Browser im Vergleich
Author
Lena, Di, 25. Aug. 2015
in PC & Notebook

Browser im Vergleich

Welcher Browser ist der beste?

Wir haben die besten Browser miteinander verglichen und verraten euch, welche Browser unsere PC-SPEZIALIST Partner ihre Kunden empfehlen und warum.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das gilt auch beim Browser. Dass der Internet Explorer keinen Beliebtheitspreis gewinnt, ist soweit klar. Wie aber entscheidet man sich zwischen Firefox und Google Chrome? Wie gut ist der neue Microsoft Browser Edge, der jetzt mit dem Release von Windows 10 seinen Start feierte? Welche alternativen Browser gibt es sonst noch? Und was sagen Experten? Wir geben die Antworten!

browser google

Google Chrome ist jetzt schneller, sicherer und stabiler.

Google Chrome

Der Browser Google Chrome hat in den letzten Jahren ordentlich auf der Beliebtheitsskala aufgeholt, steht derzeit bei ca. 25 % Marktanteil und wird auch von sehr vielen PC-SPEZIALIST Partnern empfohlen. Steffen Hager, Geschäftsführer von PC-SPEZIALIST Korb, argumentiert wie folgt: „Google Chrome ist schnell und wird automatisch aktualisiert, sobald es eine neue Version gibt. Mit dem Werbeblocker AddOn konnten wir bisher jeden Nutzer vom Umstieg überzeugen.“ Auch für Thomas Rosenblatt von PC-SPEZIALIST Rödermark ist Google Chrome der favorisierte Browser: „Zusätzlich zu den bekannten Vorteilen bietet Google Chrome eine News App, die wunderbar übersichtlich und thematisch geordnet ist– ohne nerviges Blinken. Besonders die Generation 60+ ist von der Übersichtlichkeit sehr angetan.“

Vorteile Google Chrome:

  • Laut div. Speed-Tests ist Google Chrome insgesamt der schnellste Browser
  • Sehr gutes Sicherheitslevel
  • Alle sechs Wochen kommt ein Update, das automatisch durchgeführt wird und evtl. aufgetauchte Sicherheitslücken schnell wieder schließt
  • Flash Player und PDF Ansicht sind standardmäßig integriert – ihr benötigt keine Zusatzsoftware
  • Steht auch für Mac und Linux Rechner zur Verfügung
  • Synchronisiert automatisch alle Features und Apps, wenn man ein Google Konto nutzt

Übrigens: Kennt ihr schon die zahlreichen Tab-Erweiterungen für Google Chrome? Damit könnt ihr noch mehr aus dem Browser herausholen und ihn individualisieren!

Mozilla Firefox

Bei unseren PC-SPEZIALIST Partnern gewinnt insgesamt der beliebte Browser Firefox. Mozilla Firefox gilt als besonders ausgereifter und sicherer Browser. Deshalb empfehlen die Experten von PC-SPEZIALIST ihren Kunden die Installation von Firefox mit vier nützlichen AddOns, die die Webseiten entschlacken (von unnützer Werbung befreien) und die Privatsphäre des Nutzers unsichtbar schützen:

  • Adblock Edge – blockiert Bannerwerbung und gesponserte Anzeigen auf Websites. Dafür kann man auch eigene Filter-Listen herunterladen oder individuell Inhalte zu einem Filter hinzufügen
  • Bluhell Firewall – ebenfalls ein nützlicher Werbeblocker, auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt
  • Google Search Link Fix – verhindert, das Suchmaschinenlinks modifiziert und getrackt werden
  • Disconnect – schützt eure Privatsphäre während der Nutzung von Suchmaschinen (IP-Adresse, Suchbegriffe und geklickte Suchergebnisse werden nicht an Google und Co. übertragen) und beschleunigt das Surfen – laut Anbieter um bis zu 27 %.

Vorteile Firefox:

  • Einfache Bedienung
  • Lässt sich umfangreich und individuell anpassen
  • Schneller Browser (wenn auch laut Test einen Tucken langsamer als Chrome)
  • Schnelle und automatische Updates
  • Bietet einen integrierten Passwort Manager (warum die so wichtig sind, könnt ihr übrigens in unserem Beitrag „Passwort Manager im Test“ nachlesen) und einen Tracking-Schutz, der über die erweiterten Einstellungen aktiviert werden kann

Auch Timo Rehberg, Inhaber von PC-SPEZIALIST Bous, setzt auf Firefox, empfiehlt all seinen Kunden aber zusätzlich auch immer eine Malware-Software, denn ein Virenscanner allein reicht heute nicht immer aus.

