FRITZ!Box-Update bringt WPA3
Author
Maren Keller, Fr, 10. Jul. 2020
in Aktuelles

FRITZ!Box-Update bringt WPA3

Mehr Sicherheit und Komfort für FRITZ!Box-Router

Dass WPA3 als Sicherheitsstandard kommen soll, war lange bekannt. Jetzt rollt AVM mit einem FRITZ!Box-Update erstmals WPA3 auf seinen Routern aus. 

Wir ihr in den Genuss des neuen Standards kommt und welche Neuerungen das Router-Update bringt, erfahrt ihr bei uns.

FRITZ!Box-Update – wer bekommt’s?

Die FRITZ!Box gilt als einer der am weitesten verbreiteten Router in Deutschland. Laut Wikipedia lag der Marktanteil 2014 bereits bei etwa 50 Prozent. Damit die Sicherheit aller Router stets gewährleistet ist, bringt AVM regelmäßig Updates heraus. Das neueste FRITZ!Box-Update trägt den Namen FRITZ! OS 7.20 und steht für die FRITZ!Box 7590 bereits zum Download bereit. Als nächstes sollen die Repeater 2400 folgen.

Das neuste Update bringt zahlreiche Neuheiten. AVM selbst spricht auf seiner Webseite von mehr als 100 Neuerungen. Die Wichtigsten sind: Das WLAN wird noch schneller, die Sicherheit  nimmt zu, VPN-Verbindungen werden schneller und für das FRITZ!Fon gibt es neue Klingeltöne. Zudem wird es eine verschlüsselte Sprachübertragung geben, Smart Home erhält auf der Benutzeroberfläche einen eigenen Bereich und neben Deutsch stehen weitere sechs Sprachen zur Verfügung.

Fritz!Box-Update: Mädchen im Zimmer mit Mobilgerät. Bild: AVM

Praktisch: Sind die Kinder zu lange im Internet, könnt ihr ihnen nach dem neuesten Update per Knopfdruck den WLAN-Saft abdrehen. Bild: AVM

Mehr Sicherheit durch WPA3 nach FRITZ!Box-Update

WPA3 ist schon längst kein neues Thema mehr, wie ihr bei uns im Blogbeitrag WPA3 kommt nachlesen könnt. Nachdem die gefährliche Sicherheitslücke KRACK im WPA2-Standard bekannt geworden war, war das Vertrauen in den Sicherheitsstandard erschüttert, denn von dieser Sicherheitslücke war jeder Router betroffen. Jetzt endlich rollt zumindest AVM mit dem neuesten FRITZ!Box-Update den modernen Standard WPA3 für seine Router aus. Vorteil: Euer heimisches WLAN ist vor unbefugten Zugriffen von außen noch besser geschützt.

Eine weitere Neuigkeit ist, dass ihr einzelne Geräte per Knopfdruck vom Netz trennen könnt. Sitzen die Kinder mal wieder bis spät in der Nacht vor Tablet und Smartphone, könnt ihr ihnen ganz einfach den Saft abdrehen. Diese Funktion ist für alle Geräte verfügbar, die in eurem heimischen Netzwerk hinterlegt sind.

Ein weiterer Sicherheitsaspekt ist die VPN-Verbindung, die ihr über eure FRITZ!Box einrichten könnt. Mit dem Update wird diese Verbindung schneller, denn FRITZ!OS verdreifacht die Übertragungsgeschwindigkeit für die FRITZ!Box 7590, 6660 Cable und 6591 Cable.

Eigener Smart-Home-Bereich und mehr Sprachen

Klar, wer eine FRITZ!Box nutzt, kennt die Benutzeroberfläche. Wie ihr die erreicht, erfahrt ihr in unserem Ratgeber FRITZ!Box-Login. Wie ihr an der FRITZ!Box eine Kindersicherung einrichtet oder sie per Reset zurücksetzen könnt, erfahrt ihr ebenfalls in den entsprechenden Ratgebern.

Der Smart-Home-Bereich auf der Benutzeroberfläche ist nach dem FRITZ!Box-Update runderneuert und noch bedienerfreundlicher. Grund hierfür ist, dass FRITZ!OS 7.20 die in Kürze erhältliche LED-Lampe und den Vierfach-Taster unterstützt. Auf der neu gestalteten Bedienoberfläche habt ihr dann eure Geräte noch besser im Blick. Übrigens: Kennt ihr den FRITZ!Heizungsregler? Damit könnt ihr eure Heizung per Tablet oder Smartphone steuern und habt es kuschelig warm, wenn ihr abends nach Hause kommt.

Neu ist auch, dass die FRITZ!Box nun über mehrere Sprachen verfügt. Ihr könnt jetzt wählen zwischen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Niederländisch oder Spanisch. Ihr braucht Hilfe bei der WLAN-Einrichtung? Dann wendet euch an euren PC-SPEZIALIST in der Nähe.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.