Gefälschte Office 365 Mail
Author
Maren Keller, Mi, 21. Feb. 2018
in Microsoft

Gefälschte Office 365 Mail

Vorsicht! Hier droht Phishing

Aktualisiert am 24.04.2020

Habt ihr auch eine Office 365 Mail bekommen? Darin heißt es, dass ihr euren E-Mail-Account bestätigen sollt. Doch Vorsicht: Hier droht euch Phishing. Allerdings: Office 365 gibt es gar nicht mehr, das Produkt heißt mittlerweile Microsoft 365.

Was passiert, wenn ihr dem Link folgt und woran ihr die gefälschte Office 365 Mail erkennt, erfahrt ihr bei uns.

Gefälschte Office 365 Mail in Umlauf

Sicherheitsexperten von Retaurus warnen vor einer bösartigen Office 365 Mail. Dabei handelt es sich um eine Phishing-Mail, die in einem täuschend echt wirkenden Microsoft-Layout daherkommt. Sie ist derzeit vermehrt im Umlauf und fordert euch zu einer zweifachen Passwort-Eingabe auf, um Benutzerinformationen zu aktualisieren.

Die Nachricht wirkt äußerst seriös, da ihr als Empfänger zur zweifachen Verifizierung eures Passwortes aufgefordert werdet. Außerdem gleicht sie optisch und inhaltlich Originalbenachrichtigungen von Microsoft. Die Phishing-Mail ist sprachlich korrekt formuliert und enthält eine glaubwürdige Absenderadresse. Auch Logos, Schriftarten und Farben deuten nicht darauf hin, dass die Mail von Betrügern stammt. Und folgt ihr dem Link in der E-Mail, gelangt ihr auf  eine Webseite, die der von Microsoft sehr ähnlich sieht.

Office 365 Mail - Office Mail - Microsoft Office Email - Phishing Mail. Foto: Wikipedia

Ob im Büro oder Zuhause – wer eine Office 365 Mail bekommt, sollte sie löschen. Foto: Wikipedia

Office 365 Mail ist Phishing-Mail

Der Betreff der E-Mail lautet „Update Your Account Information To Avoid Service Suspension“. Der Absender ist angeblich Microsoft Office 365. Die dazugehörige E-Mail endet mit @office.com. Microsoft hat mit dem Versand dieser betrügerischen Office 365 Mail allerdings gar nichts zu tun.

Kriminelle missbrauchen den Namen des Unternehmens, um sich Zugang zu euren Daten zu verschaffen. Das ist das einzige Ziel der Kriminellen: Sie versuchen auf diesem Wege, an persönliche Daten zu gelangen, die sie dann entweder verkaufen oder für kriminelle Geschäfte nutzen. Eine klassische Phishing Mail also. Das bedeutet, wenn ihr den Links folgt und eure Anmeldedaten eingebt, öffnet ihr den Betrügern Tür und Tor zu eurem Office-365-Konto mit allen enthaltenden Daten und Dokumenten.

Da Office 365 laut Wikipedia bislang etwa 23,1 Millionen Mal an Privatleute verkauft wurde und bereits etwa 70 Millionen Mal an Unternehmen, könnte dieser Phishing-Versuch eine lohnende Angelegenheit für die Kriminellen werden. Aber nur, wenn ihr unsere Tipps nicht beherzigt. Und bedenkt: Office 365 gibt es gar nicht mehr: Das Produkt nennt sich inzwischen Microsoft 365.

Microsoft Office Mail erhalten? So erkennt ihr Phishing

Ihr habt eine Microsoft Office Mail erhalten? Keine Panik, es muss nicht unbedingt eine Phishing-Mail sein. Aber sollte es eine sein, könnt ihr sie erkennen, wenn das auch in diesem Fall nicht so leicht ist. Auf den Supportseiten von Microsoft findet ihr Hilfe. Auf jeden Fall könnt ihr euch sicher sein, dass eine Mail, die von Office 365 handelt, ganz sicher nicht echt ist. Mittlerweile hat das Produkt nämlich einen neuen Namen und heißt Microsoft 365.

Grundsätzlich solltet ihr euch niemals über Links in E-Mails auf Webseiten einloggen. Tippt die Adresse stattdessen manuell ein und loggt euch von dort im Kundenbereich ein. Das gilt für alle E-Mails, die einen Link enthalten, denn oft stecken hinter solchen E-Mails Betrüger. Überlegt also stets genau, ob eine solche E-Mail echt sein kann. Wir haben schon mehrfach darüber berichtet. Betroffen sind sowohl Banken, Online-Shops und auch Streaming-Dienste.

Interessiert ihr euch für Microsoft 365? Dann lest unseren Ratgeber über die unterschiedlichen Office-Versionen und informiert euch auf unserer Microsoft-Office 365-Seite. Ihr könnt euch natürlich auch über unsere Kaufberatung informieren oder direkt zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort kommen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.