Internet Explorer

Tja, hier steht der alte Microsoft Klassiker ziemlich allein auf weiter Flur. Neben den alten Vorurteilen „zu unsicher, zu langsam, zu instabil“ , der den Internet Explorer bei vielen Nutzern sehr unbeliebt machte und gefühlt täglich Opfer von Hacking-Attacken war, hat auch Microsoft selbst jetzt reagiert und passend mit dem Release von Windows 10 den neuen Browser Edge bereitgestellt. Wir sprechen also keine Empfehlung für den Internet Explorer aus – wohlgemerkt hat der „Klassiker“ aber noch immer einen riesigen Marktanteil.

browser edge win 10

Microsoft Edge: Der neue Browser in Windows 10

Microsoft Edge

Der neue Microsoft Browser Edge (noch bis vor kurzem unter dem Arbeitstitel „Spartan“ bekannt) kann auf den ersten Blick überzeugen. Horst Neumann von PC-SPEZIALIST Schleswig hat sich Edge schon einmal genauer angeschaut und meint: „Die Rechtsklick-Funktionen, Notiz-, Mail- und Markierfuntion sowie die Verbindung zu OneNote machen einen guten Eindruck und bieten eine angenehme Usability.“

Vorteile Microsoft Edge:

  • Ihr benötigt keine separate Software wie z. B. den Adobe Reader mehr, sondern könnt PDF Dateien direkt im Browser anzeigen lassen
  • Auf den Webseiten könnt ihr eigene Notizen oder Markierungen hinzufügen und diese mit euren Freunden teilen
  • Cortana, die digitale Sprachsteuerung von Microsoft, kann in Edge integriert werden (ist aber nichts für Verfechter des Datenschutzes)
  • Das Design ist hübsch und übersichtlich

Lest hier in einem separaten Beitrag weitere Details zu den Neuheiten und Vorteilen von Microsoft Edge. Größter Nachteil bislang: Edge läuft nur auf Windows 10. Gerüchten zufolge soll auch noch eine Version für Windows 7 und 8 erscheinen, davon ist bislang aber nichts zu sehen. Auch auf Feature- und AddOn-Ebene ist definitiv noch Luft nach oben. Warten wir einfach einmal die nächsten Wochen ab und schauen, was sich Microsoft noch einfallen lässt.

Opera

Bei einem großen Teil der Nutzer hält sich die Bekanntheit dieses Browsers in Grenzen – unterschätzen sollte man Opera aber nicht. Anfangs als Exot und nur einer kleinen „Nerd-Klientel“ bekannt, hat sich Opera mittlerweile zu einem durchaus guten Browser entwickelt.

Vorteile Opera:

  • Komfortabel und schnell, besonders bei schlechter Internetverbindung
  • Sehr guter Sicherheitsstandard und aufgrund seiner nicht sehr flächendeckenden Verbreitung auch nicht oft Angriffsziel von Hackern
  • Bietet gute, nützliche AddOns und Themes
  • Hat die Mausgesten erfunden (dabei können Funktionen gesteuert werden, indem man eine Kombination aus Klick und spezieller Mausbewegung macht)

Safari

… sparen wir uns an dieser Stelle, weil die Nutzung des Browser nur für Mac User wirklich geeignet ist und zudem in der aktuellen Version auch gar nicht für Windows zur Verfügung steht.

Welcher Browser ist der beste? Unser Fazit!

Bei PC-SPEZIALIST liegen Google Chrome und Firefox klar vorne. Firefox ist besonders für alle Nutzer geeignet, die Wert auf eine hohe Passwort-Sicherheit legen und gerne verschiedene AddOns ausprobieren. Google Chrome punktet hingegen bei auf technologischer Ebene, bei Schnelligkeit und Stabilität. Besonders, wer ein Google Konto besitzt und die zahlreichen (kostenlosen) Google-Dienste nutzen möchte. kommt um Google Chrome nicht herum bzw. wäre alles andere Unsinn. Spannend bleibt vor allem noch die Frage, wie sich Microsoft Edge entwickeln wird.

Welcher Webbrowser ist euer Favorit und warum? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Übrigens: Diese Beiträge könnten euch auch interessieren:

Nervige Toolbar aus dem Browser entfernen – so funktioniert es bei Google Chrome, Firefox und dem Internet Explorer

Browser-Verlauf endgültig löschen

Google Chrome: Version 44 ist da!

5 Kommentare

  1. trickster sagt:

    mit firefox hab ich immer nur probleme gehabt.
    seiten laden zu langsam, teilweise gar nicht, video hängen und bleiben manchmal einfach stehen und nur der ton läuft weiter und und und… daumen runter

    chrome und opera sind meiner meinung nach die besten browser.
    keine stockenden videos. seiten laden sofort und so weiter… daumen hoch

  2. Joseph sagt:

    Ich benutze schon seit langer Zeit Firefox, weil mir das Design gut gefällt.
    Seit neuester Zeit nutze ich aber auch TOR weil es deutlich mehr Anonymität im Netz bietet (oder zumindest den anschein macht). auch die einfach zu erreichende NoScript funktion gefällt mir (Ich weiß dass es die auch für firefox gibt).
    LG Joseph

  3. Wiegrefe sagt:

    Ich muss sagen, dass ich mit Firefox als Browser gute Erfahrung gemacht und ihn schon einige Jahre verwende.

    1. Traudel sagt:

      Ich habe den Firefox auch viele Jahre, aber der blockiert neuerdings den Flash Player, was ja warscheinlich auch gut ist, aber nicht, wenn man bei Jaquie Lawson angemeldet ist. Da bezahlt man eine Mitgliedschaft und
      kann sich nicht mehr die Karte ansehen, darum…..brauche ich einen neuen Browser.
      Aber welchen, das ist die Frage

      1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

        Hallo Traudel,

        du hast mehrere Möglichkeiten: Entweder du installierst den neusten Flashplay für Firefox oder du bentutzt Chrome, der verwendet eine eigene Flashplayer API.

        Liebe Grüße
        Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.