Plex Media Server
Author
Maren Keller, Mi, 29. Aug. 2018
in Hardware & Software

Plex Media Server

Vielfältiger Media-Server erfreut sich großer Beliebtheit

Kennt ihr den Plex Media Server? Das ist eine kostenlose Software, mit der ihr eure Film-, Serien- und Musiksammlung verwalten, aufbereiten und im heimischen Netzwerk streamen könnt.

Wir stellen euch den Plex-Server vor und zeigen, was er kann.

Plex Media Server zusammen mit Plex App

Den Plex Media Server könnt ihr euch kostenlos herunterladen. Dann könnt ihr eure Musik, eure Videos oder Bilder streamen. Und zwar auf beinahe jedem Gerät und Betriebssystem, so dass ihr völlig frei seid, wo, wann und mit welchem Gerät ihr streamt. Neben Windows, Mac und Linux könnt ihr den Plex-Server auch auf NAS-Systemen gängiger Hersteller wie Asustor, Qnap, Synology und Western Digital nutzen.

Und auch auf mobilen Wiedergabegeräten wie Smartphones und Tablets mit Android- oder iOS-Betriebssystem könnt ihr die Software verwenden. Dafür benötigt ihr dann lediglich noch die Plex App, die es sowohl für Android als auch für iOS gibt. Aber der Plex-Server funktioniert auch auf Streaming-Zubehör von Amazon, Apple und Google sowie auf den Konsolen Xbox, Nvidia Shield und PlayStation sowie Smart-TVs. Das Angebot ist also riesig und das macht den Reiz auch aus.

Plex Media Server - Plex App - Media-Server - Plex-Server. Foto: Screenshot

Ob Tablet, Smartphone, Computer oder andere Wiedergabegeräte: Der Plex Media Server ist vielseitig nutzbar. Foto: Screenshot

Ist der Plex Media Server kostenlos?

Dieses vielfältige Angebot schreit förmlich nach der Frage, ob es denn auch kostenlos ist. Ja, aber…! Grundsätzlich ist der Plex Media Server kostenlos, zumindest in den Grundfunktionen. Um die Software nutzen zu können, müsst ihr euch lediglich ein Benutzerkonto anlegen und schon könnt ihr streamen, was das Zeug hält.

Weitergehende Funktionen – wie die Wiedergabe des Live-Fernsehprogramms, Offline-Genuss, erweiterte Jugendschutzeinstellungen oder auch die Einrichtung mehrerer Benutzerkonten – kosten allerdings Geld. Das Abonnement nennt sich Plex Pass und kostet monatlich 4,99 Euro oder jährlich 39,99 Euro. Ihr könnt euch aber auch für ein lebenslanges Abo entscheiden – das kostet dann einmalig 119,99 Euro.

Wie ihr den Plex Media Server nutzen könnt

Ihr habt euch die Software heruntergeladen? Und ihr habt euch mit eurer E-Mail-Adresse angemeldet? Dann kann es losgehen. Der Plex Media Server ist so konfiguriert, dass er sofort einsatzbereit ist. Dennoch kann es nicht schaden, einen Blick in die Grundeinstellungen zu werfen. Es lohnt sich, einige Einstellungen anzupassen und so das Optimum aus dem Plex-Server herauszuholen.

Dafür geht ihr in der linken Spalte auf die „Einstellungen“ und klickt auf „Erweiterte Einstellungen“. Dann bekommt ihr alle „Serveroptionen“ eingeblendet. Hier könnt ihr nun einstellen, was euch wichtig ist.

Wichtige Einstellungen für den Plex-Server

Damit ihr auch über das Internet auf den Media-Server zugreifen und Inhalte streamen könnt, klickt ihr auf „Fernzugriff“. In eurem Router müsst ihr nun die Portweiterleitung für den TCP-Port 32400 einrichten, damit der Router die ankommenden Pakete an das richtige Netzwerkgerät senden kann. Der Fernzugriff funktioniert, wenn neben dem Befehl ein grünes Symbol angezeigt wird.

Damit euer Plex-Server alle neuen Inhalte automatisch erfasst und aufbereitet, ist die Aktualisierung der Mediatheken von Bedeutung. Aktiviert dafür in den Einstellungen die Option „Meine Mediatheken automatisch aktualisieren“. Alle Änderungen bestätigt ihr mit „Speichern“.

Plex Media Server - Plex App - Media-Server - Plex-Server. Foto: Screenshot/Montage: PC-SPEZIALIST

Kodi oder Plex? Das ist eine Frage der persönlichen Vorlieben. Foto: Screenshot/Montage: PC-SPEZIALIST

Plex Media Server oder Kodi?

Auch Kodi ist ein Media-Server mit einem ähnlichen Funktionsumfang. Zudem lässt sich die Software durch eine große Anzahl an Plugins erweitern. Die Einrichtung von Kodi ist allerdings erheblich umständlicher. Und das ist ein deutlicher Vorteil des Plex Media Server. Welchen ihr nutzt, bleibt letztlich euch überlassen, beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Interessant ist allerdings, dass Kodi in der Lage ist, auf die Inhalte zuzugreifen, die ihr mit dem Plex-Server verwaltet. Mit dem Plugin „PlexKodiConnect“ kann Kodi die Datenbank von Plex auslesen. Eigene Kodi-Inhalte werden dann aber gelöscht und Kodi wird zum reinen Wiedergabe-Client. Wer sowohl Inhalte mit dem Plex-Server als auch mit Kodi verwaltet, für den bietet sich das Plugin „Plex for Kodi“ an.

Die Qual der Wahl mit dem Media-Server

Egal, für welchen Media-Server ihr euch entscheidet, beide funktionieren nur mit einer guten Internetverbindung. Wer noch nicht zu denjenigen gehört, die bereits über eine Datenleitung mit 250 Mbit/s verfügen, kann zumindest versuchen, seinen Router zu optimieren. Alternativ helfen unsere Technik-Experten von PC-SPEZIALIST vor Ort euch gern bei der DSL-WLAN-Einrichtung.

Und auf die Frage, ob Filme streamen illegal ist, woran ihr illegale Filmportale erkennt und was Streamen überhaupt ist, bekommt ihr ebenfalls bei uns Antworten. Habt ihr einen Media-Server, auf den ihr schwört? Oder benutzt ihr bereits Plex und/oder Kodi? Lasst es uns in unseren Kommentaren wissen.

1 Kommentar

  1. Sh3n sagt:

    Universal Media Server. Is komplett gratis und streamt alles, was so auf den Arten rum liegt. Das haben andere Server halt noch net zam gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.