FRITZ!Box schneller machen
Author
Lena Kunikowski, Do, 23. Jun. 2016
in Netzwerk & Einrichtung

FRITZ!Box schneller machen

In zwei Schritten mehr Tempo für den Router

Ihr wollt eure FRITZ!Box schneller machen? Nichts leichter als das. Schon zwei kleine Schritte helfen euch dabei, die maximale Geschwindigkeit aus eurem Router herauszuholen.

Natürlich ist die Internetgeschwindigkeit bei euch zu Hause grundsätzlich auch von Faktoren abhängig, die ihr nicht beeinflussen könnt. So wird das Internet in sehr ländlichen Gegenden wahrscheinlich noch für einen längeren Zeitraum deutlich weniger Tempo haben als in Großstädten. So oder so könnt ihr selbst aber kinderleicht eure FRITZ!Box schneller machen. Und wir verraten, wie das geht.

FRITZ!Box schneller machen – so geht´s

Unabhängig von eurer geografischen Lage und der Netzabdeckung könnt ihr trotzdem mit einigen kleinen Tricks mehr Geschwindigkeit aus eurem Router herausholen und so euer Internet schneller machen. Wir erklären dies im Folgenden an der FRITZ!Box des Marktführers AVM. Denn oft wissen die Nutzer gar nicht, welche Möglichkeiten in versteckten Funktionen und Einstellungen stecken. Wir versprechen: Es lohnt sich definitiv, sich ein bisschen in die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box hereinzufuchsen. Für alle, die noch gar nicht wissen, wie sie überhaupt zur Benutzeroberfläche kommen, erklären wir das in unserem Ratgeberbeitrag FRITZ!Box Login – Benutzeroberfläche der FRITZ!Box aufrufen.

fritz!box schneller machen

Die FRITZ!Box schneller machen

FRITZ!Box Power Mode aktivieren

Um mehr Speed in euer Heimnetzwerk zu bringen, solltet ihr den Datenaustausch so weit es geht beschleunigen. Mit welcher Geschwindigkeit ihr aktuell arbeitet, könnt ihr nach Aufruf der FRITZ!Box Benutzeroberfläche ganz einfach überprüfen. Wählt dort zunächst den Menüpunkt „Heimnetz“ und anschließend auf „Netzwerk“. Unter der Reiterkarte „Netzwerkeinstellungen“ könnt ihr dann für alle benötigten LAN-Anschlüsse den FRITZ!Box Power Mode aktivieren. Damit legt ihr fest, dass diese Anschlüsse eine Übertragungsrate von bis zu 1 GBit pro Sekunde erreichen sollen. Bestätigt eure Wahl anschließend mit einem Klick auf den Button „übernehmen“. Wichtig zu wissen: Diese Einstellung hat keinen Einfluss auf die Schnelligkeit und Stärke eures WLANs, sondern optimiert nur die Geschwindigkeit von Geräten, die über die definieren LAN-Anschlüsse ins Netz gehen. Wenn ihr hingegen Probleme mit eurem WLAN habt, lest diesen Beitrag oder informiert euch bei uns über WLAN Verstärker.

Power Mode für USB  3.0 Anschlüsse

Bei den FRITZ!Box Modellen 7490 und 3490 habt ihr die Möglichkeit, mit der gleichen Methode die USB-Anschlüsse des Routers zu modifizieren. Wichtig hierbei: Das Betriebssystem euer FRITZ!Box muss dabei auf dem neuesten Stand sein. Im Zweifel solltet ihr vorher also updaten oder euch an euren PC-SPEZIALIST vor Ort wenden. Sind die Voraussetzungen erfüllt, wechselt einfach in den Einstellungen für die USB 3.0 Anschlüsse von „Green-“ auf Power Mode.

Alles zur FRITZ!Box bei euren Technik-Experten von PC-SPEZIALIST

Schon gewusst? Wir von PC-SPEZIALIST unterstützen euch nicht nur bei der finalen Einrichtung eures Heimnetzwerks, sondern sind auch Ansprechpartner bei allen Herausforderungen und Problemen rund um euer Internet. Ob unsere kostenlose Router- und Routerzubehör-Kaufberatung, die professionelle WLAN Ausleuchtung für euren Betrieb oder online mit vielen interessanten Beiträgen wie zum Beispiel zu den Themen WLAN bis in den Garten oder FRITZ!Box Kindersicherung. Ihr habt Fragen? Stellt sie uns!

7 Kommentare

  1. Danny sagt:

    Hey ich hab ein Problem was mich ziemlich nervt
    Die Öffentlichen Netzwerke von unserer Stadt nutzen unseren WLAN Kanal und immer wenn ich Wechsel wechseln sie auch auf meinen.
    Das Problem dabei ist das unser WLAN die ganze Zeit ausfällt weil wir so zu sagen für die eine Weiterleitung sind wie kann ich das den verhindern ?

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Danny!

      Nutzt die Stadt Deinen WLAN-Kanal oder Deinen Router als Hotspot? So ganz klar wird uns das nicht. Sollte die Stadt Deinen Router als Hotspot verwenden, solltest Du auf jeden Fall bei der Stadt nachfragen, was Sinn und Zweck der Übung ist und Widerspruch einlegen. Ansonsten wende Dich an Deinen PC-SPEZIALIST vor Ort. Unsere Techniker kümmern sich um Dein Heimnetzwerk und sorgen dafür, dass es störungsfrei läuft.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

  2. flo sagt:

    Jaaaa, wir kleben der Fritzbox 2 (zwei!) Flügel in genau zwei Arbeitsschritten: zuerst den 1. Flügel und danach den 2. Flügel festkleben. Dadurch wird die Fritzbox zweimal schneller!!!

  3. PG sagt:

    Megaschlechte Zeitverschwendung…

  4. Ferdinand sagt:

    Man kann nichts schneller machen. Es geben auch bessere Router.

  5. Harvey sagt:

    1) Gigabit-Modus:
    Es steigen zwei Geschwindigkeiten:
    – Die Geschwindigkeit, mit dem sich der Stromzähler dreht (pro Netzwerk-Port ca. 1€ / Jahr mehr)
    – Die Geschwindigkeit, mit dem im internem Netz Daten zum NAS (Network Attached Storage, Netzwerkspeicher, auch das in der Fritz!Box integrierte) übertragen werden können.

    Die Internetgeschwindigkeit bleibt hingegen identisch, denn bis auf die 7590 ist 100 MBit auch die maximale VDSL-Geschwindigkeit des integrierten Modems.
    Ausnahme: Man hat einen Internetanschluss mit mehr als 100 MBit und nutzt ein externes Modem (im Augenblick ist 100 MBit noch das Maximum für VDSL, ab 2019 geht 250 MBit VDSL, mehr geht jetzt per Kabel- oder Glasfasermodem).

    2) Eine Methode, die Internetgeschwindigkeit zu verringern, ist die Aktivierung des USB3-Modus auf beiden USB-Anschlüssen: Bei USB3 entsteht je nach angeschlossenem Gerät mehr oder weniger Elektrosmog, was die WLAN- und Internetgeschw. herabsetzt. Wenn, nur seitl. USB3 Anschl aktivieren,messen

  6. Maxi sagt:

    Von solchen dummen HowTo, gibt’s im Internet leider viel zuviel. „FRITZ!Box schneller machen – in zwei Schritten“. Oh-mannnn…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.