Neue Amazon Phishing Mail
Author
Maren Keller, Mi, 22. Nov. 2017
in Aktuelles

Neue Amazon Phishing Mail

Gibt es eine Gesetzesänderung?

Seid ihr auch Opfer der neue Amazon Phishing Mail geworden? Sie wird aktuell gerade zuhauf verschickt. Darin geht es um eine angebliche Gesetzesänderung, die es notwendig macht, dass ihr eure Daten erneut eingebt. 

Ob das stimmt und was wirklich hinter dieser E-Mail steckt, erfahrt ihr bei uns. 

Amazon Phishing Mail

Vorsicht Datenklau droht: Wer eine Amazon Phishing Mail bekommt, sollte aufpassen.

Vorsicht vor Amazon Phishing Mail

Der Grund für die Amazon Phishing Mail ist ein ganz einfacher: Es gibt angeblich eine Gesetzesänderung, die es nötig macht, Adress- und Zahlungsdaten zu aktualisieren. Damit das auch passieren kann, sollt ihr euch über den mitgesendeten Link bei Amazon einloggen. Wenn ihr das tut, werdet ihr auf eine Webseite weitergeleitet, die der Original-Amazon-Seite nachempfunden ist. Dort werden eure Adressdaten sowie die Kontodaten abgefragt. Gebt ihr die an dieser Stelle ein, landet eure persönlichen Daten sofort bei den Betrügern. Und ehe ihr euch verseht, haben sie in eurem Namen eingekauft und ihr bekommt die Rechnungen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Amazon nicht der Versender der E-Mail ist. Der Name des Unternehmens wird mal wieder für einen Betrugsversuch missbraucht.

Gefälschte Webseite trotz sicherer Verbindung

Besondere Vorsicht ist bei dieser Amazon Phishing Mail geboten, da nicht sofort erkennbar ist, dass ihr auf einer gefälschten Webseite landet. Denn es handelt sich bei dieser gefälschten Webseite auch um eine sichere https-Verbindung. Allerdings sagt die Art der Verbindung nichts darüber aus, welcher Inhalt gezeigt wird, sondern lediglich, dass der Weg zwischen eurem Rechner und der Webseite nicht abgehört werden kann. Es ist also ein Trugschluss, dass hinter einer Webseite mit https in der Adresszeile automatisch sicherer Inhalt steckt.

Amazon Phishing Mail erhalten?

Habt ihr eine Amazon Phishing Mail erhalten? Dann solltet ihr sie einfach löschen und nicht weiter beachten. Denn eines ist sicher: Amazon fragt nicht per E-Mail nach euren Adressdaten oder Kontoverbindungen. Und sollte das doch einmal passieren, solltet ihr euch über die Original-Login-Seite beim Amazon anmelden und dort nachforschen, ob die erneute Eingabe der persönlichen Daten wirklich notwendig ist.

Wir haben schon mehrfach über Amazon-Betrug berichtet. Lest unbedingt auch unsere Artikel Amazon Mail „Ihre Sicherheit“, Amazon Kontosperrung und Achtung: Amazon Daten bestätigen. Weitere Informationen zur aktuellen Amazon Phishing Mail findet ihr in dem Artikel Dubiose Amazon Gesetzesänderung. Wenn ihr nicht sicher seid, ob ihr auf eine solche E-Mail hereingefallen seid, dann kommt schnell zu PC-SPEZIALIST. Unsere Techniker finden mit dem Sicherheits-Check jeden kriminellen Zugriff auf eurem Rechner. und unsere Virenentfernung vertreibt jeden Wurm, Virus und Trojaner.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.