Bestenliste der beliebtesten Passwörter
Author
Maren Keller, Fr, 30. Dez. 2016
in IT-Sicherheit

Bestenliste der beliebtesten Passwörter

„hallo“ auf Platz 1 im Jahr 2016

Es ist kaum zu glauben, aber das beliebteste Passwort der Deutschen lautet „hallo“. Das Hasso-Plattner-Institut hat eine Milliarde Nutzerkonten analysiert und eine Bestenliste der beliebtesten Passwörter für 2016 erstellt.

Wir stellen euch die 10 beliebtesten, wenn auch äußerst unsicheren Passwörter vor.

Ermittelt wurden die Passwörter von dem Institut, das frei zugängliche Datenlecks genutzt hat, um etwa eine Milliarde Nutzerkonten zu analysieren und die beliebtesten deutschsprachigen Passwörter zu ermitteln.

Ungewöhnliche Bestenliste

Auf der Bestenliste der beliebtesten Passwörter im Jahr 2016 finden sich keine sicheren Passwörter.

„hallo“ führt Bestenliste an

Die Bestenliste der beliebtesten deutschen Passwörter führt tatsächlich das Wort „hallo“ an.  Nicht viel kreativer folgt auf Platz zwei das „passwort“ als Passwort. Das Ergebnis der Analyse ist erschreckend und erklärt, warum es für Kriminelle so einfach ist, Konten zu hacken und Daten zu stehlen.

Aber seht selbst, die beliebtesten Passwörter:

  1. hallo
  2. passwort
  3. hallo123
  4. schalke04
  5. passwort1
  6. qwertz
  7. arschloch
  8. schatz
  9. hallo1
  10. ficken

Und die beliebtesten Zahlenkombinationen der Deutschen:

  1. 123456
  2. 123456789
  3. 111111
  4. 12345678
  5. 123123
  6. 000000
  7. 1234567890
  8. 1234567
  9. 123321
  10. 12345

Wer sein eigenes Passwort auf dieser Liste findet, sollte schleunigst seinen Kennwortschutz überdenken. Denn sowohl alle Passwörter als auch alle Zahlenkombinationen dieser Liste sind äußerst unsicher. Wer ein solches Passwort oder eine solche Zahlenkombination verwendet, kann eigentlich auch ganz auf ein Passwort verzichten. Denn eins ist sicher: Mit diesen Wörtern und Kombinationen werden sensible Daten nicht geschützt.

Ist Passwort-Sicherheit ein Fremdwort?

Ist Passwort-Sicherheit ein Fremdwort für Internet-User? Es scheint so. Vielleicht sind wir aber auch alle einfach nur zu gutgläubig und uns ist die dauernde Gefahr, Opfer eines Hackerangriffs zu werden, gar nicht bewusst. Dabei gab es in diesem Jahr so viele Hackerangriffe wie noch nie. Wir alle sollten dadurch sensibilisiert sein, was die Sicherheit unserer Daten und Konten im Netz angeht.

Und es ist ja auch ganz leicht, sichere Passwörter zu wählen. Wählt ihr eine willkürliche Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Zeichen, seid ihr der Sicherheit eurer Konten schon ein großes Stück näher gekommen. Lest dazu auch unbedingt unseren Ratgeber „Passwortsicherheit“. Hier erfahrt ihr alles, was ihr wissen müsst, damit eure Konten sicher sind.

Zwei-Faktor-Authentizierung

Relativ neu ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Ihr könnt es auch „Bestätigung in zwei Schritten“ nennen. Neben dem LogIn und dem Passwort ist ein zusätzlicher Einmalcode nötig, um beispielsweise Online-Überweisungen zu tätigen. Der Einmalcode wird mittels SMS generiert. Er ist nur ein einziges Mal für diese eine Transaktion gültig. Selbst wenn Hacker Zugriff auf euer Konto haben, nützt es ihnen nichts. Denn sie bräuchten zusätzlich euer Smartphone, um sich an eurem Konto zu bereichern.

Neben dem Benutzernamen und dem Passwort gibt es noch andere Möglichkeiten, Onlinekonten zu sichern. Wichtig ist, dass für jedes Onlinekonto ein anderes Passwort verwendet wird. Habt ihr als Nutzer ein Passwort für alle Konten, dann macht ihr es Hackern leicht. Denn knacken sie ein Konto, haben sie Zugriff auf all eure Konten.

Sichere Passwörter verhindern Datendiebstahl

Grundsätzlich gilt: wer sichere Passwörter verwendet, ist vor Datendiebstahl relativ sicher. Absoluten Schutz gibt es allerdings nicht. Wer auf die Schnelle prüfen will, ob er bereits Opfer eines Datendiebstahls geworden ist, kann das auf der Webseite des Hasso-Plattner-Instituts tun. Dort gibt es einen Identity Leak Checker. Jeder Internetnutzer kann dort seine E-Mail-Adresse eingeben und feststellen, ob seine Daten im Internet frei kursieren und missbraucht werden können.

Wenn ihr wissen wollt, ob Kriminelle Zugriff auf euren Rechner haben, kommt schnell zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Wir finden mit dem Sicherheits-Check alle Lücken in eurem System und bieten Lösungen an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.