Facebook-Passwörter unverschlüsselt
Author
Maren Keller, Mo, 25. Mrz. 2019
in Aktuelles

Facebook-Passwörter unverschlüsselt

Neue Datenpanne trifft Facebook Lite

Die Datenpannen von Facebook nehmen keine Ende. Jetzt wurde bekannt, dass Facebook die Facebook-Passwörter für die Lite-Version unverschlüsselt gespeichert hat.

Wie viele Nutzer betroffen sind und was Facebook zu der neuen Datenpanne sagt, erfahrt ihr bei uns.

Massenhaft unverschlüsselte Facebook-Passwörter

Facebook hat bereits im Januar entdeckt, dass massenhaft Facebook-Passwörter unverschlüsselt gespeichert worden waren. Bei einer Routineüberprüfung war das aufgefallen. Das Unternehmen hat den Fehler zwischenzeitlich behoben. Wie lange allerdings Unbefugte auf eure Passwörter Zugriff hatten, dazu äußerste Facebook sich nicht.

Betroffen ist im aktuellen Fall vor allem Facebook-Lite, aber auch Facebook selbst und die Facebook-Tochter Instagram. Dabei ist von Hunderten Millionen Passwörtern allein für Facebook-Lite die Rede. Zudem sollen Dutzende Millionen Facebook- und Zehntausende Instagram-Nutzer betroffen sein.  Das Unternehmen erklärte, dass alle Betroffenen vorsorglich benachrichtigt werden.

Smartphone mit dem Login-Bildschirm von Facebook symbolisiert die offenen Facebook-Passwörter. Foto: Pixabay

Datenklau leicht gemacht: Unzählige Facebook-Passwörter lagen unverschlüsselt auf dem Server. Foto: Pixabay

Vermutlich kein Missbrauch der Facebook-Passwörter

Einen großen Trost könnte es für alle Betroffenen geben: Die Facebook-Passwörter sind laut Facebook für niemanden außerhalb des Unternehmens sichtbar gewesen. Und auch innerhalb des Unternehmens liegt kein Datenmissbrauch vor. Deshalb ist die Warnung an alle Betroffenen auch lediglich vorsorglich.

Aber beruhigt euch diese Aussage? Immerhin hatten mehr als 20.000 Mitarbeiter der Social-Media-Plattform Zugriff auf die unverschlüsselten Daten. Und das sind eine ganze Menge: Bis zu 600 Millionen Nutzer sollen betroffen sein. Das berichtet IT-Sicherheitsexperte Brian Krebs in seinem Blog.

Datenpannen bei Facebook keine Seltenheit

Bei Facebook sind Datenpannen leider keine Seltenheit mehr. Nach dem ersten großen Skandal um Cambridge Analytica folgte der Aufruf, das eigene Facebook-Konto zu löschen. Mit den Datenpannen geht es derweil bei Facebook munter weiter: Es folgte ein Facebook-Hack, die Weitergabe der Nutzerdaten an Smartphone-Hersteller und Datenweitergabe an Facebook-Partner. Der Aufschrei ist jedesmal groß, die Folgen für das Unternehmen aber gering.

Was sind eure Konsequenzen aus den Datenpannen bei Facebook? Habt ihr darüber nachgedacht, euren Facebook-Account zu löschen? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen. Übrigens: Wie das Account-Löschen funktioniert, lest ihr in unserem Ratgeber Wie lösche ich mein Facebook-Konto?.

Facebook-Passwörter nach der Datenpanne – was tun?

Bleibt die Frage, wie ihr mit der aktuellen Datenpanne umgehen solltet. Facebook selbst äußert sich nicht, ob es nötig ist, die Facebook-Passwörter zu ändern. Wir raten euch allerdings schon dazu. Immerhin lagen die Passwörter teilweise seit mehreren Jahren im Klartext auf den Servern.

Außerdem solltet ihr euch natürlich ein möglichst kompliziertes Passwort ausdenken, dass nur schwer für Hacker zu erraten ist. Wer Sorge hat, dass er sich seine eigenen Passwörter nicht merken kann, sollte zu einem Passwortmanager greifen. PC-SPEZIALIST vor Ort hilft euch bei bei der Auswahl. Unser Ratgeber Passwörter verwalten und Passwortsicherheit im Fokus geben euch zudem einen ersten wichtigen Überblick über das Thema sichere Passwörter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.