diesem YouTube-Video:

Die neue EU-Datenschutzverordnung, DSGVO, könnt ihr in Gänze online lesen. Was haltet ihr von der DSGVO? Fürchtet ihr euch vor der Veränderung oder seid ihr froh, dass eure persönlichen Daten in Kürze besser geschützt sind? Wir sind gespannt auf eure Meinung. Lasst sie uns in unseren Kommentaren wissen.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3/5]

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.