Facebook-Videokonferenz mit Rooms
Author
Maren Keller, Mi, 29. Apr. 2020
in Verschiedenes

Facebook-Videokonferenz mit Rooms

Ist das die neue Zoom-Alternative?

Aktualisiert am 25.05.2020

Die Corona-Krise verlangt trotz aller Lockerungen, dass wir weiterhin möglichst wenig soziale Kontakte haben. Kein Wunder also, dass Videokonferenz-Tools weiterhin hoch im Kurs sind. Mit Rooms gibt es nun eine neue Möglichkeit der Facebook-Videokonferenz.

Bislang hatte Facebook beim Thema Videochat gegenüber Zoom das Nachsehen. Doch nun zieht der Social-Media-Riese nach.

Facebook-Videokonferenz ohne Werbung und Zeitlimit

Rooms heißt die neue Facebook-Videokonferenz. Sie will eine Zoom-Alternative sein, denn Facebook will das Wachstum bei Videochats nicht der Konkurrenz überlassen und kontert jetzt. Immerhin hatte Aufsteiger Zoom dank Corona-Krise ein Wachstum von zehn auf 300 Millionen Nutzer täglich verzeichnet, wie der Spiegel schreibt. Daran will Facebook ebenfalls teilhaben.

Der Facebook-Videochat ist dabei denkbar einfach: Ihr verschickt einen Link als Einladung an denjenigen, beziehungsweise diejenigen, mit dem oder denen ihr videochatten möchtet. Damit es nicht wie bei Zoom zum Zoombombing kommt, kann der Organisator Teilnehmer aus der Facebook-Videokonferenz entfernen und das Teilen des Links unterbinden. Unerwünschte Personen können so nicht teilnehmen.

Weiterer Vorteil: Ihr müsst nicht bei Facebook angemeldet sein, um den Videochat mit Rooms nutzen zu können. Der Einladungs-Link reicht zur Teilnahme.

Facebook-Videokonferenz Rooms - im Facebook-Messenger integriert. Bild: Facebook

Rooms wird unter anderem direkt in den Facebook-Messenger eingebunden. Bild: Facebook

Zoom-Alternative Rooms mit 20 Teilnehmern

Das Videochat-Tool Rooms tritt als Zoom-Alternative an. Mutterkonzern Facebook integriert das Tool zum Start direkt in seinen Messenger und auch in Facebook selbst. Auch über WhatsApp und Instagram könnt ihr Rooms nutzen, nachdem Facebook den neuen Video-Chat-Messenger eingebunden hat. Zu Beginn können 20 Teilnehmer auf einmal miteinander videochatten, in Kürze soll die Kapazität aber auf 50 Teilnehmer steigen.

Facebook kündigt an, dass der Messenger Rooms kostenlos und werbefrei sein wird. Außerdem gibt es – anders als bei Konkurrent Zoom – kein Zeitlimit. Ihr fliegt also nicht regelmäßig aus der Leitung. Wenn ihr nicht im WLAN seid, könnt ihr die Facebook-Videokonferenz nutzen, bis euer Datenvolumen aufgebraucht ist.

Zudem könnt ihr euch im Facebook-Blog über Datenschutz und Privatsphäre informieren. Facebook gibt dort an, nur die wirklich notwendigen Daten zu sammeln und sie auf keinen Fall für Werbezwecke zu verwenden. Ob man diesen Aussagen glauben kann, ist bei all den vorangegangenen Facebook-Datenschutzpannen allerdings fraglich.

Zu sehen ist in zwei Screenshots, wie Facebook Rooms als Facebook-Videokonferenz beworben wird und wie man einen Chatraum anlegt. Bild: PC-SPEZIALIST

So werdet ihr bei Facebook auf den neuen Messenger Rooms aufmerksam gemacht. Bild: PC-SPEZIALIST

Welche Videochat-Tools nutzt ihr?

Welche Tools es außer Rooms und Zoom noch zum videochatten gibt, erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag über Videocalls mit Freunden. Warum eine weitere Video-Chat-Alternative, Houseparty, in der Kritik ist, erfahrt ihr an anderer Stelle in unserem Blog.

Was haltet ihr von Videochat-Tools? Nutzt ihr sie schon? Kennt ihr die Unterschiede zwischen Rooms, Zoom, Houspartey und Co.? Oder könnt ihr euch gar nicht vorstellen, ein Tool wie die Facebook-Videokonferenz zu nutzen? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

Braucht ihr Hilfe bei der Einrichtung eures Smartphones, hat es einen Defekt oder habt ihr Probleme mit eurem Computer? Dann nehmt Kontakt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort auf. Er steht euch mit unseren standardisierten Dienstleistungen zum Festpreis zur Seite.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.